Porsche fahren, Porsche lesen

Porsche zeigt neben Design, Performance und der Faszination Sportwagen auch noch ganz andere Seiten von sich. Und zwar buchstäblich. Denn Fans können die Marke nicht nur im Fahrersitz, sondern auch im Lesesessel erleben. Ob in Sach-, Geschichts- oder Kinderbüchern, Romanen, Biografien oder – wenn die Worte mal fehlen – in Bildbänden.

Mehr als 4.000 Bücher stehen in der Bibliothek des Unternehmensarchivs im Porsche Museum. Darunter alle Publikationen des 2009 gegründeten Eigenverlags „Edition Porsche Museum“, aber auch viele Werke anderer Verlage und Autoren – und doch sind das längst nicht alle gedruckten Bücher zu, mit und über Porsche, die je erschienen sind. „Die wird man nie vollständig zählen können“, sagt Archivmitarbeiterin Sarah Pelters, die wahrlich viele Werke kennt. Denn zahlreiche Autoren wenden sich bei ihrer Recherche ans Porsche-Archiv. Rund 6.000 Anfragen bekommt das historische Gedächtnis des Konzerns pro Jahr – neben den Autoren auch von Journalisten oder Studenten. Für das breite Publikum ist die Bibliothek allerdings nicht zugänglich. Für alle, die trotzdem mal die Nase in ein Porsche-Buch stecken wollen, haben wir eine kleine, aber feine Auswahl zusammengestellt.

PORSCHE FÜR JEDERMANN

111 Kurzgeschichten auf 304 Seiten mit 150 Abbildungen: In appetitlichen Happen erzählt Motorsportreporter Wilfried Müller bunte Storys und Anekdoten aus dem Porsche-Kosmos, die nicht nur was für Porsche-Enthusiasten sind. Es geht um Menschen wie den Rennchef Wilhelm Hild, der stets nur halbe Zigaretten rauchte, um Motorsport mit Geschichten von Zitterpartien auf den Rennstrecken der Welt und natürlich um Autos – vom Volkswagen über das Kultfahrzeug 911 bis zum 919 Hybrid.

111 Porsche-Stories, die man kennen muss
Emons Verlag, 2018, 304 Seiten, 25 Euro

PORSCHE WIMMELT

Porsche für die Kleinsten: Auf sieben Doppelseiten können Kinder in die Welt von Porsche eintauchen. Zu entdecken gibt es unter anderem den stürmischen Aerodynamiktest im Windkanal des Entwicklungszentrums Weissach, die Montagelinie im Zuffenhausener Stammwerk oder das Offroad-Gelände im Werk Leipzig.

Porsche Wimmelbuch
Edition Porsche Museum im Wimmelbuchverlag, 2018, 16 Seiten, 12,80 Euro

WISSENSBISSEN ZUM NACHSCHLAGEN

Ein Muss für echte Porsche-Verehrer: Wer jedes Modell aus dem Effeff kennt und gerne technische Details zum Besten gibt, findet hier das perfekte Nachschlagewerk, sollte ihm doch mal ein Wissensbissen fehlen. Trotz des Handapparatcharakters mit chronologischer Struktur lädt das
Buch aber auch zum Schmökern ein: Die Geschichte von Porsche ist spannend erzählt und reich bebildert.

Porsche Calendarium 1931–2018
Edition Porsche Museum im Piper Verlag, 2019, 254 Seiten, 16 Euro

VERGANGENHEIT WEIST AUF DIE ZUKUNFT

E-Mobilität ist bei Porsche Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft: Mit dem Taycan hat der Sportwagenhersteller ein neues Zeitalter für den Konzern eingeläutet. Die wenigsten wissen, dass Porsche aber auch mit einem Elektromotor in die Unternehmensgeschichte gestartet ist. Bei der Weltpremiere des Taycan wurde nicht nur der erste vollelektrische Sportwagen erstmals dem Publikum vorgestellt, sondern auch dieser Blick in Porsches E-Historie in Druckform.

Electrified. Seit 1893
Edition Porsche Museum im Motorbuch Verlag, 2020, 180 Seiten, 24,95 Euro

BLICK HINTER DIE KULISSEN

Ein Buch, das Einblick in die Arbeit der rund 1.000 Testfahrer, Techniker und Ingenieure gibt: Der Weg bis zur Serienreife des Taycan war ein langer. Und ein extremer. Porsches erster rein elektrisch angetriebener Sportwagen wurde unter härtesten Bedingungen erprobt. Der Bildband dokumentiert eindrucksvoll die Erprobungsfahrten in Südafrika, Schweden oder Shanghai.

Roads to Taycan
Christophorus Edition, 2020, 176 Seiten, 59 Euro

DER KASSENSCHLAGER

Kein Buch geht im Shop des Porsche-Museums öfter über die Theke: Wie der Porsche 911 selbst, ist auch die gedruckte Hommage an den Sportwagen ein Kassenschlager. Auf mehr als 1.000 Seiten wird die Geschichte der Baureihe 911 von den Anfängen bis in die Gegenwart dokumentiert. Trotz seiner knapp 3,8 Kilogramm ist das Buch dank der vielen Bilder, Zeichnungen und Werbeanzeigen keine schwere Kost.

911 x 911
Edition Porsche Museum im Motorbuch Verlag, 2018, 1.038 Seiten, 49,90 Euro

EINEN GANG RUNTERSCHALTEN

Porsche kann auch ganz leise: Die 2019 erschienene Essay-Sammlung bietet Denkanstöße für Sportwagenfans, die sich auch gerne dem philosophischen Denken hingeben. In zehn Beiträgen beschäftigen sich namhafte Autoren mit Identität, Transformation oder der Bedeutung von Digitalisierung. Jedes Essay ist mit dem Werk eines internationalen Künstlers illustriert.

Reader No. 1: Food for Thought
Christophorus Edition im Piper Verlag, 2019, 176 Seiten, 20 Euro

Sarah Pelters

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Unternehmensarchiv

Sarah Pelters spricht fließend Porsche. Als Verantwortliche für Textredaktion und Inhaltsmanagement wirft sie auf Publikationen des Konzerns meist den letzten Blick. Zu Recht, denn nicht jeder kann aus dem Stand erklären, was etwa der Unterschied zwischen Bau- und Modelljahr ist. Die 34-Jährige hat Technikgeschichte studiert und ist bereits als Werkstudentin bei Porsche eingestiegen. Wenn sie begeistert von der Abwechslung in ihrem Arbeitsalltag erzählt, wird klar: Das Porsche-Archiv ist weit mehr als eine verstaubte Bibliothek im Keller.

Info

Text erstmalig erschienen im Magazin „Campus“.

Weitere Artikel

Der Mensch im Mittelpunkt
Campus

Der Mensch im Mittelpunkt

Shari Langes, 33, ist Product Ownerin eines agilen IT-Teams und stattet in zweiwöchigen Sprints IT-Tools mit neuen Funktionen aus. Das Ziel: die interne Zusammenarbeit vereinfachen.

Lernhacks bei Porsche
Campus

Lernhacks bei Porsche

Katrin Aufenanger ist bei Porsche die Ansprechpartnerin für die kleinen Tipps, die große Lernerfolge ermöglichen – Lernhacks.

Das Lernnetzwerk
Campus

Das Lernnetzwerk

Das Wissen der Mitarbeiter ist ein entscheidender Wettbewerbsfaktor. Daher gehört Lernen bei Porsche zur Unternehmenskultur.

Der neue Lehrauftrag
Campus

Der neue Lehrauftrag

Die Digitalisierung krempelt die Berufsausbildung um. Das gilt auch für die Arbeit der Ausbilder im Porsche-Ausbildungszentrum, die nicht nur lehren, sondern auch Wissensdurst fördern.