Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG erweitert ihr Stammwerk in Zuffenhausen und setzt bereits erste Baumaßnahmen im laufenden Betrieb um. Im Zuge des allgemeinen Wachstums investiert der Sportwagenhersteller in den kommenden Jahren insgesamt 300 Millionen Euro, unter anderem in ein neues Ausbildungszentrum, ein neues Motorenwerk sowie Büro- und Versorgungsbauten. Grundlage dafür war der Erwerb von umfangreichen Flächen im Südwesten des angestammten Areals. Denn durch den Kauf etwa der ehemaligen Layher-, Deltona- und Daimler-Gelände hat sich die Grundfläche des Werks seit 2011 von 284.000 auf 614.000 Quadratmeter mehr als verdoppelt.

„Mit hohen Investitionen in neue Produktionsstätten und Verwaltungsgebäude dokumentieren wir die Bedeutung von Zuffenhausen als Sitz der Unternehmenszentrale von Porsche auch in Zukunft. Dabei geht es nicht allein um die Bereitstellung moderner Arbeitsplätze. Es geht auch darum, den Mitarbeitern die angemessene Infrastruktur wie ein hochwertiges Werkrestaurant und ausreichend Parkplätze zur Verfügung zu stellen. Wir machen damit das Unternehmen fit für die Zukunft - und Porsche zu einem noch attraktiveren Arbeitgeber“, sagt Thomas Edig, Stellvertretender Vorstandsvorsitzender sowie Vorstand für Personal- und Sozialwesen der Porsche AG.

Auch Uwe Hück, Gesamt- und Konzernbetriebsratsvorsitzender von Porsche, sieht die Investitionen in einem größeren Zusammenhang: „Das Herz unserer Porsche-Ikone 911 schlägt am Stammsitz in Zuffenhausen. Heute arbeiten hier über 3.000 Kolleginnen und Kollegen mehr als noch vor vier Jahren. Kontrolliertes und nachhaltiges Wachstum ist deshalb wichtig, allerdings müssen wir unsere sozialen Errungenschaften bewahren und die Infrastruktur anpassen. Gewinne sind notwendig, um das Soziale zu verteidigen. Deshalb haben wir eine Standortsicherung vereinbart, in der Produktivität und Investitionen festgeschrieben sind. Diese Investitionen sind ein großer Vertrauensbeweis in die Qualität unserer Arbeit und die Leistungen unserer Kolleginnen und Kollegen.“

Das Porsche-Stammwerk aus der Vogelperspektive

Neues Ausbildungszentrum mit High-Tech-Ausstattung

Bereits Ende 2013 haben die Bauarbeiten für das neue Ausbildungszentrum begonnen, das 2015 eröffnet wird. Auf dem rund 9.000 Quadratmeter großen Grundstück des ehemaligen Straßenbahndepots entsteht ein Neubau, der Kapazitäten für mehr als 450 Berufsanfänger bietet. Neben einer Lehrwerkstatt, die technologisch ihresgleichen sucht, sind Schulungsräume, Büroflächen und eine Tiefgarage vorgesehen.

Neues Motorenwerk und Stellplätze auf ehemaligem Layher-Gelände

Der Bau des neuen Motorenwerks beginnt Ende Mai und ist für die Produktion einer neuen Motorengeneration vorgesehen. Der 25.000 Quadratmeter große Neubau umfasst die Bereiche Logistik, Montage sowie Büroflächen. Die bisherigen Gebäude sind bereits zurückgebaut.

Zentrale Werkstätten auf altem Daimler-Gelände

Auf einer Grundstücksfläche von rund 74.000 Quadratmetern entstehen auf dem früheren Daimler-Gelände die Zentralen Werkstätten Zuffenhausen. Die dort bestehenden Gebäude werden ab Frühjahr 2015 im Bestand entsprechend umgebaut. Neben speziell ausgestatteten Werkstätten gibt es unter anderem Räumlichkeiten für den Werkswagenverkauf, den internen Fuhrpark und Schulungen von Händlerorganisationen.

Erweiterungen am Porsche Zentrum Stuttgart

Aufgrund der starken Auslastung des Service-Bereichs und der Markteinführung des neuen Porsche Macan wird derzeit zudem das Porsche Zentrum Stuttgart erweitert. Die Baumaßnahmen starten Mitte März und werden Ende 2014 abgeschlossen sein. Die Planung sieht vor, die Werkstattfläche der Niederlassung um 700 auf insgesamt 1.970 Quadratmeter zu vergrößern. Direkt über dem Werkstattbereich entsteht im ersten Stock ein zusätzliches Parkdeck.

Kapazität der Kantinen vergrößern

Im Werk 2 wurde bereits im Juni 2013 die Kantinenerweiterung eröffnet. Durch den Anbau können dort nun statt wie bisher 1.900 Essen insgesamt 2.400 pro Tag ausgegeben werden. Seit März dieses Jahres ist auch der Erweiterungsbau der Betriebskantine im Werk 5 fertiggestellt. In den bisherigen Räumlichkeiten werden aktuell die komplette Küchentechnik und die Essensausgabe erneuert. Ab Mitte Oktober können dann pro Tag zusätzlich 1.000 Essen mehr an die Mitarbeiter ausgegeben werden.

Als Reaktion auf die steigenden Mitarbeiterzahlen erhöht Porsche im Rahmen der gesamten Um- und Neubaumaßnahmen auch die Parkplatzflächen. Waren es 2011 noch 3.100 Stellplätze, stehen den Mitarbeitern ab 2015 etwa 5.700 Plätze zur Verfügung.

 

Verbrauchsangaben

911 (Typ 991): Kraftstoffverbrauch/Emissionen* (kombiniert): 12,4 bis 8,2 l/100 km; CO2-Emission: 289 bis 194 g/km

Macan: Kraftstoffverbrauch/Emissionen* (kombiniert): 11,8 bis 6,7 l/100 km; CO2-Emission: 216 bis 159 g/km

Ähnliche Artikel

Meistgelesen

  1. 6-Stunden-Lauf: Ferry-Porsche-Stiftung spendet 195.000 Euro
  2. Porsche hilft bei Geschwindigkeitsrekord
  3. Coming home
  4. E-Boxenstopp
  5. Erster Rallye-Einsatz für die Nr. 57 bei Hamburg-Berlin-Klassik

Meistgeteilt

  1. 6-Stunden-Lauf: Ferry-Porsche-Stiftung spendet 195.000 Euro
  2. „Unterwegs“ mit dem 9:11 Magazin
  3. 9 Minuten, 11 Sekunden Speed
  4. Grünes Licht für Leipziger Werkserweiterung
  5. Porsche und Diesel

Besides the Manufacturers’ World Championship title, Porsche marked its firs...

Social Media