11.06.2017

Dennis Olsen fährt zu seinem vierten Sieg

Auf dem Red Bull Ring im österreichischen Spielberg hat Porsche-Junior Dennis Olsen seinen vierten Saisonsieg im Porsche Carrera Cup Deutschland gefeiert. Er kam vor Nick Yelloly und Matt Campbell ins Ziel.

Der Norweger Dennis Olsen (Konrad Motorsport) gewann am Sonntag den sechsten Lauf in seinem Porsche 911 GT3 Cup vor Nick Yelloly (Team Deutsche Post by Project 1) aus Großbritannien und Porsche-Junior Matt Campbell (AUS/Fach Auto Tech). „Großartig! Beim Start war ich einen Tick schneller als Matt Campbell. Das war ausschlaggebend für den Sieg“, sagte Olsen.

Als Pole-Sitter konnte Campbell seine Startposition nicht in eine Führung ummünzen, da Olsen mit einem Raketenstart noch vor der ersten Kurve am 22-Jährigen vorbeizog. Olsen fuhr einen Vorsprung von einer halben Sekunde heraus, doch nach einer Kollision zweier Fahrzeuge im Mittefeld kam das Safety-Car auf die Strecke. Den Re-start nutze Olsen, um sich erneut von Campbell abzusetzen. Der Nachwuchsrennfahrer aus dem norwegischen Våler bewahrte auch nach einer zweiten Safety-Car-Phase einen kühlen Kopf und fuhr nach 19 Runden als Erster über die Ziellinie. Yelloly arbeitete sich auf Rang drei vor, nachdem der 26-Jährige von Position fünf ins Rennen gestartet war. Der Pilot vom Team Deutsche Post by Project 1 schloss zu Campbell auf und ging im vorletzten Umlauf auf der Innenbahn der Spitzkehre an ihm vorbei. „Der zweite Platz ist das Ergebnis einer überragenden Teamleistung. Das Duell mit Matt Campbell war intensiv, aber fair“, sagte Yelloly.

Ideale Vorbereitung für den Porsche Mobil 1 Supercup

Hinter Yelloly beendete Campbell das Rennen auf dem 4,326 Kilometer langen Kurs auf Rang drei. „Am Samstag ein Sieg und heute Dritter – das ist super. Im Mittelsektor konnte ich im zweiten Rennen das Tempo nicht mitgehen, aber es war ein hervorragendes Wochenende“, sagte der Porsche-Junior. Für Campbell war der sechste Lauf des nationalen Markenpokals eine ideale Vorbereitung für den Porsche Mobil 1 Supercup, bei dem er Anfang Juli im Rahmenprogramm des Formel-1-Rennens in Spielberg an den Start gehen wird. Als bester Rookie sicherte sich Larry Ten Voorde (NL/Team Deutsche Post by Project 1) den vierten Platz. Der luxemburgische Gaststarter Dylan Pereira von Zele-Racing fuhr auf den fünften Rang vor Christopher Zöchling (A/MRS GT-Racing).

Porsche-Junior Thomas Preining (Konrad Motorsport) konnte das Rennen in Spielberg am Sonntag nicht beenden. Der Österreicher rollte bereits nach wenigen Metern ohne Vortrieb aus. „Mein Start war sehr gut, aber nach 50 Metern hatte ich plötzlich keinen Vortrieb mehr. Wir müssen jetzt schauen, woran das gelegen hat“, sagte das Talent aus Linz. Trotz des Ausfalls konnte Preining seine Führung in der Rookie-Wertung verteidigen. Die Amateur-Wertung gewann Egidio Perfetti (NL/Momo-Megatron Team Partrax).

Rückblick: 5. Lauf

Campbell nutzte das Rennen als Generalprobe für den Porsche Mobil 1 Supercup, bei dem der 22-Jährige Anfang Juli im Rahmenprogramm des Formel-1-Rennens in Spielberg an den Start gehen wird. „Mein erster Sieg im Carrera Cup fühlt sich fantastisch an. Durch die späte Safety-Car-Phase war mein Vorsprung plötzlich weg, aber ich habe mich nicht aus der Ruhe bringen lassen“, sagte der Wahl-Schwabe.

Mit seinem 485 PS starken Porsche 911 GT3 Cup führte Ten Voorde die Startaufstellung der 31 Fahrzeuge an und konnte seine Pole-Position nach Rennbeginn verteidigen. Hinter dem 20-Jährigen wehrte Campbell Überholversuche von Florian Latorre (FR/Martinet by Alméras) ab, wodurch er zunächst an Position zwei blieb. Nachdem Campbell die Lücke zu Ten Voorde schloss, überholte er den Piloten aus dem niederländischen Boekelo im dritten Umlauf. Als Führender baute Campbell seinen Vorsprung aus, bis in der zehnten Runde nach einer Kollision das Safety-Car auf die Strecke musste. Das Fahrerfeld rückte eng zusammen. Doch Campbell zeigte keine Spur von Nervosität und ließ Ten Voorde nach dem Re-start keine Lücke zum Überholen. „Der Rennbeginn lief super für mich, doch vielleicht wollte ich dann zu viel. Daraus werde ich lernen, aber ich freue ich mich über das Podium“, sagte der Rookie vom Team Deutsche Post by Project 1.

Matt Campbell fuhr in Spielberg auf Platz 1

Den Zuschauern wurde auf dem 4,326 Kilometer langen Kurs ein Finale mit Hochspannung bis zur letzten Kurve geboten. David Kolkmann sicherte sich den dritten Platz auf dem Siegerpodest. Der 20-Jährige ging in der letzten Runde an seinem Teamkollegen Nick Yelloly (GB/Team Deutsche Post by Project 1) vorbei. „Mein erstes Podium im Porsche Carrera Cup Deutschland! Nach dem Re-start habe ich alles in die letzten Kurven gelegt“, sagte Kolkmann. Den fünften Rang sicherte sich Christopher Zöchling (A/MRS GT-Racing) vor Porsche-Junior Dennis Olsen (Konrad Motorsport). „Mein Start war gut, aber das Rennen war durch das enge Fahrerfeld sehr anspruchsvoll. Ich wollte am Ende kein Risiko mehr eingehen und bin mit Platz sechs zufrieden“, sagte der Norweger.

Von der elften Startposition ging Porsche-Junior Thomas Preining (A/Konrad Motorsport) auf die Strecke. „Meine ersten Runden liefen super, aber nachdem ein Stein ein Loch in den Kühler geschlagen hatte, verlor mein 911 GT3 Cup leider Flüssigkeit. Für die Verhältnisse waren wir schnell unterwegs, das stimmt mich für Sonntag optimistisch“, sagte der Youngster aus Linz. Preining beendete den Lauf auf Rang zwölf. Mit dem Sieg in der Amateur-Wertung konnte Wolfgang Triller (D/Huber Racing by TriSpa) die Führung in seiner Wertungsklasse ausbauen.

Rennergebnis

6. Lauf:
1. Dennis Olsen (N/Konrad Motorsport)
2. Nick Yelloly (GB/Team Deutsche Post by Project 1)
3. Matt Campbell (AUS/Fach Auto Tech)
4. Larry Ten Voorde (NL/Team Deutsche Post by Project 1)
5. Dylan Pereira (L/Zele-Racing)
6. Christopher Zöchling (A/MRS GT-Racing)
7. David Kolkmann (D/Team Deutsche Post by Project 1)
8. Florian Latorre (F/Martinet by Alméras)
9. Zaid Ashkanani (KWT/MRS GT-Racing)
10. Michael Ammermüller (D/raceunion Huber Racing)

5. Lauf:
1. Matt Campbell (AUS/Fach Auto Tech)
2. Larry Ten Voorde (NL/Team Deutsche Post by Project 1)
3. David Kolkmann (D/Team Deutsche Post by Project 1)
4. Nick Yelloly (GB/Team Deutsche Post by Project 1)
5. Christopher Zöchling (A/MRS GT-Racing)
6. Dennis Olsen (N/Konrad Motorsport)
7. Ryan Cullen (GB/raceunion Huber Racing)
8. Michael Ammermüller (D/raceunion Huber Racing)
9. Henric Skoog (S/raceunion Huber Racing)
10. Philip Morin (S/Martinet by Alméras)
Nicht klassifiziert:
Florian Latorre (F/Martinet by Alméras)
Roland Bervillé (F/Martinet by Alméras)
Zaid Ashkanani (KWT/MRS GT-Racing)

Punktestand nach 6 von 14 Läufen:
Fahrer-Wertung:

1. Dennis Olsen (N/Konrad Motorsport), 116 Punkte
2. Christopher Zöchling (A/MRS GT-Racing), 94 Punkte
3. Michael Ammermüller (D/raceunion Huber Racing), 90 Punkte

Info

Im Rahmen der DTM werden die nächsten beiden Rennen vom 30. Juni bis 2. Juli auf dem Norisring ausgetragen.

Ähnliche Artikel

Meistgelesen

  1. Cayenne Coupé feiert Asien-Premiere
  2. „Dieses Turnier bedeutet mir sehr viel“
  3. Offen für Neues
  4. Innovationen im Karosseriebau: der Multimaterialmix des neuen Porsche 911
  5. Porsche baut mit zweitem Saisonsieg Tabellenführung aus
Social Media