13.06.2016

Porsche feiert die „Nacht der Talente“

Stolze Preisträger und ein klares Bekenntnis zur Jugendförderung: Bei der ersten Nacht der Talente am Sonntagabend im Porsche Museum in Zuffenhausen hat Porsche zwölf Nachwuchssportler aus der Region mit dem „Turbo2016“ geehrt.

Die Preisträger spielen bei der SG Sonnenhof Großaspach, den Stuttgarter Kickers (beide Fußball), der Porsche Basketball-Akademie (BBA) Ludwigsburg und den Bietigheim Steelers (Eishockey). Mit allen vier Vereinen kooperiert der Sportwagenhersteller bei der Jugendförderung unter der Überschrift „Turbo für Talente“. Prämiert wurden die beste sportliche Entwicklung, die beste schulische Leistung sowie außergewöhnliches soziales Engagement.

„Wir verstehen es als Teil unserer sozialen Verantwortung, die sportliche und persönliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zu unterstützen“, sagte Andreas Haffner, Vorstand für Personal- und Sozialwesen der Porsche AG. Die ehemalige Weltklassespielerin Anke Huber, Sportliche Leiterin des Porsche Tennis Grand Prix, fügte hinzu: „Porsche unterstützt den Spitzensport. Diese Nacht der Talente zeigt aber, wie stark sich das Unternehmen gleichzeitig für die Basis engagiert, ohne die es keinen Spitzensport geben würde.“

Moderatorin Hadnet Tesfai mit Andreas Haffner, Vorstand für Personal- und Sozialwesen der Porsche AG

Neben dem Engagement im Tennis konzentriert sich die Jugendförderung auf die Zusammenarbeit mit Vereinen und Institutionen an den Porsche-Standorten. Im Porsche Museum trafen sich die vier Partner aus dem Großraum Stuttgart nun erstmals zur gemeinsamen Preisverleihung. Ziel der Zusammenarbeit ist es, die sportliche Entwicklung der Jugendlichen zu unterstützen, soziale Schranken zu überwinden und Kindern Gemeinschaftserlebnisse zu ermöglichen. Die Preise, überreicht von Anke Huber, Kabarettist Christoph Sonntag und Andreas Haffner, wurden aus diesem Grund bewusst nicht allein für Tore und Rekorde vergeben.

Die Preisträger

Den Turbo2016 für die „Beste schulische Leistung“ erhielten Moritz Seltenreich (18 Jahre, Stuttgarter Kickers), Simon Ferber (17, SG Sonnenhof Großaspach), Dominic Albrecht (18, Bietigheim Steelers) und Maximilian Stierlen (17, BBA). Für die „Beste sportliche Entwicklung“ wurden Enis Küley (18, Stuttgarter Kickers), Christian Knecht (18, SG Sonnenhof Großaspach), Mike Weigandt (18, Bietigheim Steelers) und Eyke Prahst (18, BBA) ausgezeichnet.

Noah Sautter (19, Stuttgarter Kickers), Mika Wilhelm (17, SG Sonnenhof Großaspach), Patrick Golombek (19, Bietigheim Steelers) und Lukas Herzog (14, BBA) bekamen den Turbo2016 für ihr „Außergewöhnliches soziales Engagement“ überreicht.

Ähnliche Artikel

Meistgelesen

  1. Le Mans 2018 live!
  2. Aus Mission E wird Taycan
  3. Porsche feiert beim „Sportscar Together Day“

Meistgeteilt

  1. „Ich bin jetzt eine reifere Spielerin“
  2. Karolina Pliskova ist die neue Tennis-Königin von Stuttgart
  3. Coco Vandeweghe und Karolina Pliskova im Finale
  4. Unforced Errors
  5. Stars hinter den Stars
Social Media