02.09.2018

30 Mannschaften regionaler Firmen erspielen 15.000 Euro

In der Leipziger „soccerworld“ auf der Alten Messe heißt es am heutigen Sonntag wieder: Kicken für den guten Zweck beim Porsche Leipzig Benefizfußballturnier.

30 Betriebssportmannschaften regionaler Firmen sind der Einladung des Sportwagenherstellers gefolgt, darunter die Allianz, Sachsenmilch, DHL Hub Leipzig und das Universitätsklinikum Leipzig. Gastgeber Porsche wird von zwei Teams vertreten. Neben der Betriebssportgruppe, die sich in einer internen Vorrunde qualifizieren konnte, gehen auch die Auszubildenden mit einer eigenen Mannschaft an den Start. Heiko Rosenthal, Bürgermeister und Beigeordneter für Umwelt, Ordnung und Sport der Stadt Leipzig, ist Ehrengast bei der Eröffnung.

Gemeinsam viel bewegen

Im Mittelpunkt des Turniers steht der gute Zweck. Die Startgelder – 500 Euro je Mannschaft – kommen in vollem Umfang gemeinnützigen Vereinen in der Region zu Gute. In diesem Jahr teilen sich zwei Projekte den Gesamtbetrag von 15.000 Euro: Der Förderverein für Frühgeborene und kranke Neugeborene Leipzig e.V., kurz „Minilöwen e.V.“, setzt sich für die optimale Versorgung von Frühchen ein und möchte mit dem Geld zwei Spezialgeräte zur Lungenersatztherapie anschaffen. Die Stiftung „Ein Platz für Kinder“ hilft betroffenen Heranwachsenden bei der Verarbeitung traumatischer Erlebnisse wie Gewalt, Vernachlässigung oder sexueller Missbrauch. Sie plant derzeit den Neubau eines Schutzhauses für misshandelte Kinder in Leipzigs Nachbarstadt Halle/Saale. Gerd Rupp, Vorsitzender der Geschäftsführung von Porsche Leipzig, sagt: „Wir freuen uns sehr, dass sich auch in diesem Jahr viele Firmen angemeldet haben und so diese Spendensumme ermöglichen. Unser Turnier ist ein schönes Beispiel dafür, dass man gemeinsam viel bewegen kann. Das gilt im Automobilbau genauso wie im gesellschaftlichen oder sozialen Bereich. Mein herzlicher Dank gilt daher allen teilnehmenden Unternehmen.“

Das Porsche Leipzig Benefizfußballturnier findet in diesem Jahr zum dreizehnten Mal statt. Ziel ist es, sich gemeinsam und nachhaltig für die Region zu engagieren. Darüber hinaus bietet es regionalen Firmen auch eine Plattform zum Netzwerken und zum gemeinsamen Austausch. Das Engagement von Porsche in der Sachsenmetropole ist breit gefächert. So stiftet das Unternehmen jedes Jahr einen Sportwagen für die Tombola des „Leipziger Opernballs“, deren Erlös der Stiftung „Leipzig hilft Kindern“ zu Gute kommt. Gemeinsam mit dem Bundesligisten RB Leipzig fördert Porsche unter dem Motto „Turbo für Talente“ den Fußballnachwuchs und ermöglicht Kindern aus sozial schwachen Familien den Zugang zum Mannschaftssport.

Die Spendenempfänger 2018 im Überblick:

Förderverein für Frühgeborene und kranke Neugeborene Leipzig e.V. – "Minilöwen"
Projekt: Anschaffung zweier ECMO-Geräte zur Lungenersatztherapie
Homepage: www.miniloewen.de

Stiftung "Ein Platz für Kinder"
Projekt: Neubau Mattisburg in Halle/Saale – Schutzhaus für missbrauchte und misshandelte Kinder
Homepage: www.epfk.de

Ähnliche Artikel

Meistgelesen

  1. Starkes Jahr für Porsche: aus der Pole-Position in die Elektromobilität
  2. Innovatives Leichtbau-Dach mit Coupé-Eigenschaften
  3. Porsche Zentren erhalten weltweit neue Corporate Architecture
  4. Mehr als 20.000 Kaufinteressenten für den Taycan
  5. Super in Sebring: Porsche siegt auch im Zwölfstundenrennen

Let them see your face as you overtake them. The new 911 Carrera 4S Cabriole...

Social Media