Porsche auf dem Goodwood Festival of Speed 2018

Der Sportwagenhersteller aus Zuffenhausen nimmt bei der 25. Auflage des Goodwood Festival of Speed eine besondere Rolle ein. Anlass ist das Jubiläumsjahr „70 Jahre Porsche Sportwagen“.

„Porsche ist einer unserer loyalsten und begeistertsten Partner. Seit 1995 unterstützt das Unternehmen unser Festival of Speed, und seit 2010 das Revival“, so der Duke of Richmond und Gordon. „Dieses Jahr wird Porsche der erste Hersteller sein, der zum dritten Mal mit einer Skulptur gewürdigt wird. Das unterstreicht, welchen wichtigen Beitrag dieser stilprägende Hersteller von erstklassigen Rennwagen und Serienfahrzeugen leistet.“

911 GT2 RS, Goodwood House, 2018, Porsche AG
Porsche nimmt beim Festival of Speed eine besondere Rolle ein

Alexander Pollich, Managing Director Porsche Cars Great Britain, sagt dazu: „Wir haben sehr lange überlegt, wie wir den 70. Geburtstag unserer Sportwagen am besten feiern und wie wir Autoliebhaber, Fans und Besitzer von Porsche-Fahrzeugen hier im Vereinigten Königreich daran teilhaben lassen können. Das Goodwood Festival of Speed bietet dafür den perfekten Rahmen. Dort können die Autos, die Porsche seit sieben Jahrzehnten so einzigartig und besonders machen, in Aktion gesehen und gehört werden. Schon allein der Anblick, wie ein 917 an der berühmten ,Flint Wall‘ vorbei den Hügel nach oben rast, ist ein Highlight, auf das ich mich diesen Juli unglaublich freue.“

Im Mittelpunkt des Events steht das 1,16 Meilen lange Bergrennen

Das Goodwood Festival of Speed findet dieses Jahr vom 12. bis 15. Juli statt. Alles konzentriert sich dabei auf das berüchtigte 1,16 Meilen lange Bergrennen, das im Mittelpunkt des Events steht. Das Festival ist dafür bekannt, die seltensten und aufregendsten Serien- und Rennwagen sowie Motorräder der Welt anzuziehen – und auch die 25. Auflage wird da keine Ausnahme bilden.

Ragnar Schulte, Manager Marketing und Motorsport, Porsche Cars GB, und der Herzog von Richmond und Gordon, l-r, 911 GT2 RS, Goodwood House, Großbritannien, 2018, Porsche AG
Ragnar Schulte (l.) und der Herzog von Richmond und Gordon (r.) vor dem Goodwood House

Zum ersten Mal wird es eine Parade mit den Porsche-Fahrzeugen geben, die die Vision des Unternehmens über die Jahre hinweg definiert und geprägt haben – sei es auf der Rennstrecke oder auf den Straßen. Neben dem 1948 356 Nr. 1 aus dem Porsche Museum in Stuttgart wird unter anderem auch die neueste Legende in der Renngeschichte von Porsche, der 919 Hybrid, Gewinner der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft 2017, zu sehen sein.

Ausstellungstücke und Displays im Porsche Experience Centre

Dazu kommen statische Ausstellungstücke und interaktive Displays im Porsche Experience Centre. Am Porsche-Stand finden sich nicht nur die neuesten Serienfahrzeuge des Herstellers, sondern auch Modelle, die einen Blick in die Zukunft erlauben. Besucher können als Beifahrer eine Fahrt im neuen Cayenne erleben oder sich an einem Simulator virtuell hinter das Steuer eines Rennwagens setzen.

Mitten auf dem Gelände befindet sich auch wieder die zentrale Skulptur des Künstlers Gerry Judah, die speziell für das Event kreiert wurde und die sich der Schwerkraft zu widersetzen scheint.

Weitere Artikel

Verbrauchsangaben

  • 8,9 l/100km
  • 205 g/km

911 Carrera S

Kraftstoffverbrauch/Emissionen*
Kraftstoffverbrauch* kombiniert 8,9 l/100km
CO2-Emissionen* kombiniert 205 g/km
  • 9,4 – 9,2 l/100km
  • 213 – 209 g/km

Cayenne S

Kraftstoffverbrauch/Emissionen*
Kraftstoffverbrauch* kombiniert 9,4 – 9,2 l/100km
CO2-Emissionen* kombiniert 213 – 209 g/km