Weltklasse beim Porsche Tennis Grand Prix

Exklusives Starterfeld beim 46. Porsche Tennis Grand Prix: Neun Spielerinnen aus den Top 10 der Weltrangliste und 17 aus den Top 20 schlagen vom 15. bis 23. April in der Stuttgarter Porsche-Arena auf. Auf die Gewinnerin des seit 1978 ausgetragenen WTA-500-Turniers wartet als Hauptpreis ein Porsche Taycan Turbo S Sport Turismo.

Angeführt wird die Meldeliste von der Weltranglistenersten und Titelverteidigerin Iga Swiatek. Die Polin hat 2022 die French Open und die US Open sowie insgesamt sechs WTA-Turniere gewonnen. In diesem Jahr holte sie den Sieg in Doha. Aryna Sabalenka, ihre letztjährige Finalgegnerin in der Porsche-Arena und aktuelle Nummer 2 der Welt, feierte im Januar mit dem Gewinn der Australian Open ihren bislang größten Karriereerfolg. Mit der Wimbledon-Siegerin und diesjährigen Australian-Open-Finalistin Elena Rybakina (Kasachstan/Nr. 7) steht die dritte aktuelle Grand-Slam-Siegerin im Starterfeld.

Auch die Gewinnerin der WTA Finals 2022, Caroline Garcia (Frankreich/Nr. 4) und die aktuelle Olympiasiegerin Belinda Bencic (Schweiz/Nr. 9) schlagen wieder in der Porsche-Arena auf. Weitere Top-10-Spielerinnen beim Stuttgarter Traditionsturnier sind die letztjährige Wimbledon-Finalistin Ons Jabeur (Tunesien/Nr. 5), Coco Gauff (USA/Nr. 6), Daria Kasatkina (Nr. 8) sowie Maria Sakkari (Griechenland/Nr. 10).

Wildcards für Maria, Niemeier und Raducanu

Drei Spielerinnen stehen dank einer Wildcard im Hauptfeld des Porsche Tennis Grand Prix: Tatjana Maria, Jule Niemeier und Emma Raducanu. Die derzeit besten deutschen Spielerinnen Tatjana Maria und Jule Niemeier lieferten sich 2022 ein packendes Viertelfinalmatch in Wimbledon und sorgten für ein deutsches Tennis-Märchen im All England Lawn Tennis and Croquet Club. Als ehemalige Grand-Slam-Siegerin (US Open 2021) erhält Porsche-Markenbotschafterin Emma Raducanu (Großbritannien) eine sogenannte Top-20-Wildcard.

„Es ist unser Anspruch, unserem Publikum in der Porsche-Arena die besten Spielerinnen der Welt zu präsentieren. Das ist die DNA des Porsche Tennis Grand Prix. Dieses Starterfeld ist einmalig für ein Turnier unserer Kategorie“, sagt Turnierdirektor Markus Günthardt. Anke Huber, die Sportliche Leiterin, ergänzt: „So viele Topstars bei uns zu haben, ist ein riesiges Kompliment für unser Turnier und die Zuschauer in der Porsche-Arena. Damit zeigen uns die Spielerinnen, dass sie gerne nach Stuttgart kommen.“

Stuttgarter Ballett und Racket Sports World

Der Porsche Tennis Grand Prix bietet seinen Besuchern auch in diesem Jahr ein attraktives Rahmenprogramm – mit einer spannenden Premiere: Die Racket Sports World ist ein Festival der Schlägersportarten und bietet an allen Veranstaltungstagen ein Mitmach- und Erlebnisprogramm rund um die Sportarten Tennis, Padel, Tischtennis, Badminton und Touch Tennis. Sportliche Höhepunkte in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle sind der Yonex One Tennis-Point Grand Prix, das Badminton-Länderspiel Deutschland gegen die Ukraine und die erste Deutsche Meisterschaft im Touchtennis.

In der neuen Porsche Welt können Besucher ganz besondere Porsche-Fahrzeuge bestaunen und sie multimedial erleben. Dazu gibt es Autogrammstunden der Stars sowie Mitmach-Aktionen für Jung und Alt. Einen Genuss für die Sinne verspricht der Auftritt des Stuttgarter Balletts: Die weltberühmte Compagnie stimmt die Zuschauer mit einer Aufführung auf dem Centre-Court auf das Finale ein.

„Asse für Charity“ unterstützt Projekte der Ukraine-Hilfe

Auch die Aktion „Asse für Charity“ im Rahmen des 46. Porsche Tennis Grand Prix, mit der Porsche traditionell die Arbeit gemeinnütziger Organisationen unterstützt, steht in diesem Jahr ganz im Zeichen von „75 Jahre Porsche Sportwagen“. Aus Anlass des Jubiläums und in Anlehnung an den ersten Porsche 356 spendet der Sportwagenhersteller für jedes im Turnierverlauf geschlagene Ass 356 Euro. Der Spendenbetrag geht zu gleichen Teilen an die Stiftung Agapedia, den Landessportverband Baden-Württemberg sowie die Ferry-Porsche-Stiftung. Gefördert werden damit Projekte der Ukraine-Hilfe.

Der Porsche Tennis Grand Prix beginnt am Samstag, 15. April, mit der ersten Runde der Qualifikation. Das Finale findet am 23. April statt. Zum Auftakt der Turnierwoche in der Porsche-Arena trägt das Porsche Team Deutschland am Freitag, 14. April, und Samstag, 15. April, auf dem Centre-Court seine Erstrundenpartie im Billie Jean King Cup gegen Brasilien aus.

 

Related Content

Verbrauchsangaben

911 Dakar

WLTP*
  • 11,3 l/100 km
  • 256 g/km
  • G Klasse

911 Dakar

Kraftstoffverbrauch* / Emissionen*
Kraftstoffverbrauch* kombiniert (WLTP) 11,3 l/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 256 g/km
CO₂-Klasse G

Taycan 4 Cross Turismo (2023)

WLTP*
  • 24,8 – 21,4 kWh/100 km
  • 0 g/km
  • A Klasse

Taycan 4 Cross Turismo (2023)

Kraftstoffverbrauch* / Emissionen*
Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 24,8 – 21,4 kWh/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km
CO₂-Klasse A

Taycan 4S (2024)

WLTP*
  • 20,9 – 17,7 kWh/100 km
  • 0 g/km
  • A Klasse

Taycan 4S (2024)

Kraftstoffverbrauch* / Emissionen*
Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 20,9 – 17,7 kWh/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km
CO₂-Klasse A

Taycan GTS Sport Turismo (2023)

WLTP*
  • 24,1 – 21,1 kWh/100 km
  • 0 g/km
  • A Klasse

Taycan GTS Sport Turismo (2023)

Kraftstoffverbrauch* / Emissionen*
Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 24,1 – 21,1 kWh/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km
CO₂-Klasse A

Taycan Turbo S (2024)

WLTP*
  • 20,5 – 17,9 kWh/100 km
  • 0 g/km
  • A Klasse

Taycan Turbo S (2024)

Kraftstoffverbrauch* / Emissionen*
Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 20,5 – 17,9 kWh/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km
CO₂-Klasse A

Taycan Turbo S Sport Turismo (2023)

WLTP*
  • 24,0 – 22,6 kWh/100 km
  • 0 g/km
  • A Klasse

Taycan Turbo S Sport Turismo (2023)

Kraftstoffverbrauch* / Emissionen*
Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 24,0 – 22,6 kWh/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km
CO₂-Klasse A