Porsche entwickelt für den 964 einen neuen 3.6-Liter-Sechszylinder-Boxermotor. Bei den Saugmotoren mit und ohne Allrad leistet der Motor 250 PS und sorgt für eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 260 km/h. Geschaltet wird manuell über ein Fünfganggetriebe oder optional erstmals über die Tiptronic genannte Automatik. Ab 1990 verkauft Porsche wieder einen 911 Turbo, mit 3.3-Liter-Sechszylinder-Boxermotor und 320 PS. Porsche Exclusive modifiziert den Turbo auf Kundenwunsch und offeriert eine Leistungssteigerung auf 355 PS. Im Turbo S Coupé leistet das Triebwerk sogar 381 PS. Ab Modelljahr 1993 arbeitet im Heck des Turbo ein Boxermotor mit 3.6 Litern Hubraum und 360 PS. Mit dem 911 Carrera RS 3.8 der Generation 964 führt Porsche ab 1989 die RS-Tradition fort, um weiter auf Rennstrecken erfolgreich zu sein. Im extrem sportlichen 911 Carrera RS 3.8 von 1993 arbeitet sogar ein 3.8-Liter-Saugmotor-Boxer mit 300 PS.

Related Content

Verbrauchsangaben

911 Carrera 4S

WLTP*
  • 11,1 – 10,2 l/100 km
  • 253 – 231 g/km
  • G Klasse

911 Carrera 4S

Kraftstoffverbrauch* / Emissionen*
Kraftstoffverbrauch* kombiniert (WLTP) 11,1 – 10,2 l/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 253 – 231 g/km
CO₂-Klasse G

Taycan 4S (2024)

WLTP*
  • 20,9 – 17,7 kWh/100 km
  • 0 g/km
  • A Klasse

Taycan 4S (2024)

Kraftstoffverbrauch* / Emissionen*
Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 20,9 – 17,7 kWh/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km
CO₂-Klasse A

Taycan Turbo S (2024)

WLTP*
  • 20,5 – 17,9 kWh/100 km
  • 0 g/km
  • A Klasse

Taycan Turbo S (2024)

Kraftstoffverbrauch* / Emissionen*
Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 20,5 – 17,9 kWh/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km
CO₂-Klasse A