21.12.2016

Mit Porsche auf den virtuellen Rundkurs

Mit dem 919 Hybrid auf die Jagd nach Rundenrekorden gehen – das kann jetzt jeder. Und zwar von zuhause aus mit dem dritten Paket von Porsche für die Rennsimulation Assetto Corsa.

Angefangen bei einem der ersten Rennwagen der Marke, dem 718 RS 60 Spyder von 1960, über die Le-Mans-Legende der 1980er, den 962 C, bis hin zum aktuellen LMP1-Fahrzeug 919 Hybrid: Porsche bringt sie gemeinsam mit Assetto Corsa auf die virtuelle Strecke.

Insbesondere für die Umsetzung eines realistischen Fahrverhaltens der historischen Motorsportfahrzeuge hat Porsche einen bisher nicht dagewesenen Aufwand betrieben. Dafür haben Kunos Simulazioni, die italienischen Entwickler der Rennsimulation, eng mit den Porsche-Ingenieuren zusammengearbeitet. Außerdem wurden Rennprotokolle und Entwicklungsunterlagen aus dem historischen Archiv des Porsche Museums gesammelt und minutiös ausgewertet.

Drei Porsche-Pakete mit 24 historischen und aktuellen Fahrzeugen

Für Assetto Corsa erscheinen drei Porsche-Pakete mit insgesamt 24 historischen und aktuellen Fahrzeugen; das dritte und vorerst letzte feiert heute Premiere auf dem PC (online erhältlich über Steam).  Besitzer einer PlayStation 4 oder Xbox One müssen sich noch bis Januar 2017 gedulden.

Einen kleinen Einblick gibt’s schon hier – in diesem Video mit den beiden Porsche-LMP1-Rennfahrern Brendon Hartley und Timo Bernhard:

Ähnliche Artikel

Meistgelesen

  1. Der neue Porsche 911 – stärker, schneller, digital
  2. Die wertvollsten Porsche aller Zeiten
  3. „Der Wesenskern ist gleich geblieben“
  4. „Mister 911“ verabschiedet sich in den Ruhestand
  5. Die Entstehungsgeschichte des Namens „Taycan“

Meistgeteilt

  1. Dreimaliger Le-Mans-Siegerwagen erstmals im deutschen Straßenverkehr
  2. Deutschlands schnellster Markenpokal mit interessanten Neuerungen
  3. Boxenstopp im Weltall
  4. Wer wird Porsche-Junior 2019?
  5. Porsche GT Team in Taktikkrimi auf Platz zwei
Social Media