Le Mans live!

Spannung bis zum Ende: Porsche gewinnt das härteste Rennen der Welt. Das 24-Stunden-Rennen von Le Mans im Rückblick.

Social-Media-Stream
911 RSR, FIA WEC, 24-Stunden-Rennen, Le Mans, 2017, Porsche AG
Der Porsche 911 RSR von Dempsey Proton Racing
911 RSR, FIA WEC, 24-Stunden-Rennen, Le Mans, 2017, Porsche AG
Der 911 RSR mit der Startnummer 91

In der Klasse GTE-Am, in der Porsche-Kundenteams den 911 RSR (Modelljahr 2015) einsetzen, liegt Dempsey Proton Racing mit Porsche Young Professional Matteo Cairoli (Italien) auf dem dritten Platz.

Frank-Steffen Walliser, Leiter Motorsport und GT-Fahrzeuge: „Wir sind gut in das Rennen reingekommen und konnten einige Plätze gut machen. Dann hatten wir Pech mit einem unverschuldeten Dreher und mussten wegen Vibrationen an den Reifen noch zwei außerplanmäßige Boxenstopps bei beiden Autos einlegen. Die Slow Zones haben uns auch noch sehr viel Zeit gekostet, so dass wir teilweise bis zu drei Minuten hinten lagen. Dann konnten wir die Slow Zones aber durch eine gute Boxenstopp-Strategie nutzen und zur Spitze aufschließen. Doch das Rennen ist noch lang und wir müssen weiter fehlerfrei bleiben.“

Busy day here in Le Mans despite not driving. Highlight was seeing all the boys and girls at the @porsche camp. Big day tomorrow!!

Ein Beitrag geteilt von Brendon Hartley (@brendon_hartley) am

Weitere Artikel

Verbrauchsangaben

  • 13,2 l/100km
  • 303 g/km

911 GT3 RS

Kraftstoffverbrauch/Emissionen*
Kraftstoffverbrauch* kombiniert 13,2 l/100km
CO2-Emissionen* kombiniert 303 g/km