Das PCM feiert im neuen 911 Carrera seine Premiere als Serienausstattung und zieht sukzessive in die anderen Baureihen ein. Dabei bietet das neu entwickelte Infotainmentsystem nicht nur zahlreiche frische Funktionen, es lässt sich obendrein so intuitiv bedienen wie ein Smartphone. Über WLAN, Bluetooth oder per Kabel lassen sich Mobiltelefone noch schneller, einfacher und umfassender integrieren als bisher. Ab dem iPhone 5 mit der iOS-Version 8.4 haben Nutzer zudem erstmals die Möglichkeit, über Apple CarPlay bestimmte Apps auch während der Fahrt zu nutzen. Die wichtigsten Neuerungen im Überblick.

Multitouch-Bildschirm

Schaltzentrale

Dreh- und Angelpunkt ist der Sieben-Zoll-Bildschirm mit Multitouch-Bedienung: Alle Funktionen, die nicht direkt mit dem Fahren zusammenhängen, lassen sich wie beim Smartphone per Fingertipp steuern. Doch nicht nur das – kurzes oder langes Tippen versteht die neue Kommandozentrale ebenso wie Wischen und Verschieben sowie Skalieren oder Rotieren mit zwei Fingern. Sprachsteuerung ist ebenfalls möglich. Und das PCM reagiert vorausschauend: Nähert sich die Hand, geht das System in Habachtstellung und schaltet vom Übersichts- in den Bedienmodus. Läuft beispielsweise gerade ein Musikstück, wird automatisch die Steuerung des Players eingeblendet.

Navigationssystem

Schreib mal wieder

Nie war Navigieren müheloser: Statt ein Ziel Buchstabe für Buchstabe eingeben zu müssen, kann der Fahrer es jetzt einfach mit dem Finger auf den Bildschirm schreiben. Dabei ist es nicht einmal mehr notwendig, die vollständige Adresse einzugeben. Das System erkennt Wortfragmente und schlägt Ziele vor. Die kann der Fahrer durch Antippen bestätigen, und anschließend unter verschiedenen Routen wählen. Ebenso ist eine Online-Recherche inklusive Point-of-Interest-Suche möglich.

Echtzeit-Verkehrsinformationen

Just in time

Mit dem Porsche Experience Center in Shanghai wird Porsche im Frühjahr 2016 das erste Areal dieser Art in Asien eröffnen. Es befindet sich unmittelbar neben dem Shanghai International Circuit, auf dem regelmäßig die Formel 1 gastiert. Auf annähernd 100 000 Quadratmetern werden sämtliche Fahrprüfungen vom Handlingkurs über eine Dynamikstrecke bis zur bewässerbaren Kreisbahn vorhanden sein.

Die Apps Porsche Connect und Porsche Car Connect

Guter Draht

Porsche Communication Management und Smartphone arbeiten intensiv über die App Porsche Connect zusammen. Und das nicht nur bei der Online-Naviga­tion: Das PCM kann Adressen, Bilder mit GPS-Koordinaten oder Google-Ergebnisse aus dem Smartphone abrufen und als Ziele übernehmen. Den Kalender des Mobilfunk­geräts zeigt das Porsche Communication Management auf Fingerdruck ebenso an, wie der Player Musik wiedergibt, die das Smartphone von Streaming-Anbietern empfängt.

Zudem hat der Fahrer jetzt auch die Kontrolle über seinen Sportwagen, wenn er nicht drin sitzt. Die App Porsche Car Connect für Apple- und Android-Smartphones lotst den Fahrer zu seinem Porsche, verriegelt die Türen oder zeigt den Tankfüllstand an. Auch die Sicherheit steigt: Bei einem Unfall oder einer Panne kann Car Connect einen Hilferuf senden. Ebenso erkennt das System einen Diebstahlversuch und alarmiert Fahrer und Notrufzentrale.

Verbrauchsangaben

911 Carrera S/911 Carrera S Cabriolet (Typ 991 II): Kraftstoffverbrauch/Emissionen* kombiniert: 8,8–7,7 l/100 km; CO2-Emission: 202–174 g/km

911 Carrera/911 Carrera Cabriolet (Typ 991 II): Kraftstoffverbrauch/Emissionen* kombiniert: 8,5–7,4 l/100 km; CO2-Emission: 195–169 g/km

Info

Text erstmalig erschienen im Porsche-Kundenmagazin Christophorus, Nr. 374

Text: Peter Weidenhammer // Illustration: Bernd Schifferdecker

Ähnliche Artikel

Meistgelesen

  1. Le Mans 2018 live!
  2. Aus Mission E wird Taycan
  3. Porsche 911 RSR starten in historischen Designs

Meistgeteilt

  1. Werkstoffe der Zukunft
  2. Die Achse des Besseren
  3. Nachhaltige Kraftstoffe
  4. Das Porsche Traction Management für mehr Agilität, Stabilität und Traktion
  5. Dieser Antrieb verändert alles
Social Media