Sei es in Bezug auf OEM-Anforderungen oder das eigene Produktportfolio: Disruptives Momentum zu antizipieren und das eigene Geschäft entsprechend anzupassen, ist der Kern strategischer Manövrierfähigkeit. Entscheidend ist die Parallelität: Transformation gelingt selten ohne hohe operative Effizienz. Wenn die Transformation das Lenkrad für die Zukunft eines Unternehmens ist, dann ist die operative Leistungsfähigkeit ihr Motor. Effizienz ist Bedingung, um den Wandel zu finanzieren und damit eine Voraussetzung für die Transformation. Dieses Strategy Paper beschreibt die Auswirkungen derzeitiger Veränderungen auf das Marktumfeld der Zuliefererindustrie und gibt Empfehlungen, wie Zulieferer neue Horizonte erschließen können.

Weitere Artikel

Das Rad neu erfinden
Consulting

Das Rad neu erfinden

Die Entstehung von Produkten wandelt sich grundlegend. Unternehmen müssen die steigende Komplexität beherrschbar machen und etablierte Entwicklungsgrundsätze strategisch neu denken.

„Nicht drücken, sondern ziehen!“
Consulting

„Nicht drücken, sondern ziehen!“

Drastische Transformation: Die Belegschaft soll ihre ehemalige Arbeitsstätte fachmännisch zerlegen und das Material als Wertstoff verkaufen oder als Abfall entsorgen. Nikolaus Valerius, Technischer Geschäftsführer der RWE Nuclear GmbH und Vorstand Kernenergie der RWE Power AG, macht daraus ein Erfolgsmodell.