Am Forschungscampus M²OLIE in Mannheim sollen mit künstlicher Intelligenz und fortschrittlichster Robotik die Krebsbehandlung von Patienten mit mehreren Metastasen revolutioniert werden. Die Porsche-Berater unterstützen die Mediziner dabei, die lebensrettenden Krebstherapien für möglichst viele schwerstkranke Menschen anbieten zu können. „Wir haben über 150 Projekte in Krankenhäusern realisiert. Zudem arbeiten wir weltweit mit den führenden Unternehmen aus den Bereichen Medizintechnik und Pharma zusammen. In allen Projekten geht es uns darum, den Menschen in den Mittelpunkt zu stellen und so Verbesserungen zu erzielen. Diese Überzeugung wird auch unser Engagement bei M²OLIE prägen“, sagt Healthcare-Experte Dr. Roman Hipp, Senior Partner bei Porsche Consulting.

Für den Forschungscampus M²OLIE arbeitet ein breites Spektrum aus knapp 100 Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen aus den Gebieten der Medizin, Physik, (Radio-)Chemie, Biologie, Betriebswirtschaft, Informatik und dem Ingenieurwesen. Ermöglicht wird dies durch eine intensive Kooperation von 24 Partnern aus der Industrie und Forschung. Die Partner sind unter anderem die Universitäten Mannheim und Heidelberg, das Universitätsklinikum Mannheim, die Fraunhofer-Gesellschaft, die Hochschule Mannheim, das Deutsche Krebsforschungszentrum, Carl Zeiss Meditec, KUKA Roboter, Maquet und Siemens Healthineers sowie weitere Partner aus Baden-Württemberg, Bayern, Berlin und Hessen.

Weitere Artikel

„Nicht drücken, sondern ziehen!“
Consulting

„Nicht drücken, sondern ziehen!“

Drastische Transformation: Die Belegschaft soll ihre ehemalige Arbeitsstätte fachmännisch zerlegen und das Material als Wertstoff verkaufen oder als Abfall entsorgen. Nikolaus Valerius, Technischer Geschäftsführer der RWE Nuclear GmbH und Vorstand Kernenergie der RWE Power AG, macht daraus ein Erfolgsmodell.

Flugtaxis: Jetzt wird gerechnet
Consulting

Flugtaxis: Jetzt wird gerechnet

Start-ups haben mit ihren Flugtaxi-Konzepten die Investoren begeistert, einige Anbieter sind schon an der Börse. Nun muss die gesamte Branche ihre Hausaufgaben machen: Wie werden die Geschäftsmodelle tragfähig?