19.06.2018

Stationäre Jugendverkehrsschule in Ludwigsburg eröffnet

Porsche engagiert sich in Zusammenarbeit mit der Stadt Ludwigsburg sowie dem örtlichen Polizeipräsidium und der Kreisverkehrswacht im Bereich Verkehrserziehung.

Die Partner der Jugendverkehrsschule haben es sich zum Ziel gesetzt, die Zahl der Verkehrsunfälle unter Beteiligung von Radfahrern zu senken. Wichtigste Voraussetzung für unfallfreies Fahren mit dem Fahrrad ist der sichere und vorausschauende Umgang damit. Da das Fahrrad als Verkehrsmittel für Kinder mit zunehmendem Alter einen immer höheren Stellenwert bekommt, bildet die Radfahrausbildung der Polizei einen wesentlichen Grundstein der Verkehrserziehung. Sie wird in Zusammenarbeit mit den Schulen in Klassenstufe 4 vorgenommen. Die praktische Ausbildung wird aufgrund des zunehmenden Verkehrs und der damit verbundenen Gefahren für die Kinder auf einem sicheren Gelände durchgeführt.

Die Schulungsplätze müssen ausreichend groß dimensioniert und verkehrssicher sein, damit der gesamte Klassenverband gemeinsam geschult werden kann. Nach Möglichkeit sollte der Platz auch frei von störenden Einflüssen wie Verkehrs-, Arbeits- oder Baulärm sein. Die neue stationäre Jugendverkehrsschule in Ludwigsburg-Eglosheim erfüllt diese Voraussetzungen, so dass die Kinder hier optimal ihre Radkompetenz stärken und für den „echten“ Verkehr vorbereitet werden können. Das Tragen eines intakten und korrekt eingestellten Fahrradhelms während der Radfahrausbildung ist Pflicht. Nach zwei Übungseinheiten wird entschieden, ob die Kinder in der Lage sind, die beiden anderen Übungseinheiten im öffentlichen Verkehrsraum zu absolvieren.

Schauspieler Richy Müller und Oberbürgermeister von Ludwigsburg Werner Spec

Der neue Übungsplatz an der Hirschbergschule wird von den Ludwigsburger Schulen sowie bei Bedarf auch von Schulen aus den benachbarten Kommunen genutzt. Auf dem Gelände stehen Schulungsfahrräder für alle Kinder zur Verfügung. Sie wurden von der Porsche AG finanziert und von der Kreisverkehrswacht Ludwigsburg beschafft.

Neben dem Verkehrsübungsplatz in Vaihingen/Enz, der im vergangenen Herbst übergeben wurde, konnte mit der Eröffnung des Verkehrsübungsplatzes in Ludwigsburg-Eglosheim nun eine zweite stationäre Anlage für den Landkreis realisiert werden. Um die Radfahrausbildung flächendeckend im ganzen Landkreis optimal gewährleisten zu können, werden darüber hinaus noch weitere geeignete Übungsplätze benötigt. Auf der Suche nach solchen Plätzen steht das Polizeipräsidium Ludwigsburg in engem Kontakt mit den Kommunen und dem Landkreis.

Ähnliche Artikel

Meistgelesen

  1. Starkes Jahr für Porsche: aus der Pole-Position in die Elektromobilität
  2. Porsche präsentiert Cayenne Coupé
  3. Porsche Zentren erhalten weltweit neue Corporate Architecture
  4. Innovatives Leichtbau-Dach mit Coupé-Eigenschaften
  5. Super in Sebring: Porsche siegt auch im Zwölfstundenrennen
Social Media