Zu Besuch bei Santa

Bei einem Winterfahrevent in Finnland haben Journalisten aus aller Welt die SUV-Modelle von Porsche unter eisigen Bedingungen getestet.

Wo genau wohnt eigentlich Santa Claus? Eine Frage, mit denen sich schon viele Weihnachtsexperten – groß und klein – beschäftigt haben. Der exakte Ort ist nicht bekannt, eine Spur aber führt nach Lappland. Dort, rund 200 Kilometer nördlich des Polarkreises, könnte er sein Zuhause haben, so die Gerüchte.

Eine weitreichende, nur sporadisch besiedelte Natur, Schnee und Eis soweit das Auge reicht und Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt – Konditionen, die zumindest für Santas Rentiere wie gemacht scheinen. Für Sportwagen hingegen stellen solche Bedingungen oft eher eine Herausforderung dar. Dass die SUVs von Porsche hierfür bestens gerüstet sind, haben jetzt Journalisten eben dort, im finnischen Lappland, getestet.

Journalist, Macan Turbo, Performance Paket, Winterfahrevent, Finnland, 2016, Porsche AG
Zaid Hamid, GTSpirit, und die Film-Crew

Vor allem der Macan Turbo mit Performance Paket stand im Mittelpunkt des Interesses. Porsche hat die besonders sportliche Variante des Kompakt-SUV erst kürzlich vorgestellt. Unterschiedliche Cayenne-Derivate machten die Flotte komplett.

Vom Startpunkt Levi machte sich die Gruppe auf den Weg südwärts nach Rovaniemi. Auf vereisten Straßen konnten die Gäste so die Alltagstauglichkeit der SUV testen. In Rovaniemi verließen sie den öffentlichen Verkehr und wechselten auf die Strecke des örtlichen Driving Centers. Mit ausreichend Platz und unter der Anleitung professioneller Instrukteure hatten die Journalisten die Möglichkeit, die Fahrzeuge im Drift an ihre Grenzen zu bringen.

Die finale Etappe führte weiter südlich bis nach Kemi. Und der Weihnachtsmann? Ihn haben die Journalisten nicht gefunden. Kurz vor dem 24. Dezember wäre er wahrscheinlich aber auch zu beschäftigt, um sie zu empfangen.

Weitere Artikel