21.08.2016

Sachsen Classic 2016

Bei der 14. Auflage der traditionsreichen Rallye hat sich die Porsche AG mit drei Klassikern aus dem Bestand des Porsche-Museums präsentiert: dem Porsche 911 Carrera 3.2 (1985), 928 S (1981) und 911 Carrera Speedster (1988).

Die diesjährige „Sachsen Classic“ ist gestern mit einer spannenden Finaletappe und dem Zieleinlauf vor dem Chemnitzer Rathaus zu Ende gegangen. Das Starterfeld bestand in diesem Jahr aus insgesamt mehr als 190 Old- und Youngtimern. Bereits zum fünften Mal nahm Dr. Joachim Lamla, kaufmännischer Geschäftsführer der Porsche Leipzig GmbH, an der Rallye teil. Er ging mit dem Porsche 928 S von 1981 an den Start. „Die Sachsen Classic ist jedes Jahr ein tolles Erlebnis. In den Porsche-Klassikern erlebt man die Schönheit von Sachsen noch einmal aus einer ganz anderen Perspektive“, so Lamla.

Startpunkt der diesjährigen Tour war am Donnerstag der Platz der Völkerfreundschaft in Zwickau. Die Route der traditionsreichen Rallye führte in drei Tagesetappen über das Erzgebirge entlang der deutsch-tschechischen Grenze bis nach Chemnitz. Insgesamt erstreckte sich die „Sachsen Classic“ über 571 Kilometer und bot den Teilnehmern neben einer Bilderbuchkulisse spannende Prüfungen. So forderte der gestrige Finaltag von den Teilnehmern noch einmal alle Fahrkünste, beispielsweise bei den Wertungsprüfungen an der Steilen Wand von Meerane und auf dem Sachsenring. 

Ähnliche Artikel

Meistgelesen

  1. 6-Stunden-Lauf: Ferry-Porsche-Stiftung spendet 195.000 Euro
  2. Ein Porsche in Puzzleteilen
  3. Porsche hilft bei Geschwindigkeitsrekord
  4. Pilotprogramm in den USA: Porsche startet Sharing-Angebot
  5. E-Boxenstopp

Meistgeteilt

  1. Porsche Classic beim 20. Goodwood Revival
  2. Erster Rallye-Einsatz für die Nr. 57 bei Hamburg-Berlin-Klassik
  3. Porsche „Sound Nacht“ mit Jacky Ickx und Derek Bell
  4. Das Original in Nordamerika: Die „Nr. 1“ tourt durch die Welt
  5. 6 x 52 x12 = Porsche + Goodwood Festival of Speed
Social Media