24.10.2017

One of a Million

Millionenfach produziert und doch einzigartig: Der Fotograf Henry Leutwyler hat Alltagsgegenstände dokumentiert, die zu etwas Besonderem geworden sind – weil mit ihnen Besonderes erschaffen wurde.

Zum Beispiel der Allerweltspinsel, mit dem Andy Warhol weltberühmte Kunstwerke gemalt hat. Oder Jimi Hendrix’ E-Gitarre. Oder einer jener Bleistifte, mit denen Ferdinand Alexander Porsche gearbeitet hat.

Tanzschuhe von Vaslav Nijinsky

1889–1950: Diese benutzte der am 12. März 1889 in Kiew geborene Balletttänzer zur Uraufführung von Spectre de la Rose (Der Geist der Rose) am 19. April 1911 im Theater von Monte-Carlo. Spuren seiner Strapazen sind die blutigen Fersenabdrücke.

Gehstock von Charlie Chaplin

1889–1977: Für den am 16. April 1889 in London geborenen Schauspieler und Regisseur war dieser eine der zentralen Requisiten, die er als Tramp – seiner Paraderolle – stets zur Hand hatte.

Werkzeug von Adi Dassler

1900–1978: Der am 3. November 1900 in Herzogenaurach geborene Unternehmer trug dieses Set, mit dem er seine ersten Stollenschuhe entwickelt hat, sogar noch bei sich, als seine Firma Adidas längst zu einem international renommierten Sportartikelhersteller aufgestiegen war.

Pinsel von Andy Warhol

1928–1987: Der am 6. August 1928 in Pittsburgh, Pennsylvania, geborene Designer, Grafiker, Filmemacher und Pop-Art-Begründer nutzte in seinem Atelier dieses grobe Malerutensil, um große Kunst zu erschaffen.

Mikrofon von Elvis Presley

1935–1977: Der am 8. Januar 1935 in Tupelo, Mississippi, geborene Musiker und Schauspieler verwendete es für seine Studioaufnahmen.

Bleistift von Ferdinand Alexander Porsche

1935–2012: Ferdinand Alexander Porsche, geboren am 11. Dezember 1935 in Stuttgart. Der Industriedesigner war der Sohn von Ferdinand „Ferry“ Porsche und Enkelsohn von Ferdinand Porsche. Unter seiner Führung entwickelte Style Porsche das Design des Elfers, der am 12. September 1963 auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt am Main erstmals präsentiert wurde.

Mundharmonika von Bob Dylan

1941: Der am 24. Mai 1941 in Duluth, Minnesota, geborene Musiker und Literaturnobelpreisträger spielte einst auf dieser Hohner Marine Band Harmonica, Seriennummer A449, Tonart A-Dur.

E-Gitarre von Jimi Hendrix

1942–1970: Das Fender-Modell Mustang in Daytona-Red wurde speziell für den am 27. November 1942 in Seattle, Washington, geborenen Gitarristen, Komponisten und Sänger angefertigt. Mit ihr nahm der Linkshänder sein zweites Studioalbum Axis: Bold as Love auf.

Info

Der in New York lebende Fotograf Henry Leutwyler veröffentlicht in seinem Werk Document nicht einfach nur Bilder, es sind Zeitzeugen. Bob Dylans Mundharmonika, Jimi Hendrix’ Gitarre, Charlie Chaplins Gehstock – sowie ein Utensil von Ferdinand Alexander Porsche. Leutwyler ist immer auf der Suche: „Als ich die Chance bekam, ein Objekt vom Schöpfer des Porsche 911 zu fotografieren, machte ich mich umgehend auf den Weg von Manhattan nach Zell am See.“ Christophorus zeigt hier eine Auswahl von Leutwylers Zeitzeugen.

Text erstmalig erschienen im Porsche-Kundenmagazin Christophorus, Nr. 382

Copyright: Alle in diesem Artikel veröffentlichten Bilder, Videos und Audio-Dateien unterliegen dem Copyright. Eine Reproduktion oder Wiedergabe des Ganzen oder von Teilen ist ohne die schriftliche Genehmigung der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG nicht gestattet. Bitte kontaktieren Sie newsroom@porsche.com für weitere Informationen.

FOTOGRAF

Henry Leutwyler Arbeitet unter anderem für The New York Times Magazine, Vogue und Vanity Fair. 2016 veröffentlichte er sein Fotobuch Document. info@foleygallery.com
Ähnliche Artikel

Meistgelesen

  1. Starkes Jahr für Porsche: aus der Pole-Position in die Elektromobilität
  2. Porsche präsentiert Cayenne Coupé
  3. Porsche Zentren erhalten weltweit neue Corporate Architecture
  4. Innovatives Leichtbau-Dach mit Coupé-Eigenschaften
  5. Super in Sebring: Porsche siegt auch im Zwölfstundenrennen
Social Media