Nardò Technical Center: 10 Jahre mit Porsche

Das süditalienische Testgelände Nardò Technical Center (NTC), im Besitz von Porsche und betrieben von Porsche Engineering, feiert heute den zehnten Jahrestag des Erwerbs durch den deutschen Sportwagenhersteller.

In dieser Zeit hat sich das NTC mit einer Fläche von über 700 Hektar und mehr als 20 Teststrecken in der Region Apulien von einem Erprobungsgelände mit spezifischen Strecken und Einrichtungen zu einem integrierten Zentrum für die Hochleistungsprüfung, Validierung und Entwicklung der intelligenten und vernetzten Fahrzeuge gewandelt. 

„Der Erwerb des Nardò Technical Center durch Porsche im Jahr 2012 war für den gesamten Porsche Konzern eine wichtige Bereicherung“, meint Michael Steiner, Mitglied des Vorstandes Forschung und Entwicklung bei der Porsche AG und Vorsitzender des Gesellschafterausschusses von Porsche Engineering. „Nardò war von Beginn an ein Meilenstein für unsere Fahrzeugentwicklung und -prüfung – dank seiner spezifischen Strecken und der umfassenden Testkompetenz. In den letzten zehn Jahren hat es sich beträchtlich weiterentwickelt, sodass wir und unsere Kunden aus aller Welt zukünftige Fahrzeuge noch effizienter entwickeln und validieren können.“

Michael Steiner, Entwicklungsvorstand der Porsche AG, 2021, Porsche AG
Michael Steiner, Mitglied des Vorstandes Forschung und Entwicklung

Seit 2012 haben auf dem gesamten Testgelände Veränderungen stattgefunden: 80 Millionen Euro wurden in die Modernisierung und die technologische Weiterentwicklung der Infrastruktur investiert, zu der Strecken, Werkstätten und Sicherheitssysteme gehören. Der berühmte Rundkurs mit einer Länge von 12,6 Kilometern und einem Durchmesser von vier Kilometern wurde 2019 komplett renoviert und mit Glasfaserkabeln für eine schnelle Datenübertragung sowie verschiedenen Optionen für Verkehrssignale zur Validierung des automatisierten Fahrens ausgestattet.

Pierpaolo Positano, Senior Manager Engineering, Panamera, Nardò Technical Center, Italien, 2021, Porsche AG
Umfangreiche Infrastruktur: Der Werkstattbereich des NTC ermöglicht die Vorbereitung der Versuchsfahrzeuge.

Auf dem gesamten Testgelände wurden Hochleistungs-Ladestationen eingerichtet, um bessere Voraussetzungen für zukünftige Elektrofahrzeuge zu schaffen. Es wurden weitere Strecken und Einrichtungen geschaffen, um verbundene und automatisierte Funktionen von Fahrzeugen der nächsten Generation zu testen, mit einem privaten 5G-Netzwerk, das in Kürze neue Dienstleistungen und eine noch schnellere Datenübertragung ermöglichen wird. 

Nardò Technical Center, Nardò, Italien, 2022, Porsche AG
High Power Charging: Auf dem NTC-Gelände gibt es derzeit zehn Schnellladesäulen für E-Fahrzeuge.

„Dank der Unterstützung von Porsche und Porsche Engineering konnte das Nardò Technical Center seine Bedeutung für die Automobilindustrie in den letzten zehn Jahren ausbauen“, so Antonio Gratis, Geschäftsführer des NTC. „Gleichzeitig konnten wir zum Wachstum des gesamten lokalen Ökosystems in Apulien beitragen. Wir fühlen uns eng mit dieser bedeutenden Region, ihren Menschen und ihrem Potenzial verbunden und wollen diesen erfolgreichen Weg fortsetzen.“

Globales Netzwerk von Porsche Engineering

Die Entwicklung des NTC wird durch die Belegschaft und die Erweiterung ihres Fahrzeug-Know-hows vorangetrieben: Während der zehn Jahre unter der Leitung von Porsche Engineering stieg die Anzahl der Mitarbeiter um mehr als 50 Prozent (von 105 im Jahr 2012 auf über 160 im Jahr 2022). Die Ingenieure sind vollständig in das globale Innovations- und Entwicklungsnetzwerk von Porsche Engineering eingebunden, was einen nahtlosen Übergang zwischen der Entwicklung, der virtuellen Simulation und den realen Tests ermöglicht. „Wir alle sind fest entschlossen, die Qualität unserer Dienstleistungen Tag für Tag zu verbessern und so zu der technischen Entwicklung beizutragen, die die Automobilindustrie durchläuft“, fährt Gratis fort. 

Das NTC zeichnet sich nicht nur durch Innovation und Technologie aus, sondern auch durch eine enge Beziehung zum lokalen Umfeld: Es wurden Landschaftsschutzmaßnahmen durchgeführt, und die Feuerlöscheinrichtungen im Testzentrum wurden ausgebaut, um auch die Überwachung der umliegenden Bereiche mit dem typischen und schützenswerten mediterranen Buschland zu gewährleisten. Darüber hinaus wurden in den letzten Jahren Initiativen mit der Gesellschaft vor Ort verstärkt.

Übernahme von sozialer Verantwortung

Im Bewusstsein seiner sozialen Verantwortung und auf der Suche nach jungen Talenten baute das NTC eine fruchtbare Zusammenarbeit mit vielen Schulen und Universitäten in der Region auf, beispielsweise durch Praktika und die Vermittlung von Fachwissen an Schüler und Studenten. Im Rahmen der internationalen Porsche Initiative „Turbo for Talents“ sponsert das NTC die Jugendteams des lokalen Fußballclubs A.C. Nardò mit dem Ziel, persönliche Fähigkeiten der Jugendlichen wie Selbstvertrauen, Fairness und Teamgeist zu stärken. Gleichzeitig beteiligen sich die Mitarbeiter an gemeinnützigen Projekten in der Region, wie z. B. die Beseitigung von Plastikmüll an einem örtlichen Strand.

Mitarbeiter des Nardò Technical Centers, Nardò, Italien, 2022, Porsche AG
Soziale Verantwortung: Das NTC engagiert sich seit Jahren in den Bereichen Nachhaltigkeit, Umweltschutz und gesellschaftliche Verantwortung.

Über das Nardò Technical Center

Im Nardò Technical Center in Apulien – dessen Betrieb seit 2012 in der Hand der Porsche Engineering Group GmbH liegt – wird das vernetzte, intelligente Fahrzeug der Zukunft entwickelt und getestet. Das 1975 gegründete Unternehmen verfügt heute über mehr als 20 Teststrecken und -einrichtungen auf einer Fläche von mehr als 700 Hektar und beschäftigt mehr als 160 Mitarbeiter. Das Nardò Technical Center bietet modernste Ingenieurdienstleistungen zum Testen der Fahrzeuge von weltweit mehr als 90 Automobilherstellern an. Der Hochgeschwindigkeitsring des Nardò Technical Center in Salento mit einer Länge von 12,6 Kilometern ist einzigartig auf der Welt und erlaubt das Testen von Fahrzeugen unter extremen Bedingungen. Im Laufe seiner Geschichte wurden im Nardò Technical Center Tests von großer Tragweite durchgeführt, die in mehreren Fällen in international bedeutenden Rekorden resultierten.

Über Porsche Engineering

Die Porsche Engineering Group GmbH ist ein internationaler Technologiepartner der Automobilindustrie. Das Tochterunternehmen der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG entwickelt für seine Kunden das intelligente und vernetzte Fahrzeug der Zukunft, einschließlich der Funktionen und Software. Etwa 1500 Ingenieure und Softwareentwickler beschäftigen sich mit den neuesten Technologien, zum Beispiel in den Bereichen hochautomatisierte Fahrfunktionen, E-Mobilität und Hochvoltsysteme, Vernetzung und künstliche Intelligenz. Sie führen die Tradition des 1931 gegründeten Konstruktionsbüros von Ferdinand Porsche fort und entwickeln die digitalen Fahrzeugtechnologien von morgen. Dabei vereinen sie umfassendes Fahrzeug-Know-how mit Digital- und Softwarekompetenz.

Weitere Artikel

Verbrauchsangaben

Taycan Sportlimousinen Modelle

WLTP*
  • 24,1 – 19,6 kWh/100 km
  • 0 g/km
  • 370 – 512 km

Taycan Sportlimousinen Modelle

Kraftstoffverbrauch* / Emissionen*
Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 24,1 – 19,6 kWh/100 km
CO₂ Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km
Elektrische Reichweite* kombiniert (WLTP) 370 – 512 km
Elektrische Reichweite* innerorts (WLTP) 440 – 630 km
NEFZ*
  • 27,0 – 25,4 kWh/100 km
  • 0 g/km

Taycan Sportlimousinen Modelle

Kraftstoffverbrauch* / Emissionen*
Stromverbrauch* kombiniert (NEFZ) 27,0 – 25,4 kWh/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (NEFZ) 0 g/km

Panamera

WLTP*
  • 11,4 – 10,2 l/100 km
  • 258 – 232 g/km

Panamera

Kraftstoffverbrauch* / Emissionen*
Kraftstoffverbrauch* kombiniert (WLTP) 11,4 – 10,2 l/100 km
CO₂ Emissionen* kombiniert (WLTP) 258 – 232 g/km
NEFZ*
  • 8,8 – 8,6 l/100 km
  • 201 – 197 g/km

Panamera

Kraftstoffverbrauch* / Emissionen*
Kraftstoffverbrauch* kombiniert (NEFZ) 8,8 – 8,6 l/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (NEFZ) 201 – 197 g/km