Angeführt wird die vorläufige Starterliste von den Top 3 der WTA-Weltrangliste – der Nummer 1 Ashleigh Barty (Australien), der Nummer 2 und aktuellen Australian-Open-Siegerin Naomi Osaka (Japan) sowie der Nummer 3 Simona Halep (Rumänien). Mit dabei sind auch drei Spielerinnen, die den Porsche Tennis Grand Prix bereits gewonnen haben: Petra Kvitova (Tschechien/2019), Karolina Pliskova (Tschechien/2018) und Porsche-Markenbotschafterin Angelique Kerber (2015, 2016). Als weitere Topstars werden Garbine Muguruza (Spanien), Belinda Bencic (Schweiz) und Victoria Azarenka (Belarus) in der Porsche-Arena am Start sein.

Spielerinnen beim Porsche Tennis Grand Prix 2021

Ashleigh Barty, 2021, Porsche AG
Ashleigh Barty, Weltranglistenerste
Naomi Osaka, 2021, Porsche AG
Naomi Osaka, Weltranglistenzweite und Siegerin der Australian Open
Naomi Osaka, 2021, Porsche AG
Naomi Osaka, Weltranglistenzweite und Siegerin der Australian Open
Simona Halep, 2021, Porsche AG
Simona Halep, Weltranglistendritte
Petra Kvitova, 2021, Porsche AG
Petra Kvitova, Titelverteidigerin des Porsche Tennis Grand Prix
Karolina Pliskova, 2021, Porsche AG
Karolina Pliskova, Siegerin des Porsche Tennis Grand Prix 2018
Angelique Kerber, 2021, Porsche AG
Angelique Kerber, Porsche-Markenbotschafterin und Siegerin des Porsche Tennis Grand Prix 2015 & 2016
Garbine Muguruza, 2021, Porsche AG
Garbine Muguruza
Belinda Bencic, 2021, Porsche AG
Belinda Bencic
Victoria Azarenka, 2021, Porsche AG
Victoria Azarenka
/

„Stuttgart ist für mich eine großartige Gelegenheit, die europäische Sandplatzsaison zu beginnen“, sagt Ashleigh Barty, 2019 Gewinnerin des Porsche Race to Shenzhen und der WTA-Finals. „Ich habe sehr viel Positives über dieses Turnier gehört und freue mich sehr darauf, zum ersten Mal dabei zu sein.“

Porsche Tennis Grand Prix als große Herausforderung

„In diesen Zeiten eine Veranstaltung wie den Porsche Tennis Grand Prix zu organisieren, ist für alle Beteiligten eine große Herausforderung“, sagt Turnierdirektor Markus Günthardt. „Doch wir unternehmen alle Anstrengungen, um die Austragung des Turniers zu ermöglichen und damit nicht nur den Tennisfans ein Stück Normalität zurückzugeben. Die Zusagen so vieler Topstars bereits zu diesem frühen Zeitpunkt, darunter die der Nummer 1 und der frischgebackenen Australian-Open-Siegerin, bestärken uns in unserem Optimismus. Das zeigt die große Wertschätzung, die unser Turnier weltweit genießt. Ich bin sicher, dass bis zum offiziellen Meldeschluss vier Wochen vor dem Turnier noch weitere Weltklassespielerinnen dazukommen werden.“

Markus Günthardt, Turnierdirektor Porsche Tennis Grand Prix, 2019, Porsche AG
Turnierdirektor Markus Günthardt

Die Vorbereitungen für den Porsche Tennis Grand Prix, der bei der letzten Spielerinnen-Abstimmung erneut zum weltweit beliebtesten Turnier seiner Kategorie gewählt wurde, laufen nach Plan. „Wir haben ein, wie ich glaube, hervorragendes Hygienekonzept entwickelt und sind dadurch bestens darauf vorbereitet, für alle Beteiligten sichere Verhältnisse zu schaffen“, sagt Markus Günthardt. Ob das Turnier vor Zuschauern stattfinden wird, könne man angesichts der sich ständig ändernden Vorgaben derzeit noch nicht absehen. Dazu stehe man in intensivem Kontakt mit den Behörden und der Spielerinnenvereinigung WTA. Unabhängig davon unternehme man große Anstrengungen, um den Tennisfans ein virtuelles, aber trotzdem möglichst reales Turniererlebnis bieten zu können. „Wir legen großen Wert darauf, die Fans rund um den Globus sowohl über das Fernsehen als auch über die digitalen und sozialen Plattformen so gut es geht an unserem Turnier teilhaben zu lassen.“

Rückendeckung von Hauptsponsor Porsche

An der Rückendeckung von Porsche als Veranstalter fehlt es dem Turnierdirektor und seinem Team auch in Zeiten der Pandemie nicht. Im Gegenteil: „Porsche steht voll hinter dem Turnier und sieht es als Teil seiner gesellschaftlichen Verantwortung, diese weltweit beliebte Traditionsveranstaltung gerade auch in diesen schwierigen Zeiten stattfinden zu lassen“, sagt Markus Günthardt. „Dieses Engagement für den Sport und die Menschen, die ihn lieben, spüren die Spielerinnen und die Fans. Es ist eine große Motivation für alle Beteiligten.“

Weitere Artikel

Verbrauchsangaben

  • 10,2 - 9,9 l/100 km
  • 234 - 225 g/km

911 Carrera 4S Cabriolet

Kraftstoffverbrauch / Emissionen
Kraftstoffverbrauch kombiniert 10,2 - 9,9 l/100 km
CO2-Emission kombiniert 234 - 225 g/km