Paul Casey, Sieger der bislang letzten Porsche European Open 2019, freut sich auf namhafte Konkurrenz bei seiner Titelverteidigung auf dem Porsche Nord Course der Green Eagle Golf Courses. „Ein starkes Feld ist immer eine gute Sache. Martin Kaymer mit all seinen Titeln ist ein Superstar, gerade in Deutschland. Ihn am Sonntag auf den letzten Löchern herauszufordern – für diese Momente spielen wir, das wäre großartig“, so der Porsche Markenbotschafter. „Die Jungs sind meine Freunde und natürlich will ich sie schlagen.“

Paul Casey, Porsche-Markenbotschafter und Gewinner der Porsche European Open 2019, Porsche Nord Course, Hamburg, Deutschland, 2020, Porsche AG
Paul Casey, Sieger der Porsche European Open 2019

Kaymer selbst blickt gespannt auf seinen ersten Start in Deutschland nach knapp zwei Jahren ­und eine Premiere bei den Porsche European Open 2021: Zum ersten Mal wird der zweimalige Major-Sieger auf dem herausfordernden Porsche Nord Course in der Metropolregion Hamburg abschlagen. Neben Titelverteidiger Casey, der seinen Start früh zusagte, wird der Mexikaner Abraham Ancer, die Nummer 26 der Welt, auf das europäische Festland reisen. Zudem gibt der schwedische Major-Sieger Henrik Stenson sein Debüt bei der Porsche European Open.

„Es ist ein sehr spannendes Spielerfeld, das hochklassigen Golfsport verspricht“, sagt Martin Kaymer. „Ich bin sehr glücklich darüber, in Hamburg am Start zu sein. Ich mag die Stadt und habe auch aus Amateurtagen wirklich positive Erinnerungen. Zudem habe ich über das Turnier und den Porsche Nord Course von Tourkollegen sehr gute Dinge gehört. Der Kurs ist nicht nur lang – er bietet auch viele Setup-Optionen für die Turnierwoche. Das ist eine tolle Sache, das macht es für uns Spieler sehr interessant.“

Spieler bei den Porsche European Open 2021

Martin Kaymer, 2021, Porsche AG
Martin Kaymer
Paul Casey, Porsche Markenbotschafter, 2021, Porsche AG
Paul Casey
Abraham Ancer, 2021, Porsche AG
Abraham Ancer
Henrik Stenson, 2021, Porsche AG
Henrik Stenson
Nicolai von Dellingshausen, 2021, Porsche AG
Nicolai von Dellingshausen
Maximilian Kieffer, 2021, Porsche AG
Maximilian Kieffer
/

Abraham Ancer, der 2019 als erster mexikanischer Golfer im International Team des Presidents Cup Geschichte schrieb und 2020 den Sprung in die Top 25 der Welt schaffte, kann seinen ersten Start in Deutschland kaum erwarten: „Zu sagen, ich wäre begeistert, wäre noch untertrieben“, so Ancer. „Ich freue mich auf die vielen neuen Erfahrungen, einen herausfordernden Golfkurs und als Auto-Liebhaber auf die vielen spektakulären Porsche Sportwagen. Hoffentlich finde ich die Zeit für ein paar Ausfahrten.“

15 frühere Ryder-Cup-Spieler und viele Deutsche Stars im Feld

Bislang stehen zudem insgesamt 15 frühere Ryder-Cup-Spieler auf der Meldeliste, darüber hinaus in Alexander Lévy, Jordan Smith und Richard McEvoy drei ehemalige Titelträger der Porsche European Open. Zum hochklassigen Feld gehören auch die deutschen Golfer Maximilian Kieffer und Nicolai von Dellingshausen, die zuletzt mit Spitzenergebnissen auf der European Tour für Aufsehen sorgten. Daneben werden aus deutscher Sicht unter anderem Sebastian Heisele und der mehrfache European-Tour-Sieger Marcel Siem als heimische Hoffnungsträger abschlagen.

Taycan Turbo S Cross Turismo, 2021, Porsche AG
Ein Taycan Turbo S Cross Turismo ist der Hole-in-One-Preis der Porsche European Open 2021
Taycan Turbo S Cross Turismo, 2021, Porsche AG
Ein Taycan Turbo S Cross Turismo ist der Hole-in-One-Preis der Porsche European Open 2021
/

Siem ist dabei der einzige Spieler im Feld, dem es bei den Porsche European Open bisher gelang, sich einen der spektakulären Hole-in-One-Preise zu sichern. 2017 lochte er an der 17 zum Ass und gewann einen Porsche Panamera Turbo Sport Turismo. In diesem Jahr lockt die Spieler ein Taycan Turbo S Cross Turismo, das erste Derivat des erfolgreichen Elektro-Sportwagens.

Hoffnung auf Zuschauer besteht weiter

Beim Kampf um einen der prestigeträchtigsten Titel der European Tour dabei zu sein – dieses Erlebnis will der Veranstalter zumindest einer gewissen Zahl an Zuschauern vor Ort ermöglichen. So wird die Umsetzung eines Events mit Besuchern weiter verfolgt. „Die Zusammenarbeit mit den Behörden und der European Tour ist sehr konstruktiv. Klar ist, dass bei allen möglichen Szenarien die Sicherheit der Beteiligten im Vordergrund steht. Vor diesem Hintergrund arbeiten wir intensiv an einer Lösung“, so Turnierdirektor Dirk Glittenberg.

Multimediale Berichterstattung

Um den Zuschauern zuhause ein umfassendes TV-Erlebnis zu bieten, sind die Porsche European Open live an allen vier Turniertagen (Donnerstag und Freitag jeweils von 13 bis 18 Uhr, Samstag von 13.30 bis 18 Uhr und Sonntag von 13 bis 17.30 Uhr) auf dem Pay-TV-Sender Sky Sport sowie frei zugänglich als Livestream auf skysport.de und der Streaming-Plattform GOLFTV zu verfolgen. Eurosport sendet zudem täglich eine einstündige Zusammenfassung des Turniers am Morgen des Folgetags. Der frei empfangbare TV-Sender Sky Sport News HD wird bereits ab Mittwoch vor Ort täglich nachrichtlich vom Porsche Nord Course mit Interviews der deutschen Spieler und der internationalen Topstars berichten. Auf der Turnier-Website entsteht ein Info-Hub mit einem multimedialen Angebot wie einem kostenlosen Livestream und einem Live-Scoring. Darüber hinaus werden Fans auf Social Media unter anderem die Möglichkeit haben, den Spitzenreitern des Turniers Fragen zu stellen.

Porsche im Golfsport

2015 engagierte sich Porsche als Titelsponsor der zur European Tour zählenden Porsche European Open erstmals im Profigolf und ist seit 2019 mit Automobil-Partnerschaften bei Turnieren auf der Asian und European Tour präsent. Zudem entwickelte sich der Porsche Golf Cup in den mehr als drei Jahrzehnten seines Bestehens zu einem der erfolgreichsten Kundenevents des Unternehmens. 1988 erstmals in Deutschland ausgetragen, hat sich die Amateur-Turnierserie zu einer internationalen Veranstaltung entwickelt, an der zuletzt mehr als 17.000 Porsche-Kunden in 261 weltweit ausgespielten Qualifikationsturnieren teilgenommen haben. Großen Erfolg feiert der Porsche Golf Circle, eine internationale und App-basierte Community für golfbegeisterte Porsche-Kunden, die 2017 ins Leben gerufen wurde. Seit vergangenem Herbst ist zudem Weltklassegolfer Paul Casey als erster Markenbotschafter aus dem Golfsport Teil der Porsche-Familie.

Weitere Artikel

Verbrauchsangaben

  • 0 g/km
  • 29,4 kwh/100 km

Taycan Turbo S Cross Turismo (NEFZ)

Kraftstoffverbrauch / Emissionen
CO2-Emission kombiniert 0 g/km
Stromverbrauch kombiniert 29,4 kwh/100 km