Im hart umkämpften Halbfinale auf dem Court 1 des traditionsreichen All England Lawn Tennis and Croquet Club behauptete sich die 17-jährige Mainzerin am Samstag mit 6:4, 4:6, 6:4 gegen die an Nummer 1 gesetzte Victoria Jiminez Kasintseva (Andorra). Damit setzte die für den TC Ludwigshafen spielende Linkshänderin ihre eindrucksvolle Siegesserie beim wichtigsten Tennisturnier der Welt fort. Ihre Finalgegnerin am Sonntag ist die Spanierin Ane Mintegi Del Olmo.


„Bei meinem ersten Grand-Slam-Turnier im Finale zu stehen, fühlt sich großartig an“, sagte Nastasja Schunk, die im von Porsche unterstützten DTB-Leistungszentrum in Stuttgart-Stammheim trainiert, nach dem 2:14 Stunden dauernden Match. „Ich bin überglücklich, dass meine Reise bei diesem tollen Turnier noch nicht zu Ende ist. Im Finale werde ich jetzt nochmal mein Bestes geben und sehen, was dabei herauskommt.“

Andrea Petkovic, Porsche Team Deutschland
Andrea Petkovic vom Porsche Team Deutschland beim Hamburg European Open

In den Blickpunkt einer breiteren Öffentlichkeit spielte sich Nastasja Schunk erstmals 2020 bei den German Ladies‘ Series presented by Porsche. Als jüngste Teilnehmerin setzte sie sich damals gegen weitaus erfahrenere Spielerinnen durch und besiegte dabei auch die Topfavoritin Laura Siegemund. Das sportliche Talent wurde der Pfälzerin, deren Tennis-Vorbild die US-Open-Siegerin Bianca Andreescu ist, quasi schon in die Wiege gelegt: Mutter Claudia ist Bundestrainerin für den Kunstturn-Nachwuchs im Deutschen Turner-Bund.

Ashleigh Barty gewinnt nach Porsche Tennis Grand Prix auch Wimbledon

Die Nummer 1 der Welt ist auch die Nummer 1 von Wimbledon: Die Australierin Ashleigh Barty triumphierte beim Traditionsturnier an der Church Road und holte sich ihren zweiten Grand-Slam-Titel nach den French Open 2019. Im Finale setzte sich die Gewinnerin des Porsche Tennis Grand Prix 2021 am Samstag mit 6:3, 6:7 (4), 6:3 gegen Karolina Pliskova durch. Die Tschechin, 2018 Siegerin in der Stuttgarter Porsche-Arena, wartet damit weiterhin auf ihren ersten Grand-Slam-Erfolg.

Andrea Petkovic im Finale der Hamburg European Open

Eine Spielerin vom Porsche Team Deutschland steht am Sonntag im Finale der Hamburg European Open: Andrea Petkovic. Die 33-jährige Darmstädterin erreichte das Endspiel am traditionsreichen Hamburger Rothenbaum, wo erstmals seit 2002 wieder ein Damenturnier ausgetragen wird, durch ein hart erkämpftes 7:6 (4), 4:6, 7:5 gegen Jule Niemeier, die im Porsche Talent Team gefördert wird. Die 21-Jährige aus Dortmund war mit einer Wildcard ins Hauptfeld des WTA-250-Turniers gekommen. Ein Sieg im Finale wäre der siebte WTA-Titel für Andrea Petkovic, der erste seit Antwerpen 2015.

Jule Niemeier, Porsche Talent Team
Jule Niemeier vom Porsche Talent Team beim Hamburg European Open

Porsche im Tennis

Bereits seit 1978 ist Porsche Sponsor des Porsche Tennis Grand Prix, seit 2002 zusätzlich auch Veranstalter. Das Turnier in der Stuttgarter Porsche-Arena wurde bei der letzten Spielerinnen-Wahl erneut zum weltweit beliebtesten seiner Kategorie gekürt. Im Rahmen seiner globalen Partnerschaft mit der Women’s Tennis Association (WTA) ist Porsche unter anderem Titelpartner des „Porsche Race to Shenzhen“, der offiziellen Qualifikationsrangliste für die Shiseido WTA Finals. Der Stuttgarter Sportwagenhersteller ist zudem exklusiver Automobilpartner der WTA sowie der WTA Finals und in diesem Jahr Sponsor der WTA-Turniere in Lyon und St. Petersburg sowie Berlin und Bad Homburg. Als Premiumpartner des Deutschen Tennis Bundes (DTB) unterstützt das Unternehmen das Porsche Team Deutschland im Billie Jean King Cup (ehemals Fed Cup) und engagiert sich mit dem Porsche Talent Team sowie dem Porsche Junior Team in der Nachwuchsförderung. Die Markenbotschafterinnen Angelique Kerber, Julia Görges und Maria Sharapova geben Porsche im Tennis ein Gesicht.

Weitere Artikel