Mit einem neuen Forschungs- und Entwicklungsbüro in Timișoara baut das Unternehmen sein Innovationsnetzwerk für die Entwicklung des intelligenten und vernetzten Fahrzeugs der Zukunft weiter aus. Der neue Standort erweitert und ergänzt die digitalen Kompetenzen von Porsche Engineering an seinem anderen rumänischen Standort in Cluj-Napoca, der 2016 gegründet wurde und an dem bereits über 250 Mitarbeiter an verschiedenen Hightech-Automobilprojekten arbeiten.

Dirk Lappe, Technischer Geschäftsführer von Porsche Engineering, 2021, Porsche AG
Dirk Lappe, Technischer Geschäftsführer von Porsche Engineering

„Unsere Technologie-Aktivitäten in Rumänien stellen eine eindrucksvolle Erfolgsgeschichte dar. Das stetige Wachstum und die Vielzahl an hochqualifizierten Funktions- und Softwarespezialisten in Cluj-Napoca haben uns dazu motiviert, über einen zweiten rumänischen Standort nachzudenken“, sagt Dirk Lappe, Technischer Geschäftsführer von Porsche Engineering. Timișoara bot sich aufgrund seines Hightech-Umfeldes sowohl in akademischer als auch unternehmerischer Hinsicht geradezu dafür an. „Als wir vor fünf Jahren nach Rumänien kamen, waren wir beeindruckt von der Kreativität, der Flexibilität und der Begeisterung der Leute, Neues zu lernen“, so Lappe weiter. „Wir freuen uns sehr, dieses Potenzial nun mit einem zweiten Standort in der pulsierenden Stadt Timișoara weiter zu erschließen.“

Das Unternehmen verfolgt das Ziel, im Jahr 2021 rund 50 Mitarbeiter in Timișoara einzustellen und die Mitarbeiteranzahl mittelfristig auf 200 zu erhöhen. Geplant ist, vor allem Software-Entwickler zu beschäftigen, die an verschiedenen Projekten im Automobilbereich arbeiten werden. Im Mittelpunkt stehen Trends wie hochautomatisierte Fahrfunktionen, maschinelles Lernen und virtuelles Energiemanagement.

„Bei Porsche Engineering in Rumänien verbinden wir die neuesten Technologien aus der Software- und Funktionsentwicklung mit Know-how aus dem Automobilbereich, um Autos intelligenter, benutzerfreundlicher und effizienter zu machen“, so Marius Mihailovici, Geschäftsführer von Porsche Engineering in Rumänien. „Wir entwickeln neue Funktionen und Features für einzigartige Marken, nutzen die neuesten Technologien und setzen unsere Ideen ganzheitlich um – vom Konzept bis zur Marktreife. Das ist recht ungewöhnlich für die in Rumänien tätigen Automobilunternehmen und ist einer der Hauptpunkte, die unser Unternehmen attraktiv für herausragende Talente macht.“

Marius Mihailovici, Geschäftsführer von Porsche Engineering in Rumänien, 2021, Porsche AG
Marius Mihailovici, Geschäftsführer von Porsche Engineering in Rumänien

Der Standort Timișoara wird einen weiteren Eckpfeiler im globalen Innovationsnetzwerk von Porsche Engineering bilden, das von Standorten in Deutschland, Tschechien und dem Testgelände Nardò Technical Center in Italien bis nach Shanghai in China reicht. Eine wichtige Rolle in der internationalen Innovationsstrategie des Unternehmens spielt auch die Nähe zu erstklassigen Universitäten. Mit mehreren technischen Universitäten bietet Timișoara gute Möglichkeiten – nicht nur im Hinblick auf die Arbeitskräfte, sondern auch aus Sicht der Entwicklung. „Wir haben vor, Kontakte zur Polytechnischen Universität und zur West-Universität in Timișoara zu knüpfen, um gemeinsame Projekte in die Wege zu leiten“, berichtet Mihailovici.

Dominic Fritz, Bürgermeister von Timișoara, 2021, Porsche AG
Dominic Fritz, Bürgermeister von Timișoara

„Bei meinem Amtsantritt hatte ich gesagt, dass Timișoara für Unternehmen, die in saubere und nachhaltige Technologien investieren möchten, viel zu bieten hat“, sagt Dominic Fritz, Bürgermeister von Timișoara. „Ich freue mich, dass diese Botschaft von Porsche Engineering gehört wurde, und ich bin gespannt darauf, das neue F&E-Büro in Aktion zu sehen. Die Stadt wird immer offen für Investoren sein, die ihr großes Potenzial erkennen.“

Über Porsche Engineering

Die Porsche Engineering Group GmbH ist ein internationaler Technologiepartner der Automobilindustrie. Das Tochterunternehmen der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG entwickelt für seine Kunden intelligente und vernetzte Fahrzeuge der Zukunft – einschließlich Funktionen und Software. Rund 1.500 Ingenieure und Softwareentwickler widmen sich den neuesten Technologien, zum Beispiel in den Bereichen hochautomatisierte Fahrfunktionen, E-Mobilität und Hochvoltsysteme, Vernetzung und künstliche Intelligenz. Sie führen die Tradition des 1931 gegründeten Konstruktionsbüros von Ferdinand Porsche fort und entwickeln die digitalen Fahrzeugtechnologien von morgen. Dabei vereinen sie umfassendes Fahrzeug-Know-how mit Digital- und Softwarekompetenz.

Die Porsche Engineering Romania SRL mit Sitz in Cluj-Napoca ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Porsche Engineering Group GmbH und damit fest in das globale Netzwerk von Porsche Engineering eingebunden.

Weitere Artikel

Verbrauchsangaben

Taycan Turbo S

WLTP*
  • 25,6 – 24,3 kWh/100 km
  • 0 g/km
  • 390 – 416 km

Taycan Turbo S

Kraftstoffverbrauch / Emissionen
Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 25,6 – 24,3 kWh/100 km
CO₂ Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km
elektrische Reichweite kombiniert (WLTP) 390 – 416 km
elektrische Reichweite innerorts (WLTP) 434 – 477 km
NEFZ*
  • 28,5 kWh/100 km
  • 0 g/km

Taycan Turbo S

Kraftstoffverbrauch / Emissionen
Stromverbrauch* kombiniert (NEFZ) 28,5 kWh/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (NEFZ) 0 g/km