Es handelt sich dabei um den Erlös einer Tombola, die die Azubis im Rahmen ihrer Weihnachtsfeier im Porsche Ausbildungszentrum veranstaltet hatten. Die Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) und der Betriebsrat organisieren das Gewinnspiel zugunsten des Förderkreises krebskranke Kinder in Stuttgart seit Jahren. Insgesamt wurden so bereits 53.400 Euro an den Verein übergeben.

„Diese Veranstaltung ist eine tolle Gelegenheit sich untereinander zu vernetzen. Gleichzeitig tun unsere Azubis etwas für eine gute Sache: Sie unterstützen durch ihre Aktion Kinder, die schwer erkrankt sind. Diese gelebte soziale Verantwortung entspricht unserer Kultur,“ sagt Sebastian Rudolph, Leiter Öffentlichkeitsarbeit, Presse, Nachhaltigkeit und Politik. Porsche-Betriebsratschef Werner Weresch fügt hinzu: „Die Auszubildenden engagieren sich mit Herzblut im Job – ich kann das jeden Tag sehen. Und sie lernen, wie wichtig es ist, zusammenzuhalten und anderen zu helfen. Nicht nur für das Miteinander bei der Arbeit, sondern auch für unsere Gesellschaft.“

Familien mit einem an Krebs erkrankten Kind sehen sich mit oft monatelangen medizinischen Eingriffen und Therapien konfrontiert und müssen sich auf neue Lebensumstände einstellen. Der Förderkreis krebskranke Kinder bietet ihnen ein breites Spektrum an Hilfeleistungen. Die Porsche-Azubis beeindruckt das immer wieder aufs Neue, weshalb sie sich erneut für diesen Verein als Spenden-Empfänger entschieden haben. 

Denn wirtschaftlicher Erfolg und gesellschaftliche Verantwortung gehören für Porsche untrennbar zusammen. Deshalb stellt sich das Unternehmen vor allem an seinen Standorten der sozialen Verantwortung. Im Jahr 2019 förderte der Porsche Konzern mit Spenden sowie CSR- und Kultur-Sponsoring mehr als 75 Einzelprojekte.

Bereits seit 2011 unterstützt das Unternehmen das soziale Projekt Porsche Junior. Dessen Ziel ist es, über eine vorberufliche Ausbildung die Chancen von Jugendlichen auf dem Arbeitsmarkt durch praktische Erfahrung zu verbessern. Zusätzlich arbeitet Porsche auf vielen Gebieten eng mit Hochschulen zusammen. Gezielt fördert das Unternehmen die akademische Ausbildung über Stiftungslehrstühle. So wurde im Juli 2013 der „Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG Stiftungslehrstuhl für Strategisches Management und Familienunternehmen“ an der HHL Leipzig Graduate School of Management gegründet. An der Hochschule Esslingen werden Lehre, Forschung und wissenschaftliche Weiterbildung im Bereich Modularisierung in der Fahrzeugentwicklung gefördert.

Weitere Artikel

Verbrauchsangaben

Taycan Turbo S

WLTP*
  • 25,6 – 24,3 kWh/100 km
  • 0 g/km
  • 390 – 416 km

Taycan Turbo S

Kraftstoffverbrauch / Emissionen
Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 25,6 – 24,3 kWh/100 km
CO₂ Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km
elektrische Reichweite kombiniert (WLTP) 390 – 416 km
elektrische Reichweite innerorts (WLTP) 434 – 477 km
NEFZ*
  • 28,5 kWh/100 km
  • 0 g/km

Taycan Turbo S

Kraftstoffverbrauch / Emissionen
Stromverbrauch* kombiniert (NEFZ) 28,5 kWh/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (NEFZ) 0 g/km

Macan

WLTP*
  • 10,7 – 10,1 l/100 km
  • 243 – 228 g/km

Macan

Kraftstoffverbrauch / Emissionen
Kraftstoffverbrauch kombiniert (WLTP) 10,7 – 10,1 l/100 km
CO₂ Emissionen* kombiniert (WLTP) 243 – 228 g/km
NEFZ*
  • 8,8 – 8,7 l/100 km
  • 200 – 198 g/km

Macan

Kraftstoffverbrauch / Emissionen
Kraftstoffverbrauch* kombiniert (NEFZ) 8,8 – 8,7 l/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (NEFZ) 200 – 198 g/km