Gebäude werden zu Smart Buildings. Dieser bereits bestehende Trend nimmt durch das Internet der Dinge weiter Fahrt auf. Aus Anwendersicht verspricht dies nie dagewesene Möglichkeiten für die Nutzungsqualität und -effizienz. Aus Sicht der Anbieter von Gebäudetechnik ergeben sich völlig neue Geschäftschancen. Hierfür muss das klassische Produktgeschäft jedoch in Richtung Mehrwertdienste ausgebaut werden, um sich einen Platz im umkämpften Smart Building Ökosystem zu sichern. Das White Paper von Porsche Consulting beschreibt fünf Schritte, mit denen Anbieter von Gebäudetechnik ihre Zielposition in diesem veränderten Marktumfeld definieren und realisieren können. Die Erkenntnisse sind auch für alle anderen Akteure mit Bezug zu gebäudetechnischen Lösungen von Interesse und lassen sich zudem auf alle wesentlichen Hardware-Märkte übertragen.

Weitere Artikel

„Nicht drücken, sondern ziehen!“
Consulting

„Nicht drücken, sondern ziehen!“

Drastische Transformation: Die Belegschaft soll ihre ehemalige Arbeitsstätte fachmännisch zerlegen und das Material als Wertstoff verkaufen oder als Abfall entsorgen. Nikolaus Valerius, Technischer Geschäftsführer der RWE Nuclear GmbH und Vorstand Kernenergie der RWE Power AG, macht daraus ein Erfolgsmodell.

Flugtaxis: Jetzt wird gerechnet
Consulting

Flugtaxis: Jetzt wird gerechnet

Start-ups haben mit ihren Flugtaxi-Konzepten die Investoren begeistert, einige Anbieter sind schon an der Börse. Nun muss die gesamte Branche ihre Hausaufgaben machen: Wie werden die Geschäftsmodelle tragfähig?