Porsche Heritage Design Strategie: Klassische Designelemente neu interpretiert

Die Porsche Exclusive Manufaktur arbeitet gemeinsam mit der Designabteilung „Style Porsche“ an einem außergewöhnlichen Konzept. Im Rahmen der Heritage-Design-Strategie interpretieren die Partner exklusive 911-Modelle mit ikonografischen Elementen von Porsche-Fahrzeugen der 50er- bis 80er-Jahre neu.

Mit modernster Sportwagentechnik ausgestattet, führen diese Sondermodelle die Dimension „Lifestyle“ ein, die innerhalb der Porsche-Produktstrategie für besonders emotionale Konzepte mit Bezug zur Historie steht.

Einen ersten Ausblick auf die Gestaltung dieser „Lifestyle“-Fahrzeuge gibt der 911 Speedster mit Heritage Design Paket, den Porsche Mitte April auf der New York Auto Show präsentiert hat. Weitere Sondermodelle werden ab dem kommenden Jahr folgen – in zeitlichen Abständen und limitierten Stückzahlen. Ausgewählte Elemente aus den jeweiligen Dekaden werden darüber hinaus als „Heritage Design Pakete“ für die 911-Modelle verfügbar sein.

911 Speedster, New York Auto Show 2019, Porsche AG

„Für uns ist wichtig, die Werte der Marke in die Zukunft zu transportieren. Die Heritage-Design-Modelle stellen eine bewusste Ergänzung zu den Hybrid- und Elektrofahrzeugen der Gegenwart und Zukunft dar, bei denen technische Innovationen im Vordergrund stehen“, sagt Boris Apenbrink, Leiter Porsche Exclusive Manufaktur Fahrzeuge. „Porsche hat von Anfang an Maßstäbe bei Design und Styling gesetzt – die Fahrzeuge aus den verschiedenen Epochen sind heute Stilikonen. Wir bringen diese ikonischen Looks zurück und stellen damit unter Beweis, dass Porsche seinen Wurzeln auch in Zeiten der Elektrifizierung treu bleiben wird“, ergänzt Ivo van Hulten, Leiter Interieur Design Style Porsche.

Bei den Heritage-Design-Modellen stehen spezielle Farben und Materialien im Mittelpunkt. Sie prägen neben besonderen Lackierungen und Foliengrafiken das ikonische Erscheinungsbild der Sondermodelle. „Alte Farb- und Ausstattungskarten, Museumsfahrzeuge, Designelemente aus der jeweiligen Epoche – davon haben wir uns inspirieren lassen und so die Designsprache vergangener Zeiten neu interpretiert“, erklärt van Hulten. Dabei spielen vor allem die Textilien im Interieur eine große Rolle. Stilprägende Elemente wie Cordsamt, das Pepita-Muster, das Pascha-Muster oder Tartan, das Schottenkaro, werden für die Sondermodelle mit modernster Materialität neu gestaltet, aufwändig getestet und produziert.

Die berühmtesten Sitzmuster von Porsche

In der vierten Episode der Top 5-Serie bewertet Hollywood-Fashion-Stylistin Ilaria Urbanati zusammen mit Ivo van Hulten und Cornelia Rosenbohm von Style Porsche die besten Sitzmuster aus mehr als 70 Jahre Sportwagenhistorie

mehr

„Individuelle Erinnerungen, die durch bestimmte Farbgebungen, Haptiken oder Muster wieder zum Leben erweckt werden – dieser Trend, den wir auch in der Modewelt oder Innenarchitektur sehen, macht den Kerngedanken unserer Überlegungen aus“, so van Hulten. Ein Beispiel für das Gegensatzpaar Tradition und Innovation wird zentral auf der Fronthaube zu finden sein: Das erste Sondermodell, das im nächsten Jahr präsentiert werden wird, trägt das traditionelle Porsche Wappen aus den 60er-Jahren.

Exklusiv für Besitzer von Heritage-Design-Fahrzeugen entwirft Porsche Design auch passende Zeitmesser. Ganz im Sinne von Professor Ferdinand Alexander Porsche, dem Designer des 911 und Gründer von Porsche Design, überführen sie ikonografische Designs in die Moderne. „Charakteristisch für diese Serie ist die unterschiedliche Verarbeitung des Werksstoffs Titan und eine jeweils eigene, Porsche Design-typische Chronographen-Funktion. Zusammen mit speziell interpretierten Mustern wie Pepita oder Tartan ergibt sich so eine einzigartige Uhren-Sammlung, die der Markengeschichte Tribut zollt.“ so Gerhard J. Novak, General Manager Porsche Design Timepieces.

Weitere Artikel