Abenteuerrallye nach Le Mans

Von Stuttgart nach Le Mans. In zwei Wochen. Mit Fahrzeugen im Wert von jeweils maximal 1000 Euro. Ein echtes Abenteuer!

Anfang Juni. Zwölf Fahrer, darunter sieben Mitarbeiter von Porsche, und sechs Fahrzeuge machen sich bereit. Die Mission: Eine Rallye nach Le Mans. Warum? Um Porsche am 13./14. Juni beim 24-Stunden-Rennen anzufeuern. Und weil so eine Rallye ein echtes Abenteuer sein kann.

Vor allem unter den vereinbarten Bedingungen. Denn es geht nicht auf direktem Weg zur Rennstrecke an die Sarthe, sondern über Barcelona, Gibraltar und Madrid. Mehr als 5000 Kilometer kommen so zusammen. Keine leichte Aufgabe – bei diesen Fahrzeugen. Keines davon kostete mehr als 1000 Euro. Lediglich 200 Euro durften die Besitzer zusätzlich investieren, um ihr Gefährt rallyetauglich zu machen.

Ende Juni: Porsche hat in Le Mans den Doppelsieg geholt – und die Rallye1000-Teilnehmer waren live dabei. Inzwischen sind sie wieder zurück in der Heimat.

Wie sich die Teams geschlagen und was sie auf ihrem Weg erlebt haben – das sehen Sie in diesem Video:

Abenteuer-Rallye nach Le Mans

Weitere Artikel