APX, ein Joint Venture der Axel Springer SE und der Porsche AG, ist ein Frühphaseninvestor, der die ambitioniertesten Startups aus Europa und darüber hinaus unterstützt. Angeführt von den beiden Geschäftsführern Jörg Rheinboldt und Dr. Henric Hungerhoff, wurde APX 2018 ins Leben gerufen und hat in mehr als 100 Unternehmen über Branchen und Länder hinweg investiert.

APX investiert bis zu 500.000 Euro in Start-ups vor der Series-A-Runde – beginnend mit einem Frühinvestment von 50.000 Euro.

Das APX-Team arbeitet eng mit den Gründern zusammen, um sie dabei zu unterstützen, zahlende Kunden zu gewinnen, investorenreif zu werden und eine Folgefinanzierungsrunde mit APX an Bord abzuschließen.

„Wenn ein Startup APX als Investor bekommt, erhält es auch einen langfristigen Partner mit einem starken Netzwerk aus hunderten von Mentoren, Experten, Portfoliounternehmen und Co-Investoren", sagt Jörg Rheinboldt, Geschäftsführer von APX.

Das Gründungsteam im Mittelpunkt

Die Philosophie der Berliner Experten: die Gründer und Gründerinnen stehen im Mittelpunkt. Insbesondere Unternehmen, die sich in der Pre-Seed-Phase befinden, benötigen oft mehr als ein Investment und ein solides Netzwerk. Deshalb bietet APX ein maßgeschneidertes Venture Development an, das speziell auf die Bedürfnisse der Startups ausgerichtet ist. Ziel ist es, ihnen eine Anschlussfinanzierung durch weitere Investoren zu ermöglichen.

„Wir helfen unseren Gründern dabei, stärker zu werden und nachhaltige Unternehmen aufzubauen”, erklärt Dr. Henric Hungerhoff. „Dabei arbeiten wir mit führenden Unternehmen zusammen, um unser maßgeschneidertes Venture Development- oder Investorennetzwerk zu stärken. Das macht unsere Portfoliounternehmen erfolgreicher.”

Branchenübergreifendes Investment in digital vernetzte, nutzerzentrierte Unternehmen

Die Investments erfolgen branchenübergreifend und konzentrieren sich auf den Aufbau von digitalen, vernetzten, nutzerzentrierten Unternehmen. Zum Portfolio zählen unter anderem Trucksters, Qualifize, Dogo, Chargetrip, tucan.ai, VisioLab, oder Sharpist. Weitere Unternehmen können hier eingesehen werden.

Im Januar 2021 baute Porsche seine Investitionen in APX weiter aus. Zusammen mit seinem Partner Axel Springer investierte der Sportwagenhersteller eine zusätzliche Millionen-Summe in ihr gemeinsames Investitionsprojekt. Der Berliner Frühestphasen-Investor erhielt von Porsche und Axel Springer frisches Kapital und verfügt damit über Wagniskapital in Höhe von 55 Millionen Euro für Investments in neue und bestehende Portfoliounternehmen. Damit kann APX bereits vor der Series-A-Runde bis zu 500.000 Euro in Portfolio-Start-ups investieren.

Interessierte Start-ups und Gründer-Teams können ihr Pitch-Deck hier einreichen.

Weitere Artikel