22.07.2016

Porsche European Open 2016: Die Teilnehmer

Von Martin Kaymer bis Bernd Wiesberger – für die Porsche European Open im September haben sich wieder Spitzen-Golfer angekündigt.

Nach der Premiere im vergangenen Jahr locken die Porsche European Open auch 2016 viele Profis nach Bad Griesbach. Für das Golfturnier vom 22. bis 25. September hat unter anderem Martin Kaymer aus Mettmann, zweimaliger Major-Sieger und ehemalige Nummer 1 der Weltrangliste, seine Teilnahme bestätigt. Für ihn ist es die erste in Bad Griesbach und 2016 sein einziger Auftritt in Deutschland: „Ich freue mich darauf, dass es in diesem Jahr klappt und ich im Herbst vor Heimpublikum bei den Porsche European Open auftreten werde.“

Mit Marcel Siem versucht ein weiterer Deutscher sich den Traditionspokal zu sichern. Der Ratinger erholt sich gerade von einer schweren Schulterverletzung, die ihn zu einer Pause zwingt. Bis zu seiner Premiere bei den Porsche European Open will er wieder fit sein. Die deutschen Farben werden neben Kaymer und Siem durch Maximilian Kieffer (Düsseldorf), Florian Fritsch (Heidelberg) und Bernd Ritthammer (Nürnberg) vertreten.

Martin Kaymer spielt bei den Porsche European Open

Ebenfalls am Start: die Ryder-Cup-Helden und Porsche-Fans Peter Hanson (Schweden), Robert Karlsson (Schweden) und Paul Lawrie (Schottland) sowie der Österreicher Bernd Wiesberger. Darüber hinaus die aktuelle Nummer 5 im Race to Dubai und Sieger des diesjährigen Flagship Events der European Tour in Wentworth, Chris Wood, Englands Jungstar Matthew Fritzpatrick, dessen Landsmann Andy Sullivan, der Spanier Rafa Cabrera-Bello, Miguel Ángel Jiménez (Spanien) und Andrew Johnston (England).

Außerdem erwartet die Zuschauer ein schlagkräftiges Team aus Asien. Der PGA Championship Sieger aus 2009 Y.E Yang (Korea) wird neben drei diesjährigen European-Tour-Siegern antreten: dem Chinesen Wu Ashun und Li Haotong sowie Yangs Landsmann Jeunghun Wang.

Der diesjährige Hole-in-One-Preis: ein Porsche Panamera 4S

Ein Highlight für die Spieler stellt sicher der diesjährige Hole-in-One-Preis des Titelpartners dar: Der erste Spieler, dem während der vier Turniertage an Loch 17 ein Ass gelingt, erhält als Preis den nagelneuen und erst vor kurzem vorgestellten Porsche Panamera 4S.

„Die Porsche European Open sind eine hervorragende Erweiterung unserer bisherigen, im Amateursport stattfindenden Golfaktivitäten. Wir wollen das Turnier als festen Bestandteil im Tour-Kalender etablieren“, sagt Porsche-Vertriebsvorstand Detlev von Platen. „Die Premiere dieses European-Tour-Turniers im vergangenen Jahr hat unsere Erwartungen deutlich übertroffen. Und die Freunde des Golfsports dürfen sich im September in Bad Griesbach sowohl auf ein attraktives Spielerfeld als auch auf ein Rahmenprogramm, das ihnen die Leidenschaft, Emotionalität und Präzision unserer Marke noch näher bringen wird, freuen.“

Die European Open haben eine lange Geschichte und gehören zu den Top-Turnieren auf der europäischen Profitour. Die Siegerliste ist gespickt mit klangvollen Namen wie Greg Norman, Nick Faldo, Colin Montgomerie oder Bernhard Langer. Das Turnier wurde erstmals 1978 ausgetragen und fand in den letzten Jahren bis 2009 in der Nähe von London statt. Seit 2015 lebt die große Tradition mit Unterstützung von Porsche wieder auf – als zweites Spitzenturnier der europäischen Tour auf deutschem Boden.

Claus M. Kobold, Präsident DGV, Dominik Senn, CEO 4sports & Entertainment AG, Oliver Eidam, Leiter Markenpartnerschaften & Sponsoring Porsche AG, l-r, Pressegespräch Porsche European Open, Bad Griesbach, 2016, Porsche AG

Info

Tickets gibt es online über www.europeanopen.com.

Verbrauchsangaben

Panamera 4S: Kraftstoffverbrauch kombiniert 8,2 – 8,1 l/100 km; CO2-Emissionen 186 – 184 g/km

Ähnliche Artikel

Meistgelesen

  1. 6-Stunden-Lauf: Ferry-Porsche-Stiftung spendet 195.000 Euro
  2. Porsche hilft bei Geschwindigkeitsrekord
  3. Ein Porsche in Puzzleteilen
  4. Pilotprogramm in den USA: Porsche startet Sharing-Angebot
  5. E-Boxenstopp

Meistgeteilt

  1. Porsche European Open 2018
  2. Kerber im Wimbledon-Finale
  3. Kerber triumphiert in Wimbledon
  4. Pressekonferenz im Porsche Museum mit Angelique Kerber
  5. Team Russland triumphiert beim fünften Weltfinale
Social Media