Der Verein

Seit 1981 sind die Steelers eine schwäbische Eishockey-Instanz. 1988 zog der Verein von Kornwestheim in seine heutige Heimatstadt Bietigheim-Bissingen um. Den Beinamen „Steelers“ verdankt man einem damaligen Hauptsponsor, einem Edelstahl-Fabrikant aus Bietigheim.

Seit der Saison 1999/2000 spielen die Steelers durchgängig in der zweiten Bundesliga bzw. der DEL2. Im darauffolgenden Jahr gewann man zum ersten Mal die Meisterschaft der 2. Bundesliga. In der Saison 2011/2012 gewann man den DEB-Pokal. Diesen konnte man im nächsten Jahr nicht nur verteidigen, man wurde am Ende zum zweiten Mal Meister der zweiten Liga. Zur Saison 2013/2014 wurde die DEL2 eingeführt. Eine Erfolgsgeschichte für den Club. Denn bis heute konnte man sechsmal das Finale der Playoffs und in den Jahren 2015 und 2018 am Ende die Meisterschaft feiern – die Bietigheim Steelers sind somit Rekordmeister der DEL2. 

Weitere Informationen

Der Nachwuchs

Die Nachwuchsarbeit wird bei den Steelers seit jeher großgeschrieben. So konnten trotz der recht jungen Vereinsgeschichte schon zahlreiche Erfolge gefeiert werden. Unter anderem die Deutsche Juniorenmeisterschaft 2006 sowie der Aufstieg in die damals höchste Nachwuchsliga, die DNL 2004. 

Die prominentesten Spieler aus der Talenteschmiede sind der aktuelle Nationalspieler Lucas Dumont (Kölner Haie), der ehemalige Nationalspieler Tim Schüle, der mittlerweile wieder das Trikot der Steelers trägt, sowie Rene Schoofs, der seit dem 16. Lebensjahr kein anderes als das SC-Trikot getragen hat und mit mehr als 1000 Spielen der Rekordspieler der DEL2 ist.

Die aktuellen Aushängeschilder sind die Nachwuchsteams U20 und U17, die beide bundesweit aktiv sind. Insgesamt vereinen wir im Nachwuchs knapp 300 Kinder und Jugendliche – aufgeteilt auf neun Mannschaften von der U7 bis zur U20. 

"Wir fördern Leistung und Breitensport" – Diesem Prinzip wollen wir mit unserer Nachwuchsarbeit nachkommen. In den vergangenen Jahren wurde die Arbeit strukturiert weiterentwickelt. Fünf hauptamtliche Trainer sowie zahlreiche ehrenamtliche Übungsleiter und Helfer, darunter vier A-Lizenz Trainer, bilden das Fundament unserer Ausbildung. Unser Anspruch ist, Talente zu fördern und dem Breitensport eine Basis zu bieten.

Diese Anstrengungen zahlen sich aus: Der SC Bietigheim-Bissingen Steelers e.V. ist ein 5-Sterne-Ausbildungsclub des Deutschen Eishockey-Bundes und gehört damit zu den 13 Vereinen mit der besten Nachwuchsarbeit in Deutschland.

Das Engagement

Seit mehr als 20 Jahren ist die Marke Porsche mit den Steelers verbunden. Und immer schon mit dem Fokus auf die Nachwuchsarbeit. Das deutschlandweit anerkannte Porsche Eishockey Camp, ein zweiwöchiges Trainingslager für junge Talente, geht in die 21. Ausgabe und ist Ausdruck für die langjährige Zusammenarbeit. 

Mittlerweile ist Porsche seit 2014 Hauptsponsor des SC Bietigheim-Bissingen Steelers e.V.. Darüber hinaus ist Porsche Ärmelsponsor auf den Trikots sämtlicher Mannschaften des Steelers-Nachwuchses und auch die Trainingshalle trägt gemäß dem Motto „Turbo für Talente – Porsche Jugendförderung“ den Namen „Talentschuppen“.

Impressionen des SC Bietigheim-Bissingen Steelers