20.09.2017

„Porsche Shield“: Neues digitales Versicherungsangebot

Online, individuell und on demand: Porsche bietet in Deutschland ab sofort situative Zusatzversicherungen für seine Fahrzeuge an – auf Abruf buchbar, sofort verfügbar, auch für kurze Laufzeiten.

Porsche bietet in Deutschland ab sofort situative Zusatzversicherungen für seine Fahrzeuge an – auf Abruf buchbar, sofort verfügbar, auch für kurze Laufzeiten. Dabei handelt es sich um Leistungen, die durch herkömmliche Versicherungen meist nicht abgedeckt sind, etwa ein zusätzlicher Kasko-Schutz für die Rennstrecke. Kunden verwalten „Porsche Shield“ rein digital – vom Versicherungsantrag über die Bezahlung bis hin zur Abwicklung eines Schadensfalls.

„Porsche Shield passt ideal in unser digitales Produktportfolio, es ist Porsche-typisch genau auf die Bedürfnisse unserer Kunden zugeschnitten. Das bedeutet für uns Digitalisierung: Wir schaffen einen echten Mehrwert“, sagt Lutz Meschke, stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Vorstand für Finanzen und IT bei Porsche.

Laufzeiten sind flexibel wählbar

Zum Start bietet „Porsche Shield“ neben dem Schutz für die Rennstrecke auch Versicherungen für Zusatzfahrer, private Probefahrten, Zugfahrzeuge und Anhänger, Mietwagen sowie einen Auslandsschadensschutz für Urlaubsreisen. „Unsere Kunden haben jetzt die Möglichkeit, ihren Kfz-Versicherungsumfang jederzeit unkompliziert an ihre jeweiligen Mobilitätsbedürfnisse anzupassen“, sagt Albert Moser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Porsche Financial Services GmbH.

Künftig wird das Produktangebot um weitere zeitlich begrenzt verfügbare Versicherungen ergänzt. Die Laufzeiten sind ab einer Dauer von 24 Stunden bis zu 28 Tagen flexibel wählbar; die Tarife beginnen bei rund sechs Euro pro Tag. Das kostet beispielsweise der Auslandsschutz für ein Fahrzeug. Das Angebot ist online unter www.porsche.de/shield buchbar. Die Versicherer und Risikoträger der zum Start von „Porsche Shield“ angebotenen Produkte sind die Zurich Versicherung Deutschland und die SV Sparkassen-Versicherung.

„Porsche Shield“ ist Resultat des Open Innovation Contest

„Porsche Shield“ ist als Sieger aus einem Open Innovation Contest von Porsche und der HHL Leipzig Graduate School of Management hervorgegangen. Studierende und Start-ups waren dazu aufgerufen, Geschäftsideen für Porsche im Bereich FinTech einzureichen. Anschließend ist daraus in Zusammenarbeit zwischen Porsche Financial Services, dem Start-up „SituatiVe“ und Studenten gemeinsam mit dem Spin Lab – dem Inkubator der HHL Leipzig – das Angebot von „Porsche Shield“ entstanden. Um seine Innovationskraft weiter zu steigern, investiert Porsche massiv in die digitale Transformation. Kooperationen mit Universitäten und Start-ups spielen dabei eine große Rolle.

Ab Oktober 2017 wird es eine neue Langversion der Sportlimousine Panamera exklusiv für den chinesischen Markt geben. Er zeichnet sich durch die erweiterte und individualisierte Serienausstattung aller Executive-Modelle aus. Der verlängerte Radstand von 150 mm macht das Modell länger und optimiert damit das Platzangebot im Fond. Die neuen Executive-Modelle des Panamera sind mit einem Panoramadach, elektrisch verstellbaren Rücksitzen mit bequemer Kopfstütze und optional mit dem Porsche Rear Seat Entertainment ausgestattet und eignen sich somit als rollendes Luxusbüro oder als fahrbares Heimkino, das jede Fahrt einzigartig macht.

Verbrauchsangaben

718 Boxster S: Kraftstoffverbrauch kombiniert 8,1 – 7,3 l/100 km; CO2-Emission 184 – 167 g/km

Panamera Executive Modelle: Kraftstoffverbrauch kombiniert 9,5 – 7,8 l/100 km; CO2-Emission 217 – 178 g/km

Panamera 4 E-Hybrid Executive: Kraftstoffverbrauch kombiniert 2,5 l/100 km; CO2-Emission 56 g/km; Stromverbrauch kombiniert 15,9 kWh/100 km

Panamera Turbo S E-Hybrid Executive: Kraftstoffverbrauch kombiniert 2,9 l/100 km; CO2-Emission 66 g/km; Stromverbrauch kombiniert 16,2 kWh/100 km

Ähnliche Artikel

Meistgelesen

  1. 5:19,55 Minuten – Porsche 919 Hybrid Evo holt Rekord
  2. Porsche „Sound Nacht“ mit Jacky Ickx und Derek Bell
  3. Der neue Macan im Höhentraining
  4. Peter Lindbergh fotografiert Porsche-Modelle
  5. „Project Gold“ – Die Vision
Social Media