12.09.2016

Goodwood Revival: Reise in die Vergangenheit

Auf dem Goodwood Motor Circuit in Südengland leben traditionell die 50er- und 60er-Jahre wieder auf und mit ihnen Sportwagen-Legenden wie der 550 Spyder.

Porsche Classic präsentierte den fahrbereiten 550 Spyder aus der Sammlung des Porsche Museums sowie ein 356 C Coupé stilgerecht vor dem Ambiente einer zeitgenössischen Werkstatt. Der Motor eines 356 B 2000 GS Carrera 2 Cabrio begeisterte Technik-Enthusiasten mit seinem Klang.

„Das Goodwood Revival ist eine ganz besondere Gelegenheit, Fans der Marke und Klassik-Enthusiasten einen Einblick in das umfassende Leistungsspektrum von Porsche Classic zu bieten“, sagt Ingo Frenkel, Leiter Kundenzentrum der Porsche AG. „Die Spezialisten der Werksrestaurierung haben ihr handwerkliches Können demonstriert und live an seltenen Aggregaten gearbeitet.“

Porsche Classic stellte ausgewählte Teile zum Verkauf aus

Die Experten der Porsche Classic-Werkstatt demontierten einen Königswellen-Motor sowie ein Getriebe aus einem 356 Carrera vor den Augen der Besucher und bauten diese wieder zusammen. Gleichzeitig präsentierte Porsche Classic das Ergebnis einer abgeschlossenen Komplett-Restaurierung anhand eines Zwei-Liter-Motors und des Getriebes eines der frühsten Elfer-Modelle, dem 911-Vorläufer 901. Porsche Classic stellte ausgewählte Teile aus dem Sortiment für historische Modelle zum Verkauf aus.

„Die Porsche-Dichte unter den Besucherfahrzeugen ist beeindruckend und bestätigt die Mission von Porsche Classic: Mehr als 70 Prozent aller jemals gebauten Porsche-Fahrzeuge fahren noch heute. Wir sorgen dafür, dass das auch in der Zukunft so bleibt“, sagte Alexander Fabig, Leiter Porsche Classic.

Das Goodwood Revival ist das wohl populärste Treffen alter Rennwagen aus der Zeit vor 1966. In diesem Jahr bot es aber auch einen Blick in die Zukunft: Porsche Cars Great Britain präsentierte den Besuchern im Earls Court das jüngste Porsche Familienmitglied, den neuen Panamera.

Goodwood Revival 2016
Porsche Classic

Porsche Classic übernimmt als Sparte des Zuffenhausener Sportwagen-Herstellers die Versorgung aller Fahrzeuge, deren Produktionszeit in der Regel mehr als zehn Jahre zurückliegt. Das umfasst alle Aspekte von Pflege und technischer Literatur über Lieferung und Nachfertigung von Originalteilen bis hin zur kompletten Restaurierung. Für die optimale Betreuung und Wiederaufbereitung klassischer Fahrzeuge weitet das Unternehmen sein internationales Händler- und Servicenetz derzeit auf rund 100 Porsche Classic-Partner aus. Porsche-Kunden und Interessenten erwartet in den Service-Stützpunkten das komplette Leistungsspektrum von Porsche Classic. Damit integriert Porsche die Pflege und den Werterhalt von Young- und Oldtimern in ein innovatives Service-Konzept, das Tradition und Innovation von Porsche eng miteinander verzahnt. Weitere Informationen und das Teileprogramm sind unter www.porsche.de/classic abrufbar.

Ähnliche Artikel

Meistgelesen

  1. Die Entstehungsgeschichte des Namens „Taycan“
  2. Der neue Porsche 911 – stärker, schneller, digital
  3. Geräuscharm und abgasfrei zur Montage des neuen Elektro-Porsche
  4. Musikalische Flyline
  5. Neel Jani wechselt ins Formel-E-Cockpit

Meistgeteilt

  1. Helden und Historie
  2. Die G-Serie: Der Elfer startet mit technischen Innovationen durch
  3. Die sieben Generationen des 911 – Teil 1: der Ur-Elfer
  4. Das Original in Nordamerika: Die „Nr. 1“ tourt durch die Welt
  5. Der Typ 964: Mit diesem Elfer gelingt der Neustart
Social Media