Angelique Kerber und Emma Raducanu feiern Grand-Slam-Comeback

Die Australian Open vom 14. bis 28. Januar sind das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres. Im Porsche Newsroom sprechen die Porsche-Markenbotschafterinnen Angelique Kerber und Emma Raducanu sowie die Porsche Friends Iga Swiatek und Maria Sakkari über den ersten Saisonhöhepunkt sowie ihre Hoffnungen und Erwartungen.

Der Start von Angelique Kerber ins Tennisjahr 2024 war von Erfolg gekrönt. Beim United Cup in Sydney erkämpfte die Porsche-Markenbotschafterin zusammen mit Sascha Zverev und Laura Siegemund die Punkte zum deutschen Sieg beim prestigeträchtigen Teamwettbewerb. In Melbourne kehrt sie nach ihrer Babypause jetzt auch auf die Grand-Slam-Bühne zurück. Ein Comeback, dem Tennisfans überall auf der Welt gespannt entgegensehen. Auch bei ihr ist die Vorfreude groß, schließlich feierte sie bei den Australian Open 2016 ihren ersten Grand-Slam-Erfolg.

„Natürlich ist Melbourne seither ein ganz spezieller Ort für mich. Es ist immer wieder schön, in diese Stadt zurückzukehren“, sagt Angelique Kerber. Nach dem Triumph beim United Cup gönnte sie sich eine Woche Pause. Auf die Australian Open, wo sie in der ersten Runde auf Danielle Collins (USA) trifft und am 18. Januar ihren 36. Geburtstag feiert, fühlt sie sich dennoch bestens vorbereitet: „Beim United Cup so viele Matches spielen zu können war genau das, was ich mir für mein Comeback gewünscht habe.“

„Ich schaue von Match zu Match und warte ab, wie es läuft.“

Im Finale in Sydney traf Angelique Kerber auf Porsche Friend in Polen Iga Swiatek. Die 22-jährige Polin, die erfolgreichste Spielerin des Jahres 2023, präsentierte sich auch beim Start ins neue Jahr in bestechender Form. Beim United Cup gewann die Weltranglistenerste alle ihre fünf Einzelmatches und schlägt jetzt auch bei den Australian Open als große Favoritin auf. Ihr bestes Resultat in Melbourne war 2022 das Halbfinale. Diesmal ist der Titelgewinn ihr Ziel.

Iga Swiatek, "Porsche Friend" Polen, 2024, Porsche AG
Iga Swiatek

„Ich schaue von Match zu Match und warte ab, wie es läuft. Beim ersten Grand Slam des Jahres ist es immer total aufregend zu sehen, wie gut die Spielerinnen nach der Pause schon wieder in Form sind. Australien ist ein tolles Land und ich liebe es, Zeit dort zu verbringen und die einzigartige Atmosphäre zu genießen“, sagt die vierfache Grand-Slam-Siegerin, die ihr Auftaktmatch gegen Sofia Kenin (USA) bestreitet, die Australian-Open-Gewinnerin von 2020. Wie es ist, nach all ihren Erfolgen als frisch gekürte „Spielerin des Jahres“ in die neue Saison zu gehen? „Eine solche Anerkennung der Experten und Fans ist immer schön und motivierend. Es ist keine Belastung. Der Druck ist schließlich ständig da. So lange die Nummer 1 zu sein hat mich gelehrt, besser und besser damit umzugehen.“

Als solide Top-10-Spielerin hat sich auch Porsche Friend in Griechenland Maria Sakkari für den ersten Saisonhöhepunkt viel vorgenommen. Eine Prognose verkneift sie sich jedoch.

Maria Sakkari, "Porsche Friend" Griechenland, 2024, Porsche AG
Maria Sakkari

„Es sind so viele starke Spielerinnen dabei, außerdem kommen einige Grand-Slam-Siegerinnen aus der Babypause oder nach einer Verletzung zurück“, sagt die 28-jährige Griechin, für die die Australian Open so etwas wie ihr Heim-Grand-Slam ist: „In Melbourne gibt es eine große griechische Community, die mich fantastisch unterstützt. Das gibt mir das Gefühl, zu Hause zu spielen und spornt mich an, mein bestes Tennis zu zeigen.“ Ihre Erstrundengegnerin ist die Japanerin Nao Hibino.

Emma Raducanu hat sich erfolgreich auf die Tour zurückgemeldet

Eine der Grand-Slam-Siegerinnen, die bei den Australian Open auf die große Tennis-Bühne zurückkehren, ist Emma Raducanu. Hinter der Porsche-Markenbotschafterin liegt eine lange Verletzungspause mit mehreren Operationen. Umso mehr freut sie sich, zurück auf der Tour zu sein.

Emma Raducanu, Porsche Brand Ambassador, 2024, Porsche AG
Emma Raducanu

„Ich habe Tennis sehr vermisst. Die Auszeit hat mir gezeigt, wie sehr ich den Sport liebe“, sagt die 21-jährige Britin, die zum Auftakt gegen Shelby Rogers (USA) antreten muss. Mit einem Matchgewinn beim ASB Classic im neuseeländischen Auckland hat sie sich in den ersten Januartagen erfolgreich auf der Tour zurückgemeldet und es sichtlich genossen: „Wenn man nach einer so langen Pause wieder einsteigt, kommt man mit so viel mehr Enthusiasmus und Hunger zurück. Ich bin bereit für die Australian Open und freue mich darauf."

Ella Seidel vom Porsche Talent Team erstmals in Grand-Slam-Hauptfeld

Neben Angelique Kerber und Laura Siegemund (35) ist Tatjana Maria (36) die dritte Spielerin vom Porsche Team Deutschland bei den Australian Open. Dazu kommt Ella Seidel (18) vom Porsche Talent Team, die nach einer starken Leistung und drei Siegen in der Qualifikation erstmals im Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers steht. Dabei trifft sie gleich auf eine absolute Top-Spielerin: Titelverteidigerin, Weltranglistenzweite und dreimalige Finalistin des Porsche Tennis Grand Prix Aryna Sabalenka. Als Nummer 42 ist Tatjana Maria die bestplatzierte Deutsche in der Weltrangliste. In ihrem Auftaktmatch spielt die Wimbledon-Halbfinalistin von 2022 gegen Camila Osorio (Kolumbien).

Ella Seidel, Porsche Talent Team, 2024, Porsche AG
Ella Seidel
Tatjana Maria, Porsche Team Deutschland, 2024, Porsche AG
Tatjana Maria
Laura Siegemund, Porsche Team Deutschland, 2024, Porsche AG
Laura Siegemund

Laura Siegemund wurde in Runde eins die an Nummer 17 gesetzte Ekaterina Alexandrova zugelost. Dennoch gehört die Stuttgarterin, 2017 Einzelgewinnerin des Porsche Tennis Grand Prix, in Melbourne zum Kreis der Favoritinnen, und zwar im Doppel. Die aktuelle Nummer 5 der Doppel-Weltrangliste hat mit Vera Zvonareva 2020 die US Open gewonnen und 2023 die WTA Finals. Die Chancen, dass ihr schon in Melbourne der nächste Coup gelingt, stehen gut: Zum einen wegen ihrer starken Leistungen im Mixed an der Seite von Alexander Zverev beim United Cup. Zum anderen ist ihre neue Partnerin Barbora Krejcikova aus Tschechien – und die hat zwei ihrer insgesamt sechs Grand-Slam-Siege im Doppel 2022 und 2023 bei den Australian Open geholt.

Porsche im Tennis

Das Aushängeschild des Engagements von Porsche im weltweiten Damentennis ist der Porsche Tennis Grand Prix. Das Stuttgarter Traditionsturnier, das 1978 erstmals in Filderstadt ausgetragen wurde und seit 2006 in der Stuttgarter Porsche-Arena stattfindet, steht für Tradition und Innovation, genau wie die Marke Porsche. Als treuester Sponsor des internationalen Damentennis begleitet Porsche die weltweit älteste Indoor-Tennis-Veranstaltung der WTA von Anfang an. Darüber hinaus unterstützt Porsche seit Jahren das Damentennis international. So war der Sportwagenhersteller mit den Tochtergesellschaften im vergangenen Jahr Automobilpartner bei den WTA-Turnieren in Linz (Österreich), Bad Homburg (Deutschland), Bastad (Schweden), Cincinnati (USA) und Cluj-Napoca (Rumänien). Angelique Kerber und Emma Raducanu geben als Markenbotschafterinnen Porsche ein Gesicht im Tennis. Weiterhin sind Jule Niemeier, Maria Sakkari, Karolina Muchova, Anett Kontaveit und Iga Swiatek in ihren Heimatländern „Freunde der Marke“. Als Premiumpartner des Deutschen Tennis Bundes (DTB) unterstützt das Unternehmen seit 2012 das Porsche Team Deutschland im Billie Jean King Cup und engagiert sich mit dem Porsche Talent Team sowie dem Porsche Junior Team in der Nachwuchsförderung.

Weitere Artikel

Verbrauchsangaben

911 Dakar

WLTP*
  • 11,3 l/100 km
  • 256 g/km

911 Dakar

Kraftstoffverbrauch* / Emissionen*
Kraftstoffverbrauch* kombiniert (WLTP) 11,3 l/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 256 g/km

Taycan Turbo S Sport Turismo (2023)

WLTP*
  • 24,0 – 22,6 kWh/100 km
  • 0 g/km
  • 430 – 456 km

Taycan Turbo S Sport Turismo (2023)

Kraftstoffverbrauch* / Emissionen*
Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 24,0 – 22,6 kWh/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km
Elektrische Reichweite* kombiniert (WLTP) 430 – 456 km
Elektrische Reichweite* innerorts (WLTP) 518 – 562 km