Künstler Ding Yi individualisiert Taycan Turbo S mit eigenem Gemälde

Seit mehr als 30 Jahren zeichnet Ding Yi nur ein Motiv: Kreuze. Seine abstrakten Gemälde zeigen dieses Symbol in jeder Form, Farbe und Ausprägung. Seine Bilder hängen in Museen, Galerien und bei Privatsammlern – und eines fährt schon bald durch Shanghais Straßen. Im Rahmen des Sonderwunsch-Programms von Porsche entstand ein außergewöhnliches Inspirationsfahrzeug auf Basis des Taycan Turbo S. Sowohl außen auf der Karosserie als auch im Interieur der Sportlimousine finden sich Ausschnitte von Ding Yis Gemälde „Appearance of Crosses 2022-2“.

„Was Ding Yi von uns gefordert hat, war die komplexeste Lackierung, die Porsche jemals durchgeführt hat“, sagt Alexander Fabig, Leiter Individualisierung und Classic bei Porsche. „Die perfekte Abbildung von Ding Yis Bild auf den Karosserieteilen hat gegenüber dem Lackiervorgang bei einem Serienfahrzeug ein Vielfaches an Arbeitszeit in Anspruch genommen.“ Mit dem Sonderwunsch-Programm bietet Porsche seinen Kunden Individualisierungen auf höchstem Niveau an. Der Kunde ist selbst eingebunden, trifft auf Designer und Entwickler und kann so als Co-Projektleiter mitwirken. Im Sommer 2022 besprach Ding Yi mit dem Porsche Designteam und den Experten der Porsche Exclusive Manufaktur seine Idee im Detail. Zugleich legte er die Basislackierung für Karosserie und Felgen fest: 914Olympblue aus dem „Farbe nach Wahl“-Programm.

„Die Zusammenarbeit mit Ding Yi war eine außergewöhnliche Erfahrung. Seine Inspiration und Leidenschaft mitbrachte übertraf unsere Vorstellung bei weitem“, sagt Michael Kirsch, Präsident und CEO von Porsche China. „Das Sonderwunsch-Programm zielt darauf ab, exklusive Autos für unsere Kunden zu schaffen. Das gibt uns die Möglichkeit, gemeinsam mit Ding Yi ein bahnbrechendes Kunstwerk zu präsentieren. Durch solche Kooperationen hoffen wir Spitzentechnologie und Ästhetik miteinander verschmelzen lassen und aus einer frischen Perspektive betrachten. Das Einzelstück interpretiert den innovativen Geist und das luxuriöse Erlebnis Porsche Taycan neu.“

Jede Farbe auf der Karosserie wurde einzeln aufgetragen

Teile des Gemäldes „Appearance of Crosses 2022-2“ zieren Fronthaube, Heckspoiler und die Schalen der Außenspiegel des Taycan Turbo S. Mithilfe spezieller, auf das Kunstwerk abgestimmter Maskierungsfolien lackierten die Experten jede Farbe im Bild einzeln. Hinzu kamen mehrere Schichten Klarlack. Auch in den Innenraum des Sonderwunsch-Einzelstücks sind Teile von Ding Yis Bild integriert: in die Verkleidungen der vorderen und hinteren Türen, an der Instrumententafel und rund um den vorderen Cupholder. Obwohl die Oberflächen des Interieurs aus unterschiedlichen Materialien bestehen, sehen die Farben der Bildsegmente einheitlich aus. Ein spezielles Siebdruckverfahren ermöglicht dies. „Das war auch für uns eine Premiere: Auf so einer großen Fläche hatten wir dieses Druckverfahren bislang noch nicht eingesetzt“, sagt Alexander Fabig.

Aus Platzgründen ist das Bild im Innenraum nicht komplett zu sehen – doch die einzelnen Ausschnitte wurden mit Bedacht ausgewählt. Sie sind im Auto dort angebracht, wo sie auch zu sehen wären, wenn das komplette Bild im Interieur ausgebreitet worden wäre. Das erzeugt den Eindruck, beim Fahren mitten im Kunstwerk zu sitzen. Für die Lackierungen außen galt ein ähnlicher Genauigkeits-Anspruch bei der Positionierung, darum sind die am Auto sichtbaren Teile des Gemäldes an keiner Stelle vergrößert oder verkleinert worden.

Alltagstaugliches Einzelstück trotz aufwendiger Lackierung

Durch seine tiefe, geheimnisvoll blaue Farbe und die dynamische Spannung der diagonalen Komposition denkt man beim Gemälde „Appearance of Crosses 2022-2“ an das Universum und an Galaxien. Dadurch entsteht ein Dialog mit Leidenschaft, Geschwindigkeit und alternativen Energien, die der Taycan Turbo S verkörpert. Entsprechend leicht fiel Ding Yi, der bereits seit einigen Jahren Modelle von Porsche besitzt, die Wahl des zum Kunstwerk passenden Fahrzeugs: Er beschreibt den Porsche Taycan Turbo S als das beeindruckendste Auto des frühen Elektromobilitäts-Zeitalters. Ding Yi hat angekündigt, das wertvolle Einzelstück an seinem Wohnort Shanghai auch zu fahren. Den Sonderwunsch-Spezialisten in Zuffenhausen macht das keine Sorgen, im Gegenteil. Jeder Porsche ist alltagstauglich. Zudem gibt es selbst für eine der aufwendigsten Porsche-Lackierungen aller Zeiten Reparaturverfahren.

Über Ding Yi

Ding Yi, Taycan Turbo S, Sonderwunsch, Exterieur, 2023, Porsche AG
Ding Yi

Der Künstler wurde 1962 in Shanghai geboren und ist ein Vertreter der abstrakten Gegenwartskunst Chinas. Seit 1988 verwendet Ding Yi in seinen Gemälden die visuellen Symbole x und +. In den letzten 30 Jahren hat er damit viele Ausdrucksformen ausprobiert. So hat Ding Yi mit konkreter Kunst über Urbanisierung nachgedacht und versucht, aus einer Makroperspektive mehr Emotionen auszudrücken. Ding Yis Werke werden von renommierten Museen wie dem Centre Pompidou (Paris), dem M+ Museum (Hong Kong) oder dem British Museum (London) angekauft. Der Künstler selbst ist regelmäßiger Gast auf Festivals, Biennalen oder Messen. Ding Yi ist der erste chinesische Künstler, der mit namhaften internationalen Luxusmarken zusammenarbeitet. Seit 2020 besteht die Verbindung zu Porsche.

Über die Porsche Exclusive Manufaktur

Die Porsche Exclusive Manufaktur und Porsche Classic veredeln und restaurieren im Zusammenspiel von Handwerkskunst und Liebe zum Detail einzigartige Sportwagen. Im Rahmen der sogenannten Co-Creation-Strategie interpretiert der Sportwagenhersteller das legendäre Sonderwunsch Programm der späten 70er Jahre neu und ermöglicht personalisierte Einzelstücke – vom Kunden mitkreiert, von Porsche professionell umgesetzt.

Das Angebot gliedert sich in den Werksverbau von kundenindividuellen Farb- und Materialwünschen direkt im Produktionsdurchlauf sowie den nachträglichen Werksumbau und das Werksunikat nach Auslieferung des Fahrzeuges an den Kunden. Während der Werksumbau ebenfalls auf die Umsetzung individueller Farben und Materialien abzielt, stellt das Werksunikat eine konsequente technische Neuentwicklung dar. Je nach Fahrzeugalter kümmern sich die Technikexperten der Porsche Exclusive Manufaktur oder Porsche Classic um die Umsetzung.

Weitere Artikel

Verbrauchsangaben

718 Cayman T

WLTP*
  • 9,6 – 8,9 l/100 km
  • 218 – 202 g/km

718 Cayman T

Kraftstoffverbrauch* / Emissionen*
Kraftstoffverbrauch* kombiniert (WLTP) 9,6 – 8,9 l/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 218 – 202 g/km

911 Carrera GTS

WLTP*
  • 11,4 – 10,4 l/100 km
  • 258 – 236 g/km

911 Carrera GTS

Kraftstoffverbrauch* / Emissionen*
Kraftstoffverbrauch* kombiniert (WLTP) 11,4 – 10,4 l/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 258 – 236 g/km

911 GT3

WLTP*
  • 13,0 – 12,9 l/100 km
  • 294 – 293 g/km

911 GT3

Kraftstoffverbrauch* / Emissionen*
Kraftstoffverbrauch* kombiniert (WLTP) 13,0 – 12,9 l/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 294 – 293 g/km

Taycan 4S Cross Turismo (2023)

WLTP*
  • 24,8 – 21,4 kWh/100 km
  • 0 g/km
  • 415 – 488 km

Taycan 4S Cross Turismo (2023)

Kraftstoffverbrauch* / Emissionen*
Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 24,8 – 21,4 kWh/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km
Elektrische Reichweite* kombiniert (WLTP) 415 – 488 km
Elektrische Reichweite* innerorts (WLTP) 517 – 598 km

Taycan Turbo S (2023)

WLTP*
  • 23,4 – 22,0 kWh/100 km
  • 0 g/km
  • 440 – 467 km

Taycan Turbo S (2023)

Kraftstoffverbrauch* / Emissionen*
Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 23,4 – 22,0 kWh/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km
Elektrische Reichweite* kombiniert (WLTP) 440 – 467 km
Elektrische Reichweite* innerorts (WLTP) 524 – 570 km