„Leipziger Viertelfinale“ startet mit 76 teilnehmenden Mannschaften

In den Stadtvierteln wird wieder gekickt: Das diesjährige „Leipziger Viertelfinale“ startet am heutigen Dienstag im Norden der Stadt. Anstoß auf dem Sportplatz vom SC Eintracht Schkeuditz e.V. war 10 Uhr. Gegen 16 Uhr werden die ersten beiden Vorrundensieger feststehen.

In seiner siebten Auflage verzeichnet das Nachwuchsturnier von Porsche und RB Leipzig erneut eine hohe Teilnehmerzahl – mehr als 650 Kinder und Jugendliche haben sich in den beiden Altersklassen U11 und U14 angemeldet. Die weiteren Vorrunden werden in den kommenden zwei Wochen wie folgt ausgetragen:

Donnerstag, 5. Mai 2022 (Ost), SV Leipzig Ost 1858 e.V.

Dienstag, 10. Mai 2022 (Süd), KICKERS 94 Markkleeberg e.V.

Donnerstag, 12. Mai 2022 (West), SV Leipzig Nordwest e.V.

Die Sieger qualifizieren sich für den Finaltag am 5. Juli im Trainingszentrum der „Roten Bullen“ am Cottaweg. Neu im Team ist Mandy Engel, Moderatorin bei Radio R.SA. Sie wird durch die Vorrunden sowie das Halbfinale und das Finale führen. Die Gewinnermannschaft in der jeweiligen Altersklasse darf sich auf eine Siegerehrung vor tausenden Fußballfans freuen – im Rahmen eines Heimspiels zu Beginn der Saison 2022/2023. Zudem wartet ein Erlebnisnachmittag im Porsche Experience Center Leipzig auf die Sieger.

Unter dem Motto „Turbo für Talente“ fördert Porsche an seinen Standorten den sportlichen Nachwuchs. Das gemeinsame Jugend-Engagement von Porsche und RB Leipzig besteht seit 2014. Neben dem Nachwuchsturnier unterstützt Porsche unter anderem auch die „RB Leipzig Fußballschule“ und ermöglicht kleinen Fußballfans, als „Einlaufkinder“ neben ihren Idolen auf dem Spielfeld zu stehen.

„Nach der etwas kleineren Variante unseres Turniers im vergangenen Jahr stehen wir nun heute wieder auf einem Fußballplatz voller motivierter Nachwuchskicker. Es ist großartig, dass die coronabedingte Pause der Sportbegeisterung der Leipziger Kinder und Jugendlichen nicht geschadet hat – im Gegenteil. Ich freue mich heute auf sportliche Höchstleistungen, Spaß am Fußball und einen fairen Wettbewerb. Denn dafür steht unsere Partnerschaft mit RB Leipzig“, sagt Jens Walther, Leiter Vertrieb und Marketing der Porsche Leipzig GmbH, bei der Turniereröffnung.

Leipziger Viertelfinale, 2022, Porsche Leipzig GmbH

„Das ‚Leipziger Viertelfinale‘ ist inzwischen eine echte Institution geworden und jedes Jahr ein Highlight, das durch die Partnerschaft mit Porsche möglich ist. Es ist schön zu sehen, wie viel Teamgeist, Enthusiasmus und Energie die Kinder für dieses Turnier mitbringen. Ich freue mich sehr darüber, dass ich als Trainer von ‚Bullis Bande‘ mit dabei sein kann“, ergänzt Club-Repräsentant und ehemaliger Torwarttrainer Perry Bräutigam.

Auch in diesem Jahr bekommen die Nachwuchskicker wertvolle Unterstützung und so manchen Expertentipp von vier prominenten Patenspielern aus dem Bundesligakader. Yussuf Poulsen unterstützt zum Turnierauftakt die Spieler im Leipziger Norden.  

Tipps vom Spielerpaten Yussuf Poulsen

Endlich wieder „Leipziger Viertelfinale“ nach der coronabedingten Pause. Was würde es für dich bedeuten, wenn du längere Zeit keinen Fußball spielen könntest?

Yussuf Poulsen: Neben meiner Familie und der Gesundheit ist Fußball für mich das Wichtigste. Eine lange Zeit nicht spielen zu können, wäre sehr schwer für mich. Ich würde es sehr vermissen, denn ich liebe Fußball über alles.

Yussuf Poulsen, 2022, RB Leipzig
Spielerpate Yussuf Poulsen

Welche Tipps gibst du den Mannschaften mit für das Turnier?

Poulsen: Glaubt immer an euch, aber unterschätzt nie den nächsten Gegner. Habt als Mannschaft Spaß und haltet zusammen, mit Teamgeist ist vieles möglich!

Wie bist du zum Fußball gekommen?

Poulsen: Zum Fußball bin ich als Kind durch meinen Vater gekommen, der immer sehr fußballbegeistert war. Ich habe zuhause in Dänemark schon früh im Verein gespielt.

Welche Tipps hast du für ambitionierte Nachwuchskicker, die von einer Zukunft im Profisport träumen?

Poulsen: Seid ehrgeizig und diszipliniert, aber verliert nie den Spaß am Sport. Vor allem ist es wichtig zu wissen, an welchen Schwächen man arbeiten muss und das auch konsequent zu tun. Nur so wird man besser. Wichtig ist auch, immer dranzubleiben, wenn es mal nicht so gut läuft – immer wieder aufstehen!

Wie gehst du mit Niederlagen im Sport um und was hast du für Tipps für den Nachwuchs zum Umgang mit solchen Situationen?

Poulsen: Ich bin bis heute nicht gut im Verlieren und will natürlich immer gewinnen. Wichtig ist, sich nach dem Spiel zu hinterfragen. Wenn man nach dem Spiel sagen kann, dass man alles gegeben hat und der Gegner einfach besser war, dann muss man lernen, das zu akzeptieren, auch wenn es schwerfällt. Man hat beim nächsten Mal immer die Chance, es besser zu machen.

Hast du ein Ritual vor dem Spiel?

Poulsen: Ich habe am Spieltag meine Abläufe: Ich dusche meine Haare kalt, schnüre den linken immer vor dem rechten Schuh, absolviere immer zum gleichen Zeitpunkt in der gleichen Reihenfolge meine Übungen.

Turbo für Talente

Unter dem Motto „Turbo für Talente“ fördert Porsche den sportlichen Nachwuchs an seinen Standorten. Das gemeinsame Jugend-Engagement mit RB Leipzig besteht seit 2014 und wurde 2021 um weitere drei Jahre verlängert. Das „Leipziger Viertelfinale“ findet seit 2015 statt – in den Jahren vor der Pandemie mit jährlich mehr als 1.000 teilnehmenden Kindern und Jugendlichen. Die Vorrunden werden in den Stadtvierteln Nord, Ost, Süd und West ausgetragen. Am Finaltag heißt es dann: Welcher Stadtteil spielt den besten Fußball? Neben dem Nachwuchsturnier unterstützt Porsche auch die „RB Leipzig Fußballschule“. Der Sportwagenhersteller ermöglicht es außerdem kleinen Fußballfans, als Einlaufkinder neben ihren Idolen auf dem Spielfeld zu stehen und kürt jedes Jahr die beste Nachwuchsmannschaft der „Roten Bullen“ als „Porsche Talent Team“.

Weitere Artikel