Ab sofort gibt es in Weissach Echtzeit-Mobilfunk für die Fahrzeugentwicklung. Die neue Mobilfunk-Technik sorgt für eine sichere und verzögerungsfreie Übertragung von Daten zwischen Fahrzeug, Mensch und Maschine. Die Implementierung der Technologie verbessert am Standort Weissach die Rahmenbedingungen für die zielgerichtete Entwicklung neuer Fahrzeugsysteme und -funktionen für zukünftige Anforderungen. 5G soll von hier aus in die Automobile von morgen Einzug erhalten.

5G@Weissach Testing in Weissach, 2021, Porsche AG

Bei der 5G-Aktivierung im Entwicklungszentrum Weissach (EZW) haben die Partner vor allem eine sichere und verzögerungsfreie Übertragung von Daten zwischen Fahrzeugen und digitalen Endgeräten im Blick. Im Vergleich zum LTE-Standard bietet 5G das Potenzial, mehr Informationen deutlich schneller zu übertragen. Anders als die meisten anderen 5G-Netze ist die Mobilfunkarchitektur im EZW als durchgängige 5G-Standalone-Lösung im 3,5-GHz-Frequenzband aufgebaut. Das unterscheidet das 5G-Netz in Weissach von der 5G-Technik an anderen Orten, wo das Kernnetz teilweise auf vorhandene LTE-Infrastruktur aufsetzt. Die Verzögerungszeit für den Datenaustausch, die so genannte Latenz, reduziert sich mit 5G-Standalone auf etwa zehn Millisekunden. Damit zählt das Weissacher 5G-Netz zu den schnellsten in Europa. 

Entwicklungszentrum Weissach, 2021, Porsche AG
Ab sofort gibt es am Porsche Standort Weissach Echtzeit-Mobilfunk für die Fahrzeugentwicklung: Die Implementierung der Technologie verbessert die Rahmenbedingungen für die zielgerichtete Entwicklung neuer Fahrzeugsysteme und -funktionen für zukünftige Anforderungen.

Zudem wird mit 5G-Standalone erstmals auch die für die Industrie so wichtige Technologie Network Slicing möglich. Damit kann Vodafone Porsche am Standort Weissach mit kleineren Teilnetzen temporär garantierte Bandbreiten und Latenzzeiten für bestimmte Anlässe und Projekte zur Verfügung stellen. „Mit 5G-Standalone bringen wir Europas schnellstes Netz nach Weissach und damit neue digitale Services in die Automobile von morgen. 5G revolutioniert die Entwicklung von Fahrzeugen – von den ersten Prototypen bis zum fertigen Serienmodell. Die Porsche-Ingenieure können hier künftig an digitalen Fahrzeugmodellen arbeiten und sie bereit machen für den Einsatz auf der Straße. Von Weissach aus wandert 5G direkt in die Fahrzeuge auf unseren Straßen“, so Vodafone Deutschland CEO Hannes Ametsreiter.

5G@Weissach Testing in Weissach, 2021, Porsche AG
Die Echtzeitfähigkeit durch 5G und Multi Access Edge Computing (MEC) ist eine unverzichtbare Entwicklungsvoraussetzung für künftige vorausschauende Warn- und
Assistenzsysteme bei denen sicherheitsrelevante Daten zwischen Fahrzeugen ausgetauscht werden sollen.
5G@Weissach Testing in Weissach, 2021, Porsche AG
Derzeit untersucht Porsche zusammen mit HERE Technologies und Vodafone im Rahmen einer Machbarkeitsstudie, welche Sicherheitspotenziale die Echtzeitfähigkeit durch 5G und Multi Access Edge Computing (MEC) bietet.
5G@Weissach Testing in Weissach, 2021, Porsche AG
Derzeit untersucht Porsche zusammen mit HERE Technologies und Vodafone im Rahmen einer Machbarkeitsstudie, welche Sicherheitspotenziale die Echtzeitfähigkeit durch 5G und Multi Access Edge Computing (MEC) bietet.
/

Die Echtzeitfähigkeit durch 5G und Multi Access Edge Computing (MEC) ist eine unverzichtbare Entwicklungsvoraussetzung für künftige vorausschauende Warn- und Assistenzsysteme sowie automatisierte Fahrfunktionen, bei denen sicherheitsrelevante Daten zwischen Fahrzeugen ausgetauscht werden sollen. Ein Anwendungsbeispiel ist eine Warnfunktion, die Fahrzeuginsassen auf Gefahren im vorausliegenden Streckenabschnitt aufmerksam macht. Dazu wertet das System die Echtzeitdaten von Fahrzeugen im Umfeld des eigenen Wagens aus.

Derzeit untersucht Porsche zusammen mit HERE Technologies und Vodafone im Rahmen einer Machbarkeitsstudie, welche Sicherheitspotenziale dieser Ansatz bietet. Weitere Möglichkeiten der schnellen 5G-Datenübertragung sind neue Connectivity- und Streaming-Angebote mit hohen Übertragungsraten. Bandbreiten von künftig bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde und der Datenaustausch in Echtzeit erlauben das Content-Streaming in HD-Qualität sowie verzögerungsfreies Cloud-Gaming und Augmented-Reality-Übertragungen. Die Fahrzeuge werden damit künftig zum Heimkino auf vier Rädern.

Michael Steiner, Mitglied des Vorstandes, Forschung und Entwicklung, 2019, Porsche AG
Michael Steiner, Mitglied des Vorstands Forschung und Entwicklung der Porsche AG

„Mit Vodafone verbindet uns eine erfolgreiche Partnerschaft unter anderem im Motorsport, die wir mit der 5G-Netz-Integration in Weissach nun verstärken und auf andere Bereiche übertragen. Der Infrastrukturausbau ist für uns ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunft, denn Vernetzung und Digitalisierung werden das Fahrzeug von morgen prägen, sowohl in der Entwicklung als auch im späteren Betrieb auf der Straße“, sagt Michael Steiner, Mitglied des Vorstands Forschung und Entwicklung der Porsche AG.

Entwicklungszentrum Weissach, 2021, Porsche AG
Zwei Mobilfunkstationen und mehrere Antennen versorgen das Porsche Entwicklungszentrum Weissach mit schnellem Netz.
Entwicklungszentrum Weissach, 2021, Porsche AG
Im nächsten Schritt soll der 5G-Ausbau für die Innenräume im Entwicklungszent-rum erfolgen. Das Elektronik-Integrationszentrum soll der erste Bereich sein, in dem der leistungsfähige Datenaustausch im 5G-Netz mit Unterstützung von speziellen Indoor-Antennen ermöglicht wird.
/

Die Arbeiten am 5G-Netz für den Außenbereich des EZW wurden vor wenigen Wochen abgeschlossen. Zwei Mobilfunkstationen und mehrere Antennen versorgen das gesamte Areal mit schnellem Netz. Im nächsten Schritt soll der 5G-Ausbau für die Innenräume im Entwicklungszentrum erfolgen. Das Elektronik-Integrationszentrum soll der erste Bereich sein, in dem der leistungsfähige Datenaustausch im 5G-Netz mit Unterstützung von speziellen Indoor-Antennen ermöglicht wird.

André Schlufter, Connectivity und SIM-Manager bei der Porsche AG, 2021, Porsche AG
André Schlufter, Connectivity und SIM-Manager bei der Porsche AG

„Entwicklungen auf Basis des neuen Mobilfunkstandards lassen sich im EZW künftig in den Elektroniklabors testen und die Ergebnisse direkt vor Ort auf den Prüfstrecken unter Alltagsbedingungen absichern. Das spart lange Wege für die Versuche, sodass wir die Entwicklungszeiten für neue Fahrzeugsysteme reduzieren können“, erklärt André Schlufter, Connectivity und SIM-Manager bei der Porsche AG. Von der leistungsstarken und schnellen 5G-Anbindung im EZW profitieren darüber hinaus auch Besucher und Partner des Entwicklungszentrums, denn Porsche und Vodafone haben die 5G-Infrastruktur am Standort Weissach als öffentliches Netz konzipiert.

Die 5G-Infrastruktur am Standort Weissach ermöglicht es der Porsche AG frühzeitig im Entwicklungsprozess neue Technologien zu testen und für den Einsatz im Fahrzeug zu erproben. 5G und auf dieser Technologie aufbauende Funktionen werden mittelfristig in neue Fahrzeug-Generationen von Porsche integriert werden. Der genaue Zeitpunkt für die Serieneinführung ist noch offen.

Image Alt Text

Weitere Artikel

Verbrauchsangaben

Taycan Sport Limousinen Modelle

WLTP*
  • 0 g/km
  • 26,6 – 20,4 kWh/100 km
  • 335 – 484 km

Taycan Sport Limousinen Modelle

Kraftstoffverbrauch / Emissionen
CO₂ Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km
Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 26,6 – 20,4 kWh/100 km
elektrische Reichweite kombiniert (WLTP) 335 – 484 km
elektrische Reichweite innerorts (WLTP) 382 – 524 km
NEFZ*
  • 0 g/km
  • 28,7 – 26,2 kWh/100 km

Taycan Sport Limousinen Modelle

Kraftstoffverbrauch / Emissionen
CO₂-Emissionen* kombiniert (NEFZ) 0 g/km
Stromverbrauch* kombiniert (NEFZ) 28,7 – 26,2 kWh/100 km