Die Investition unterstreicht die besondere Aufmerksamkeit des Sportwagenherstellers für die neue Konsumkultur und Trends junger chinesischer Verbraucher sowie die strategische Zielsetzung, kontinuierlich in neue Anwendungsszenarien für digitale Inhalte zu investieren.

Jens Puttfarcken, Geschäftsführer Porsche China, Auto Shanghai, 2019, Porsche AG
Jens Puttfarcken, Präsident und CEO von Porsche China

Mit der strategischen Beteiligung an iMaker baut Porsche sein Portfolio an digitalen Produkten sowie Dienstleistungen weiter aus und beschleunigt die digitale Transformation des Unternehmens. Künftig kooperiert Porsche mit iMaker auch im Bereich digitaler Anwendungsszenarien und Ökosysteme: Das Fahrzeug soll zu einem wichtigen Bestandteil des digitalen Lebens und der Unterhaltung werden – und den Kunden ein komfortables, nahtloses und überzeugendes Erlebnis bieten.

Xia Bing, Gründerin von iMaker, sagt: „Wir hoffen, für jede glänzende Idee vielfältige digitale Inhalte und technische Unterstützung bieten zu können und die richtigen Lösungen zu finden, um sie bestmöglich zu verwirklichen. iMaker wird Porsche bei der Implementierung und Konstruktion digitaler Inhalte in der Automobilindustrie unterstützen.“ Das Unternehmen wurde Ende 2019 gegründet und hat nach der Investition von Porsche Ventures bereits vier Finanzierungsrunden mit mehreren Investoren abgeschlossen.

Info

Porsche Ventures ist die Wagniskapital-Einheit der Porsche AG mit Standorten in Stuttgart, Berlin, Tel Aviv, Palo Alto und Shanghai. Sie investiert weltweit in innovative Technologien und Geschäftsmodelle. Porsche ist seit 2016 in der Startup-Szene aktiv.

Um mit jungen, innovativen Unternehmen in verschiedenen Entwicklungsphasen zusammenzuarbeiten, hat Porsche ein breit gefächertes Startup-Ökosystem aufgebaut: Neben Porsche Ventures gehören hierzu die Technologie- und Digitaleinheit Porsche Digital, der Company-Builder Forward 31 und der Frühestphasen-Investor APX, ein Joint Venture mit der Axel Springer SE.

Weitere Artikel