Beim Finale des einstigen Fed Cup mit den zwölf besten Damentennis-Nationen der Welt setzt der Deutsche Tennis Bund (DTB) auf eine Mischung aus Routiniers und hoffnungsvollen Nachwuchsspielerinnen. Neben Porsche-Markenbotschafterin Angelique Kerber wurden Andrea Petkovic und Anna-Lena Friedsam sowie erstmals Jule Niemeier und Nastasja Mariana Schunk vom Porsche Talent Team nominiert. Nicht zur Verfügung steht die verletzte Laura Siegemund. In seinen Gruppenspielen trifft das Porsche Team Deutschland auf Tschechien und die Schweiz. „Wir haben die aktuell besten deutschen Spielerinnen für das Finale berücksichtigt“, sagt Bundestrainer Rainer Schüttler. „Ich bin mir sicher, dass wir in dieser Konstellation gute Chancen haben, auch in unserer schweren Gruppe zu bestehen.“

Angelique Kerber an der Spitze

Die Nummer 1 im Porsche Team Deutschland ist Angelique Kerber. Nach einem unglücklichen Saisonstart mit der Quarantäne vor den Australian Open feierte die dreimalige Grand-Slam-Siegerin und zweifache Gewinnerin des Porsche Tennis Grand Prix ein erfolgreiches Comeback. Sie gewann die von Porsche unterstützte Premiere der Bad Homburg Open und erreichte in Wimbledon ebenso das Halbfinale wie beim WTA1000-Turnier in Cincinnati. Auch bei den US Open hatte sie einen starken Auftritt.

Angelique Kerber, 2021, Porsche AG
Porsche-Markenbotschafterin Angelique Kerber

Mit 16 Nominierungen ist sie allerdings nicht die erfahrenste Spielerin im Aufgebot – diese Ehre gebührt Andrea Petkovic, die bereits zum 18. Mal für Deutschland antritt. „Mich persönlich motiviert es immer enorm, für ein Team und vor allem auch für die deutschen Fans zu spielen“, sagt die Darmstädterin, die zuletzt ebenfalls stark unterwegs war und im rumänischen Cluj-Napoca den siebten WTA-Titel ihrer Karriere geholt hat. „Ich weiß, dass ich jede Spielerin schlagen kann und nehme das Selbstvertrauen aus einem erfolgreichen Sommer mit nach Prag.“

Andrea Petkovic, 2021, Porsche AG
Andrea Petkovic

Vor ihrer Premiere im Porsche Team Deutschland, das sich im Februar 2020 durch einen Sieg gegen Brasilien für die Finalrunde qualifiziert hat, stehen Jule Niemeier und Nastasja Mariana Schunk. Diese Chance haben sich die im Porsche Talent Team geförderten Spielerinnen mit starken Leistungen verdient. „Jule und Nasti haben einen fantastischen Sommer gehabt und sich unglaublich weiterentwickelt“, sagt Rainer Schüttler. „Jule hat den Durchbruch auf die Tour geschafft und Nasti konnte erste Erfahrungen auf Weltklasse-Niveau sammeln.“ Der Höhepunkt für Nastasja Mariana Schunk war zweifellos ihr Einzug ins Juniorinnen-Finale von Wimbledon.

Jule Niemeier, 2021, Porsche AG
Jule Niemeier
Nastasja Schunk, 2021, Porsche AG
Jule Niemeier
/

Bei der erstmals ausgetragenen Finalrunde des Billie Jean King Cup, die ursprünglich für 2020 in Budapest geplant war, spielen zwölf Mannschaften in vier Gruppen. Die Gruppenersten qualifizieren sich für das Halbfinale. Das Porsche Team Deutschland bekommt es in der Gruppe D mit Tschechien (1. November) und der Schweiz (2. November) zu tun.

Gastgeberinnen in der Favoritenrolle

Die Gastgeberinnen haben den inoffiziellen Weltmeistertitel im Damentennis seit 2011 bereits sechs Mal gewonnen – 2014 im Finale gegen das Porsche Team Deutschland. Auch in diesem Jahr gelten sie vor Heimpublikum als große Favoritinnen. Mit Petra Kvitova und Karolina Pliskova, zwei ehemaligen Gewinnerinnen des Porsche Tennis Grand Prix, sowie der aktuellen French-Open-Siegerin Barbora Krejcikova haben sie gleich drei absolute Weltklassespielerinnen in ihren Reihen. Die Nummer 1 der Schweizerinnen ist Olympiasiegerin Belinda Bencic.

Doppel-Erfolge für Petkovic und Friedsam

Zwei Spielerinnen des Porsche Team Deutschland krönten eine erfolgreiche Woche auf der WTA-Tour mit Titelgewinnen: Andrea Petkovic feierte beim Chicago Fall Tennis Classic (WTA500) zusammen mit Kveta Peschke (Tschechien) den ersten WTA-Doppel-Erfolg ihrer Karriere.

Anna-Lena Friedsam, 2021, Porsche AG
Anna-Lena Friedsam

Anna-Lena Friedsam setzte sich mit ihrer rumänischen Partnerin Monica Nicolescu bei den Astana Open in Nur-sultan (WTA250) durch. Der Erfolg in Kasachstan war bereits ihr zweiter Doppel-Titel, nachdem sie 2019 mit Mona Barthel beim Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart erfolgreich war.

Porsche im Tennis

Bereits seit 1978 ist Porsche Sponsor des Porsche Tennis Grand Prix, seit 2002 zusätzlich auch Veranstalter. Das Turnier in der Stuttgarter Porsche-Arena wurde bei der letzten Spielerinnen-Wahl erneut zum weltweit beliebtesten seiner Kategorie gekürt. Im Rahmen seiner globalen Partnerschaft mit der Women’s Tennis Association (WTA) ist Porsche unter anderem Titelpartner des „Porsche Race to the WTA Finals“, der offiziellen Qualifikationsrangliste für das Finale der WTA Tour, das in diesem Jahr im mexikanischen Guadalajara ausgetragen wird. Der Stuttgarter Sportwagenhersteller ist zudem exklusiver Automobilpartner der WTA sowie der WTA Finals und in diesem Jahr Sponsor der WTA-Turniere in Lyon (Frankreich), St. Petersburg (Russland), Berlin und Bad Homburg (Deutschland), Cluj-Napoca (Rumänien) und Cincinnati (USA). Als Premiumpartner des Deutschen Tennis Bundes (DTB) unterstützt das Unternehmen das Porsche Team Deutschland im Billie Jean King Cup (ehemals Fed Cup) und engagiert sich mit dem Porsche Talent Team sowie dem Porsche Junior Team in der Nachwuchsförderung. Die Markenbotschafterinnen Angelique Kerber, Julia Görges und Maria Sharapova geben Porsche im Tennis ein Gesicht.

Weitere Artikel

Verbrauchsangaben

Taycan Turbo S Cross Turismo

WLTP*
  • 26,4 – 24,4 kWh/100 km
  • 0 g/km
  • 388 – 419 km

Taycan Turbo S Cross Turismo

Kraftstoffverbrauch / Emissionen
Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 26,4 – 24,4 kWh/100 km
CO₂ Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km
elektrische Reichweite kombiniert (WLTP) 388 – 419 km
elektrische Reichweite innerorts (WLTP) 460 – 495 km
NEFZ*
  • 29,4 kWh/100 km
  • 0 g/km

Taycan Turbo S Cross Turismo

Kraftstoffverbrauch / Emissionen
Stromverbrauch* kombiniert (NEFZ) 29,4 kWh/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (NEFZ) 0 g/km

Taycan

WLTP*
  • 25,4 – 20,4 kWh/100 km
  • 0 g/km
  • 354 – 484 km

Taycan

Kraftstoffverbrauch / Emissionen
Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 25,4 – 20,4 kWh/100 km
CO₂ Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km
elektrische Reichweite kombiniert (WLTP) 354 – 484 km
elektrische Reichweite innerorts (WLTP) 382 – 521 km
NEFZ*
  • 28,7 – 28,0 kWh/100 km
  • 0 g/km

Taycan

Kraftstoffverbrauch / Emissionen
Stromverbrauch* kombiniert (NEFZ) 28,7 – 28,0 kWh/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (NEFZ) 0 g/km