Unter besonderen Hygienemaßnahmen fanden in diesem Jahr aufgrund großer Nachfrage deutschlandweit wieder 47 Qualifikationsturniere mit knapp 4.000 Spielerinnen und Spielern statt. Die besten Golferinnen und Golfer dieser Wettbewerbe kamen am vergangenen Wochenende zum Deutschland-Finale im Frankfurter Golf Club (Netto B und Brutto) und im Golf Club Neuhof (Netto C und A) zusammen und spielten dort in vier Einzelturnieren die Teilnehmer für das Porsche Golf Cup World Final im kommenden Jahr auf Mallorca unter sich aus.

Strahlende Gesichter gab es jedoch nicht nur bei den vier glücklichen Siegerinnen und Siegern Meike Leichtle (Brutto), Uwe Jaekel (Netto A), Dörte Engelbach (Netto B), Frank Langer (Netto C), die für unvergessliche Tage auf der Balearen-Insel planen können. Die 148 Golferinnen und Golfer des Deutschland-Finales erlebten unabhängig vom Ergebnis wieder stimmungsvolle Stunden auf und abseits der sportlich herausfordernden Anlagen in Frankfurt und Neuhof. Eine Besonderheit war die persönliche Video-Grußbotschaft des Porsche Markenbotschafters Paul Casey.

Golf Cup Deutschland Abendveranstaltung, 2021, Porsche AG
Stimmungsvolle Atmosphäre bei der Abendveranstaltung des Porsche Golf Cup

„Der Porsche Golf Cup ist nicht nur aufgrund seiner langen Tradition eines der wichtigsten Kundenprogramme von Porsche“, sagt Alexander Pollich, Vorsitzender der Geschäftsführung, Porsche Deutschland GmbH. „Aus der engen Verbindung zwischen der Marke Porsche und dem Golfsport ist seit 1988 ein spektakuläres Event entstanden, das für bleibende Erinnerungen sorgt. Es ist eine sehr gute Nachricht, dass dieser besondere Wettbewerb in diesem Jahr wieder stattfinden konnte und großen Zuspruch fand. Daran haben unsere Porsche Zentren einen großen Anteil.“

Den Team-Wettbewerb der qualifizierten Porsche Zentren entschied das Porsche Zentrum Frankfurt für sich. Für die Besten der Einzelklassen – jeweils über 18 Loch nach Stableford – geht die Reise nun weiter: Das Quartett bildet im Porsche Golf Cup World Final das Team Germany. Dort treffen Meike Leichtle (Brutto), Uwe Jaekel (Netto A), Dörte Engelbach (Netto B) und Frank Langer (Netto C) auf die erfolgreichen Golferinnen und Golfer der nationalen Ausscheidungen in rund 20 Märkten.

Frank Langer, Dörte Engelbach, Uwe Jäkel, Meike Leichtle (l-r), Porsche Golf Cup, 2021, Porsche AG
Team Germany für das World Final: Frank Langer, Dörte Engelbach, Uwe Jäkel, Meike Leichtle (l-r)
Frank Langer, Sieger Netto C, Porsche Golf Cup, 2021, Porsche AG
Frank Langer, Sieger Netto C
Dörte Engelbach, Siegerin Netto B, Porsche Golf Cup, 2021, Porsche AG
Dörte Engelbach, Siegerin Netto B
Uwe Jäkel, Sieger Netto A, Porsche Golf Cup, 2021, Porsche AG
Uwe Jäkel, Sieger Netto A
Meike Leichtle, Siegerin Brutto, Porsche Golf Cup, 2021, Porsche AG
Meike Leichtle, Siegerin Brutto
/

Im kommenden Jahr wird es jedoch nicht nur ein Team Germany geben. Da das Porsche Golf Cup World Final der Saison 2019 pandemiebedingt bisher nicht stattfinden konnte, werden im kommenden Frühsommer nun zwei Weltfinale hintereinander ausgetragen. Brutto-Siegerin Leichtle darf sich darüber hinaus über eine VIP Experience bei den Porsche European Open 2022 in Hamburg freuen.

Zum Porsche Golf Cup

Der Porsche Golf Cup in Deutschland ist eines der erfolgreichsten Kundenevents des Unternehmens und wird von Porsche Zentren und der Porsche Deutschland GmbH gemeinsam veranstaltet. 1988 erstmals in Deutschland ausgetragen, hat sich der Porsche Golf Cup zu einer internationalen Veranstaltung entwickelt, an der zuletzt mehr als 17.000 Porsche-Kunden in 261 weltweit ausgespielten Qualifikationsturnieren teilgenommen haben. Für das bislang letzte World Final auf Mallorca im Frühjahr 2019 qualifizierten sich 80 Amateure aus 20 Nationen.

Porsche im Golfsport

Seit 2015 ist Porsche Titelsponsor der Porsche European Open auf der European Tour und engagiert sich seit 2019 mit Automobil-Partnerschaften bei Turnieren auf der Asian und European Tour erfolgreich im Profigolfsport. Im vergangenen Jahr unterstützte Porsche darüber hinaus den UK Swing mit der Initiative „Golf for Good“ der European Tour. Zudem richtet der Sportwagenhersteller seit mehr als drei Jahrzehnten den Porsche Golf Cup aus. Die Turnierserie zählt zu den erfolgreichsten Kundenevents des Unternehmens. Großen Erfolg feiert der Porsche Golf Circle, eine internationale und App-basierte Community für golfbegeisterte Porsche-Kunden, die 2017 ins Leben gerufen wurde.

Weitere Artikel

Verbrauchsangaben

911 Turbo S

WLTP*
  • 12,3 – 12,0 l/100 km
  • 278 – 271 g/km

911 Turbo S

Kraftstoffverbrauch / Emissionen
Kraftstoffverbrauch kombiniert (WLTP) 12,3 – 12,0 l/100 km
CO₂ Emissionen* kombiniert (WLTP) 278 – 271 g/km
NEFZ*
  • 11,1 l/100 km
  • 254 g/km

911 Turbo S

Kraftstoffverbrauch / Emissionen
Kraftstoffverbrauch* kombiniert (NEFZ) 11,1 l/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (NEFZ) 254 g/km

Taycan 4S Cross Turismo

WLTP*
  • 26,4 – 22,6 kWh/100 km
  • 0 g/km
  • 388 – 452 km

Taycan 4S Cross Turismo

Kraftstoffverbrauch / Emissionen
Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 26,4 – 22,6 kWh/100 km
CO₂ Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km
elektrische Reichweite kombiniert (WLTP) 388 – 452 km
elektrische Reichweite innerorts (WLTP) 462 - 532 km
NEFZ*
  • 28,1 kWh/100 km
  • 0 g/km

Taycan 4S Cross Turismo

Kraftstoffverbrauch / Emissionen
Stromverbrauch* kombiniert (NEFZ) 28,1 kWh/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (NEFZ) 0 g/km

Macan

WLTP*
  • 10,7 – 10,1 l/100 km
  • 243 – 228 g/km

Macan

Kraftstoffverbrauch / Emissionen
Kraftstoffverbrauch kombiniert (WLTP) 10,7 – 10,1 l/100 km
CO₂ Emissionen* kombiniert (WLTP) 243 – 228 g/km
NEFZ*
  • 8,8 – 8,7 l/100 km
  • 200 – 198 g/km

Macan

Kraftstoffverbrauch / Emissionen
Kraftstoffverbrauch* kombiniert (NEFZ) 8,8 – 8,7 l/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (NEFZ) 200 – 198 g/km