Porsche Italia stellt neue Wassersport-Initiative vor

Porsche und der Sport: Diese erfolgreiche Verbindung wird neuerdings durch einen Wettkampf auf See namens „Porsche On Board“ bereichert.

Porsche feiert seit Jahrzehnten Erfolge im Sport und hat neben seinen Zielen auf der Rennstrecke auch andere Disziplinen wie Golf und Tennis unterstützt. Bisher beschränkte sich der Sportwagenhersteller allerdings auf den Sport an Land. Porsche Italia bricht nun auf zu neuen Ufern.

Der Wettbewerb „Porsche On Board“ besteht aus vier Veranstaltungen in verschiedenen Wassersport-Disziplinen, bei denen ein Board zum Einsatz kommt, darunter Surfen, Kitesurfen, Hydrofoil-Surfing, Windsurfen und Stand Up Paddling.

Mithilfe von GPS können die Sportler ihre Leistungen aufzeichnen und die Ergebnisse über ein eigens dafür vorgesehenes System teilen, das die Ergebnisse anschließend anhand vordefinierter Parameter auswertet. Statt einer traditionellen Startaufstellung finden sogenannte „freie Starts“ statt, sodass alle Teilnehmer mehrmals antreten können, um ihr Ergebnis gegebenenfalls zu verbessern.

Das Herzstück der gesamten Initiative bildet das „Porsche On Board“-Dorf, in dem Equipment ausgestellt wird, Anfänger in verschiedene Disziplinen hineinschnuppern und Teilnehmer Ausrüstung testen können.

Es stehen unter anderem acht handgearbeitete Boards aus Karbonfasern in limitierter Auflage zur Verfügung, die mit grafischen Darstellungen der Motorsport-Geschichte von Porsche verziert sind, und mehrere Lenkdrachen, die von Ozone speziell für das Turnier gefertigt wurden.

Das Dorf dient außerdem als Ausgangspunkt für Testfahrten mit dem Porsche Panamera Sport Turismo und Cayenne – beides Fahrzeuge, die mit ihrer einzigartigen Kombination aus Raumangebot, Leistung und einem Höchstmaß an Vielseitigkeit den Outdoor-Abenteuergeist von Porsche am besten verkörpern.

"Porsche On Board" in Bildern

Der erste dreitägige Wettkampf im Rahmen des „Porsche On Board“-Turniers fand in dem italienischen Ferienort La Rambla in der Region Latium statt. Die nächste Runde beginnt am 26. Juli in Gizzeria in Kalabrien, bevor das Turnier am 6. September nach Villasimius auf Sardinien weiterzieht. Das Finale wird am 20. September in Stagnone auf Sizilien ausgetragen. Die Teilnahme am Turnier ist kostenlos und steht Wassersport-Fans und Sportlern aller Leistungsklassen offen.

Weitere Artikel

Verbrauchsangaben

  • 8,8 – 8,7 l/100km
  • 201 – 200 g/km

Panamera 4 Sport Turismo

Kraftstoffverbrauch/Emissionen*
Kraftstoffverbrauch* kombiniert 8,8 – 8,7 l/100km
CO2-Emissionen* kombiniert 201 – 200 g/km
  • 10,6 l/100km
  • 243 g/km

Panamera Turbo Sport Turismo

Kraftstoffverbrauch/Emissionen*
Kraftstoffverbrauch* kombiniert 10,6 l/100km
CO2-Emissionen* kombiniert 243 g/km
  • 10,6 l/100km
  • 242 g/km

Panamera GTS Sport Turismo

Kraftstoffverbrauch/Emissionen*
Kraftstoffverbrauch* kombiniert 10,6 l/100km
CO2-Emissionen* kombiniert 242 g/km
  • 9,2 – 9,1 l/100km
  • 210 – 207 g/km

Cayenne

Kraftstoffverbrauch/Emissionen*
Kraftstoffverbrauch* kombiniert 9,2 – 9,1 l/100km
CO2-Emissionen* kombiniert 210 – 207 g/km
  • 8,7 – 8,6 l/100km
  • 199 – 198 g/km

Panamera 4S Sport Turismo

Kraftstoffverbrauch/Emissionen*
Kraftstoffverbrauch* kombiniert 8,7 – 8,6 l/100km
CO2-Emissionen* kombiniert 199 – 198 g/km
  • 9,1 – 8,9 l/100km
  • 208 – 205 g/km

Baureihe 911 (Typ 992)

Kraftstoffverbrauch/Emissionen*
Kraftstoffverbrauch* kombiniert 9,1 – 8,9 l/100km
CO2-Emissionen* kombiniert 208 – 205 g/km
  • 8,2 – 7,9 l/100km
  • 187 – 181 g/km

718 Boxster T

Kraftstoffverbrauch/Emissionen*
Kraftstoffverbrauch* kombiniert 8,2 – 7,9 l/100km
CO2-Emissionen* kombiniert 187 – 181 g/km
  • 8,1 – 7,9 l/100km
  • 186 – 180 g/km

718 Cayman T

Kraftstoffverbrauch/Emissionen*
Kraftstoffverbrauch* kombiniert 8,1 – 7,9 l/100km
CO2-Emissionen* kombiniert 186 – 180 g/km