Neue Beteiligungen – von digital bis elektrisch

Neue Technologien, neue Partner, neues Engagement: In den vergangenen Monaten hat sich Porsche an verschiedenen Start-ups beteiligt – darunter auch bei „Miles“. Jetzt hat der Sportwagenhersteller seine Investition in das Unternehmen aus Kalifornien sogar nochmal erhöht. Der Porsche Newsroom gibt eine Übersicht zu den Aktivitäten rund um den Globus.

„Wenn wir auch in Zukunft an unseren Erfolg der vergangenen Jahre anknüpfen wollen, dann müssen wir uns grundlegend verändern“, gibt IT- und Finanzvorstand Lutz Meschke die Richtung vor. „Wir brauchen künftig Wissen, das teilweise recht weit von unseren bisherigen Kernkompetenzen entfernt ist. Deshalb müssen wir uns ein starkes Ökosystem mit kompetenten Partnern aufbauen.“

Der aktuelle Wandel in der Automobilbranche erfordert neue Wege. Deshalb hat Porsche seine Investitionssumme für Corporate Venture Capital-Aktivitäten um 150 Millionen Euro erhöht. Ziel von „Porsche Ventures“ ist es, sich durch Beteiligungen an Start-ups den Zugang zu Trends, neuen Technologien und Geschäftsmodellen zu sichern.

In den zurückliegenden Monaten hat der Sportwagenhersteller bereits viele neue Partner an seine Seite geholt – und sich an interessanten Start-ups beteiligt. Dabei konzentriert sich Porsche auf Investitionen in Geschäftsmodelle rund um die Themen Kundenerlebnis, Mobilität und digitaler Lifestyle mit Fokus auf Zukunftstechnologien wie Künstliche Intelligenz, Blockchain sowie Virtual und Augmented Reality. Die unterschiedlichen Beteiligungen des vergangenen Jahres haben eine Gemeinsamkeit: Sie sind Türöffner für neue Technologien und Geschäftsmodelle.

Weitere Artikel

Verbrauchsangaben

  • 9,2 – 8,5 l/100km
  • 210 – 195 g/km

718 Boxster GTS

Kraftstoffverbrauch/Emissionen*
Kraftstoffverbrauch* kombiniert 9,2 – 8,5 l/100km
CO2-Emissionen* kombiniert 210 – 195 g/km
  • 9,6 l/100km
  • 218 g/km

Macan GTS

Kraftstoffverbrauch/Emissionen*
Kraftstoffverbrauch* kombiniert 9,6 l/100km
CO2-Emissionen* kombiniert 218 g/km