27.05.2016

Porsche gründet Kompetenz-Zentrum für Digitalisierung

Porsche nimmt beim Thema Digitalisierung weiter Fahrt auf. Der Aufsichtsrat des Unternehmens hat jetzt die Gründung der Porsche Digital GmbH beschlossen.

Ziel ist es, Porsche zum führenden Anbieter für digitale Mobilitätslösungen im automobilen Premiumsegment zu entwickeln. Geschäftsführer wird Thilo Koslowski. Er kam erst kürzlich vom amerikanischen IT-Beratungsunternehmen Gartner Inc. zu Porsche. Koslowski gilt als intimer Kenner sowohl der Automobil-, als auch der Internet- und Technologie-Industrie. Sitz der neuen Gesellschaft ist Ludwigsburg bei Stuttgart. Weitere Standorte sind in Berlin, im Silicon Valley und in China geplant.

„Unser Umfeld verändert sich immer dynamischer“, sagte Dr. Wolfgang Porsche, der Aufsichtsratsvorsitzende der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG. „Unsere Digital GmbH stärkt die Marke, entwickelt innovative Kundenerlebnisse und gewinnt neue Partner. Wir verbinden den traditionellen Porsche-Geist mit der Kraft neuer Technologien.“ Für den Porsche-Vorstandsvorsitzenden Oliver Blume ist die neue Tochtergesellschaft „ein logischer Schritt, um Porsche in der digitalen Zukunft erfolgreich zu positionieren“. Digitalisierung habe für Porsche drei Dimensionen: Produkt, Kunde und Unternehmen.

Zugang zu innovativen und wachstumsstarken Partnern

„Die Porsche Digital GmbH ist unser Kompetenz-Zentrum, in dem Visionen in die Realität übertragen werden“, so Blume. Digitale Kundenerfahrungen, Produkte, Geschäftsfelder und -prozesse werden dort identifiziert und weiterentwickelt. In enger Zusammenarbeit mit allen Unternehmensressorts testet und realisiert die Porsche-Tochter neue Wertschöpfungsmodelle und innovative Produktangebote. Zu den Aufgaben der Digital GmbH gehört außerdem das weltweite Scouting: Sie wird neue Trends identifizieren, bewerten und auf diese Weise den Zugriff auf relevante Technologien absichern. Porsche setzt dabei nicht nur auf das eigene Innovations-Potenzial, sondern auch auf Partnerschaften. Die Digital GmbH versteht sich als Schnittstelle zwischen Porsche und Innovatoren weltweit.

Dies gilt insbesondere für die Gebiete Konnektivität, Smart Mobility sowie autonomes Fahren. Sie wird die langfristige Zusammenarbeit mit geeigneten Partnern im Rahmen der digitalen Transformation von Porsche fördern und so ein digitales Ökosystem schaffen. Geplant sind auch Beteiligungen an ausgewählten Venture Capital Fonds und Start-Ups, die Vernetzungsmöglichkeiten zu innovativen und wachstumsstarken Unternehmen, Talenten und neuen Technologien bieten. „Die Digitalisierung führt zur Renaissance des Automobils und macht es zum zentralen Element unseres digitalen Lifestyles“, sagte der neue Geschäftsführer Thilo Koslowski. „Wir werden Porsche-typische digitale Kundenerlebnisse schaffen, die faszinieren und intelligent sind – sowohl innerhalb als auch außerhalb des Fahrzeugs.“

Innovationsoffensive bei Porsche

Die Gründung der Tochtergesellschaft ist Teil einer großangelegten Innovationsoffensive von Porsche. So wird unternehmensintern der Aufbau eines ressortübergreifenden Innovationsmanagements sowie die systematische Erfassung und Förderung von Ideen vorangetrieben. „Innovationen entstehen nicht von allein. Es geht darum, Ideen systematisch zu entwickeln“, sagte Porsche-Chef Blume. „Porsche hat viele Ideen. Die Herausforderung besteht darin, bereichsübergreifend zu denken, externe Ressourcen zu nutzen und sehr schnell sehr konkret zu werden – gerade im digitalen Umfeld“, so Blume weiter.

Ähnliche Artikel

Meistgelesen

  1. 5:19,55 Minuten – Porsche 919 Hybrid Evo holt Rekord
  2. Porsche „Sound Nacht“ mit Jacky Ickx und Derek Bell
  3. Erster Porsche Schnellladepark mit 800-Volt-Technologie ans Netz gegangen
  4. Der neue Macan im Höhentraining
  5. Sportlich, leicht, minimalistisch – Festival of Speedster

Meistgeteilt

  1. 70 Jahre Porsche Sportwagen
  2. Porsche macht Modellpalette fit für die künftig gültigen Abgasnormen
  3. Meisterhaft abgestimmt
  4. Hemmingen und Rutesheim werden Porsche-Standorte
  5. Porsche steigert Umsatz und Ergebnis im ersten Quartal
Social Media