Ein Viertel der Weltbevölkerung bekommt zu wenig Bewegung. Das erhöht Gesundheitsrisiken wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Diabetes und Krebs. Zu diesem Resultat kommt die neue Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO. Gerade in den Industrienationen sitzen die Menschen zu lange. Berufstätige in Büros sind besonders betroffen. „Das müsste nicht sein“, sagt Dr. Wolfgang Freibichler, Partner bei der Managementberatung Porsche Consulting. „Fortschrittliche Unternehmen reduzieren Besprechungen in Konferenzräumen. Stattdessen verabreden sich Teilnehmer zu Walking Meetings – Rundgänge um den Firmensitz“, sagt Freibichler. „In Bewegung und an frischer Luft sind die meisten Menschen aufgeschlossener und entscheidungsfreudiger“, beobachtet der Experte für neue Arbeitsatmosphären (New Work). Er setzt die Nudge-Methodik ein. Durch den Einsatz verschiedener „Anstupser“ können Mitarbeiter ihre Kreativität und ihr Innovationsvermögen freier entfalten. Und ihre Gesundheit fördern.

Weitere Artikel

10 Villen pro Tag

10 Villen pro Tag

Am Bau hat sich in den vergangenen Jahrzehnten vergleichsweise wenig verändert. Traditionell werden Gebäude in kleinteiliger handwerklicher Arbeit durch zahlreiche Einzelgewerke auf dem Bauplatz erstellt. Das könnte sich bald ändern. Das finnische Unternehmen Admares zählt zu den Pionieren des seriellen Bauens.

Die Autoindustrie wird aufgeladen

Die Autoindustrie wird aufgeladen

Der Batteriemarkt für Elektrofahrzeuge ist von großer Nachfrage, aber auch von Unsicherheit und erheblichen Schwankungen geprägt. Der Batteriezellen-Hersteller LG Chem stellt sich mit seinem riesigen Werk in Polen darauf ein.