08.11.2015

Im Ring: Hück vs. Botha

Er hat es wieder getan. Zum zweiten Mal ist der Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück für soziale Zwecke in den Ring gestiegen. Sein Gegner: der ehemalige Schwergewichtsboxer Francois Botha.

Tagsüber Betriebsratschef, abends Boxer. Ein Jahr lang hat sich Uwe Hück auf diesen Abend vorbereitet. Schließlich steigt man ja nicht alle Tage gegen einen echten Schwergewichtsboxer in den Ring. Nach Luan Kransiqi war diesmal Francois Botha der auserkorene Gegner. Der 47-Jährige mit dem Kampfnamen „Weißer Büffel“ kämpfte gegen Mike Tyson, Lennox Lewis, Evander Holyfield – und am Samstagabend gegen den Betriebsratschef von Porsche.

Der schonte seinen Gegner nicht. Am Ende des Fights hieß es: Unentschieden. Uwe Hück kommentierte: „Der Kampf war hart und diszipliniert.“

Das sahen auch viele Promis so, die extra in die MHP-Arena in Ludwigsburg gekommen waren, um den Betriebsratschef anzufeuern – darunter die Ex-Profiboxerin Regina Halmich sowie die Schauspieler Ralf Möller und Mark Keller. Neben dem Hauptkampf wartete auf sie ein aufwendiges Rahmenprogramm: vier weitere Boxkämpfe, Auftritte von Peter Freudenthaler von Fools Garden und dem Kabarettisten Christoph Sonntag sowie eine Tombola sorgten bis nach Mitternacht für Unterhaltung.

Und das alles für den guten Zweck. Denn der Erlös sowie Spenden des Abends gehen an verschiedene soziale Stiftungen, unter anderem an die SOS Kinderdörfer und die Lernstiftung Hück.

Hier sehen Sie den Fight im Video:

Ähnliche Artikel

Meistgelesen

  1. Le Mans 2018 live!
  2. Aus Mission E wird Taycan
  3. Porsche feiert beim „Sportscar Together Day“

Meistgeteilt

  1. 70 Jahre Porsche Sportwagen
  2. Porsche macht Modellpalette fit für die künftig gültigen Abgasnormen
  3. Porsche steigert Umsatz und Ergebnis im ersten Quartal
  4. Neues Porsche Experience Center am Hockenheimring
  5. Hemmingen und Rutesheim werden Porsche-Standorte
Social Media