Best Cars 2017: Porsche räumt ab

Welches ist ihr Lieblingsauto? Darüber haben die Leser des Fachmagazins auto motor und sport (ams) abgestimmt – und Porsche in drei von elf Kategorien auf Platz 1 gewählt.

378 Modelle, elf Klassen, 123.719 Teilnehmer – im Rahmen der Leserwahl Best Cars hat die ams auch in diesem Jahr die besten Autos gesucht. Und gefunden.

Drei erste Preise gab es für Porsche: Der 911 Carrera wurde mit 26 Prozent der Stimmen bereits zum fünften Mal in Folge zum besten Sportwagen gekürt. Der neue Panamera holte gleich in seinem Debütjahr den Sieg in der Luxusklasse (22 Prozent). Und mit 14,4 Prozent schaffte es das 911 Cabriolet beziehungsweise der 911 Targa (die ams fasst die beiden Derivate zusammen) in der Kategorie Cabriolets ganz nach oben. Außerdem gibt es bei den SUVs Bronze für den Macan, hinter der Mercedes G-Klasse und dem Audi Q7. Alle Ergebnisse von 2017 finden Sie hier.

Bei der Leserwahl kann jeder Teilnehmer maximal 22 Stimmen abgeben, davon zwei pro Fahrzeugklasse: Mit der ersten wird der Favoriten unter allen vorgestellten Autos bestimmt, mit der zweiten das beste Modell unter den Importautos. Best Cars wurde 1976 von der auto motor und sport ins Leben gerufen.

Dr. Gernot Döllner, Leiter Baureihe Panamera (3.v.l.), Dr. Wolfgang Porsche, Aufsichtsratsvorsitzender der Porsche AG (12.v.l.), August Achleitner, Leiter Baureihe 911/718, (2.v.r.), Verleihung Best Cars 2017, Stuttgart, Porsche AG
Die Preisverleihung fand im Internationalen Congresscenter Stuttgart statt

Weitere Artikel