Bisher besaß der Basis-Taycan ein Stahlfederfahrwerk. Nun sind alle Taycan serienmäßig mit einem adaptiven Zweikammer-Luftfederfahrwerk ausgerüstet. Davon profitieren Fahrpräzision, Fahrdynamik und Fahrkomfort, zudem decken die einzelnen Fahrmodi jetzt ein breiteres Spektrum zwischen Komfort und Performance ab. Das Serien-Fahrwerk verfügt über eine automatische Niveauregulierung, die die Fahrzeughöhe unabhängig vom Beladungszustand konstant hält. Je nach Fahrmodus wird die Karosserie zudem ab bestimmten Geschwindigkeiten um bis zu 22 Millimeter abgesenkt. Das verringert den Luftwiderstand und erhöht die Fahrstabilität sowie die Reichweite insbesondere bei höheren Geschwindigkeiten. Außerdem kann der Kunde das tiefere oder ein höheres Niveau manuell im PCM wählen.

Bei der Radführung setzt Porsche vorne eine Doppelquerlenker-Achse mit geschmiedeten Aluminium-Querlenkern und hohlgegossenen Aluminium-Leichtbau-Schwenklagern ein. An der Hinterachse übernimmt eine Mehrlenker-Achse mit geschmiedeten oberen Aluminium-Querlenkern und hohlgegossenen unteren Aluminium-Querlenkern die Radführung.

Die Zweikammer-Luftfedern arbeiten mit Zweiventil-Dämpfern. Die beiden Ventile steuern die Dämpferrate stufenlos. Je ein Ventil ist dabei für die Zug- und eines für die Druckstufe zuständig . Auf wechselnde Fahrbedingungen oder geänderte Fahrmodi reagieren sie schnell und präzise.  

Optional steht für den Taycan das neue Porsche Active Ride Fahrwerk zur Verfügung.[1] Dieses System übertrifft andere Fahrwerkkonzepte in allen relevanten Kennwerten und bietet eine bisher nicht erreichte Bandbreite zwischen Fahrkomfort und Fahrdynamik. Die Grundlage dafür bilden neu entwickelte aktive Stoßdämpfer mit Zweiventiltechnik, die mit je einer elektrisch betriebenen Hydraulikpumpe verbunden sind. Diese erzeugt einen bedarfsgerechten Volumenstrom im Dämpfer und kann dadurch blitzschnell, hochpräzise und gezielt Kräfte zwischen Karosserie und Rädern aufbauen, die den aus der Fahrbahnanregung entstehenden Kräften entgegenwirken und diese nahezu vollständig kompensieren.

 

Taycan Turbo S – 2-Kammer, 2-Ventil-Dämpfer
Taycan Turbo S – 2-Kammer, 2-Ventil-Dämpfer

Das Fahrwerk hält den Aufbau des Taycan stets horizontal, auch bei dynamischen Brems-, Lenk- und Beschleunigungsvorgängen. Bei gleichmäßiger Fahrt absorbiert das System Unebenheiten nahezu vollständig. In dynamischen Fahrsituationen gewährleistet das Porsche Active Ride Fahrwerk durch eine ausgewogene Verteilung der Radlasten eine perfekte Anbindung an die Straße (weitere Details siehe eigenes Kapitel).

Porsche Torque Vectoring Plus (PTV Plus) ist weiterhin separat erhältlich beziehungsweise serienmäßig bei Taycan Turbo Taycan Turbo (2024): Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 20,5 – 18,0 kWh/100 km, CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km, CO2-Klasse A und Taycan Turbo S Taycan Turbo S (2024): Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 20,5 – 17,9 kWh/100 km, CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km, CO2-Klasse A . Für bessere Traktion und mehr Agilität nutzt PTV Plus eine elektronisch gesteuerte Differenzialsperre an der Hinterachse.

Die optionale Hinterachslenkung (Serie beim Turbo S) arbeitet wie gehabt mit einem Lenkeinschlag von maximal 2,8 Grad. Sie steigert Komfort, Fahrsicherheit und Fahrdynamik nochmals. Das Fahrzeug lenkt verzögerungsfrei ein und baut an der Hinterachse deutlich früher Querbeschleunigung auf. Ergebnis ist eine eindrucksvolle Lenkpräzision. Zugleich fällt das Rangieren leichter, denn der Wendekreis verkürzt sich.

Das Bremsenportfolio baut auf dem bewährten Stand der Technik des Taycan auf. Die Anlagen wurden im Detail jedoch weiter verbessert: Unter anderem durch optimierte Bremsbeläge konnten die sogenannten Restbremsmomente reduziert werden. Dadurch verringert sich der Rollwiderstand unmittelbar nach einem Bremsvorgang. Reichweite und Effizienz profitieren davon, dass die Beläge nicht an der Scheibe schleifen und dadurch unnötig Reibwiderstand erzeugen. Positiver Nebeneffekt: Die Bremse wird zudem stärker gekühlt und bietet dadurch eine bessere Performance.

Das Räderprogramm des Taycan hat Porsche hinsichtlich Effizienz modifiziert. Alle Derivate besitzen nun serienmäßig aerodynamisch optimierte Felgen und rollwiderstandsreduzierte Reifen. In der Dimension 21 Zoll wurden dafür eigens neue Räder und Reifen entwickelt.

Wer noch mehr Fahrdynamik und Agilität in seinem Taycan Turbo oder Turbo S wünscht, kann das optionale Dynamikpaket wählen. Neben dem Fahrwerk Porsche Active Ride umfasst es 21-Zoll-Räder mit Performance-Reifen sowie beim Turbo die Hinterachslenkung.

 

[1] Nur für die 4WD-Versionen.

Related Content

Verbrauchsangaben

911 Carrera 4S

WLTP*
  • 11,1 – 10,2 l/100 km
  • 253 – 231 g/km
  • G Klasse

911 Carrera 4S

Kraftstoffverbrauch* / Emissionen*
Kraftstoffverbrauch* kombiniert (WLTP) 11,1 – 10,2 l/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 253 – 231 g/km
CO₂-Klasse G

911 Carrera GTS (vorläufige Werte)

WLTP*
  • 11,0 – 10,5 l/100 km
  • 251 – 239 g/km
  • G Klasse

911 Carrera GTS (vorläufige Werte)

Kraftstoffverbrauch* / Emissionen*
Kraftstoffverbrauch* kombiniert (WLTP) 11,0 – 10,5 l/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 251 – 239 g/km
CO₂-Klasse G

Taycan Sport Turismo mit Performance Batterie Plus (2024)

WLTP*
  • 20,9 – 17,9 kWh/100 km
  • 0 g/km
  • A Klasse

Taycan Sport Turismo mit Performance Batterie Plus (2024)

Kraftstoffverbrauch* / Emissionen*
Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 20,9 – 17,9 kWh/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km
CO₂-Klasse A

Taycan Turbo S (2023)

WLTP*
  • 23,4 – 22,0 kWh/100 km
  • 0 g/km
  • A Klasse

Taycan Turbo S (2023)

Kraftstoffverbrauch* / Emissionen*
Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 23,4 – 22,0 kWh/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km
CO₂-Klasse A

Taycan mit Performance Batterie Plus (2023)

WLTP*
  • 23,9 – 20,5 kWh/100 km
  • 0 g/km
  • A Klasse

Taycan mit Performance Batterie Plus (2023)

Kraftstoffverbrauch* / Emissionen*
Stromverbrauch* kombiniert (WLTP) 23,9 – 20,5 kWh/100 km
CO₂-Emissionen* kombiniert (WLTP) 0 g/km
CO₂-Klasse A