07.10.2015

Porsche verlängert Werksengagement in den USA

Porsche setzt 2016 zwei 911 RSR in der WeatherTech SportsCar Championship (2015 noch Tudor United SportsCar Championship) ein.

Das Werksteam Porsche North America setzt in der bedeutendsten Sportwagenrennserie Nordamerikas zwei 911 RSR bei insgesamt elf Rennen in den USA und Kanada ein. Die Saison startet mit den 24 Stunden von Daytona am 30./31. Januar. In der Tudor United SportsCar Championship holte Porsche 2014 erstmals alle drei GT-Meistertitel. Mit einem Gesamtsieg beim Petit Le Mans, dem ersten eines GT-Fahrzeugs gegen die wesentlich leistungsstärkeren und leichteren Sportprototypen in der Geschichte dieser Meisterschaft, gelang beim Saisonfinale 2015 am vergangenen Samstag auf dem Traditionskurs Road Atlanta die erfolgreiche Titelverteidigung.

„Die USA sind der wichtigste Sportwagenmarkt für Porsche“, sagt Porsche-Motorsportchef Dr. Frank-Steffen Walliser. „Wir nehmen die Herausforderung an, die in diesem Jahr gewonnenen Titel in der Saison 2016 zu verteidigen und vertrauen dabei weiter auf die hervorragende Arbeit unseres Einsatzteams Porsche North America.“

Ähnliche Artikel

Meistgelesen

  1. Der neue Porsche 911 – stärker, schneller, digital
  2. Die wertvollsten Porsche aller Zeiten
  3. „Der Wesenskern ist gleich geblieben“
  4. „Mister 911“ verabschiedet sich in den Ruhestand
  5. Die Entstehungsgeschichte des Namens „Taycan“

Meistgeteilt

  1. Dreimaliger Le-Mans-Siegerwagen erstmals im deutschen Straßenverkehr
  2. Deutschlands schnellster Markenpokal mit interessanten Neuerungen
  3. Boxenstopp im Weltall
  4. Wer wird Porsche-Junior 2019?
  5. Porsche GT Team in Taktikkrimi auf Platz zwei
Social Media