17.06.2016

Porsche mit starken GT-Partnern in die Zukunft

Am Rande der 24 Stunden von Le Mans hat Porsche die Verträge mit Manthey Racing und CORE Autosport verlängert. Porsche arbeitet schon viele Jahre erfolgreich mit den GT-Partnern zusammen.

Mit Manthey Racing gewann Porsche zuletzt 2015 die GT-Meistertitel für Hersteller, Fahrer und Team in der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC, mit CORE Autosport parallel dazu die drei GT-Titel in der IMSA SportsCar Championship in den USA und Kanada.

„Mit den 24 Stunden von Le Mans haben wir uns ein ganz besonderes Ereignis ausgesucht, um die Verträge mit unseren wichtigsten Partnern im GT-Motorsport offiziell und frühzeitig zu verlängern“, sagte Porsche-Motorsportchef Dr. Frank-Steffen Walliser bei der Vertragsunterzeichnung. „Mit Manthey Racing und CORE Autosport haben wir zwei absolute Top-Teams für den Einsatz von GT-Fahrzeugen weiterhin an Porsche gebunden. Zusammen haben wir in den vergangenen Jahren schon sehr viel erreicht, und in Zukunft wollen wir noch mehr erreichen.“

Die Einsatzteams für WEC und IMSA

Manthey Racing soll künftig als Einsatzteam für Porsche Motorsport in der Sportwagen-Weltmeisterschaft WEC fungieren, CORE Autosport in der IMSA SportsCar Championship.

„Wir sind stolz darauf, dass Porsche auch in den kommenden Jahren auf unsere Mannschaft setzt und uns somit das Vertrauen schenkt, im Namen von Porsche Motorsport in der WEC aufzutreten“, sagte Nicolas Raeder, Geschäftsführer von Manthey Racing in Le Mans. Jon Bennett, Besitzer von CORE Autosport, sagte: „Jeder bei CORE ist begeistert über die Fortsetzung unserer Partnerschaft mit Porsche. Wir arbeiten seit unserem Sieg bei den 24 Stunden von Daytona 2014 zusammen und haben seither mehrere Meistertitel gewonnen. Wir sind bereit, mit Porsche noch weitere Erfolge zu feiern.“

Ähnliche Artikel

Meistgelesen

  1. Le Mans 2018 live!
  2. Aus Mission E wird Taycan
  3. Porsche feiert Doppelsieg beim 24-Stunden-Marathon in Le Mans

Meistgeteilt

  1. Le Mans 2018 live!
  2. Porsche Hybrid-Rennwagen schneller als die Formel 1
  3. Porsche 919 Tribute Tour am Nürburgring
  4. Porsche 911 RSR starten in historischen Designs
  5. Idealer Saison-Start für Porsche beim WEC Prolog
Social Media