27.09.2016

Kräftemessen der Top-Talente

Neun Nachwuchsrennfahrer aus den internationalen Porsche-Markenpokalen haben auf dem Lausitzring ihr Können auf und neben der Strecke präsentiert. Alle hatten nur ein Ziel vor Augen: die Aufnahme in das Porsche Motorsport Junior Programm.

Für neun Nachwuchsrennfahrer aus den internationalen Porsche-Markenpokalen waren die vergangenen beiden Tage zwei der wichtigsten in ihrer noch jungen Karriere. Die Fahrer, die von den weltweiten Porsche-Markenpokalen nominiert wurden und nicht älter als 24 Jahre sein dürfen, präsentierten auf dem Lausitzring ihr Können auf und neben der Strecke. Alle hatten nur ein Ziel vor Augen: die Aufnahme in das Porsche Motorsport Junior Programm. Die Unterstützung von Porsche umfasst dabei nicht nur eine Fördersumme von 200.000 Euro für einen Start im Porsche Mobil 1 Supercup, sondern auch die Betreuung in den Bereichen Fitness, Mentaltraining, Medien und Fahrercoaching. Wer am Ende als neuer Porsche-Junior ausgewählt wird, steht allerdings erst nach der umfangreichen Auswertung aller Daten und Faktoren in einigen Wochen fest.

Auf der Rennstrecke mussten sich die Piloten zunächst im Porsche 911 GT3 Cup beweisen. Die Talente brachten dabei bereits reichlich Erfahrung aus verschiedenen Markenpokalen mit. Der 21 Jahre alte Matt Campbell aus Warwick geht seit zwei Jahren im Porsche Carrera Cup Australia an den Start. Bei noch sechs zu absolvierenden Rennen führt der Australier die Meisterschaftstabelle an. Der Franzose Joffrey De Narda (21) kommt aus Plappeville in der Region Lothringen. Er wurde vom Porsche Carrera Cup France nominiert und liegt dort vier Rennen vor Schluss auf dem vierten Platz. Mattia Drudi (18) aus Italien fährt im Porsche Carrera Cup Italia und ihm wurde das Rennfahren förmlich in die Wiege gelegt: Sein Vater Luca konnte im Jahr 2002 einen Klassensieg mit Porsche in Le Mans erringen. Außerdem lebt Drudi nur wenige Meter von der Rennstrecke im italienischen Misano entfernt und wuchs mit Motorensound auf. Im italienischen Cup ist er drei Rennen vor Ende der Saison Dritter.

Starke Fahrer aus den internationalen Porsche-Markenpokalen

Der Kanadier Scott Hargrove wohnt in Tsawwassen in der Nähe von Vancouver. Seine motorsportliche Heimat ist die Porsche GT3 Cup Challenge Canada, die der 21-Jährige in der Saison 2016 auf Platz zwei beendete. Der Porsche Carrera Cup Japan entsandte den 23 Jahre alten Yuichi Mikasa aus Utsunomiya, der ein Rennen vor Saisonende in der Meisterschaft auf Platz zwei rangiert. Der Schwede Philip Morin ist 20 Jahre alt, kommt aus dem Porsche Carrera Cup Scandinavia und beendete das Jahr als Zweiter. Der 21 Jahre alte Andrew Tang aus Singapur und der 24-jährige Zhang Da Sheng aus China kamen als Vertreter des Porsche Carrera Cup Asia. Dort sind noch drei Rennen zu absolvieren: Tang belegt aktuell Platz vier, Da Sheng liegt auf Platz fünf. Der Porsche Carrera Cup Great Britain nominierte Dino Zamparelli. Der 23-Jährige wurde in Bristol geboren, macht seit seinem zehnten Lebensjahr Motorsport und liegt in der britischen Meisterschaft momentan auf dem zweiten Rang.

„Wir haben in diesem Jahr starke Fahrer aus den internationalen Porsche-Markenpokalen dabei. Für uns wird es am Ende keine leichte Entscheidung sein, wen wir auswählen. Wir schauen auf die fahrerische Leistung, aber auch auf das Entwicklungspotenzial jedes einzelnen Piloten. Hinzu kommen die Fähigkeiten abseits der Strecke. Egal, wer am Ende gewinnt - jeder, der es bis hierhin geschafft hat, hat es durch eine großartige Leistung und eine tolle Saison verdient“, sagt Andrea Hagenbach, Leiterin des Porsche Motorsport Junior Programms.

Ähnliche Artikel

Meistgelesen

  1. Der neue Porsche 911 – stärker, schneller, digital
  2. Die wertvollsten Porsche aller Zeiten
  3. „Der Wesenskern ist gleich geblieben“
  4. „Mister 911“ verabschiedet sich in den Ruhestand
  5. Die Entstehungsgeschichte des Namens „Taycan“

Meistgeteilt

  1. Dreimaliger Le-Mans-Siegerwagen erstmals im deutschen Straßenverkehr
  2. Deutschlands schnellster Markenpokal mit interessanten Neuerungen
  3. Boxenstopp im Weltall
  4. Wer wird Porsche-Junior 2019?
  5. Porsche GT Team in Taktikkrimi auf Platz zwei
Social Media