Doppelsieg für Porsche 911 GT3 R

Erfolgreicher Saisonstart für den Porsche 911 GT3 R: Bei den 24 Stunden von Dubai feierte der Kundensportrenner aus Weissach einen Doppelsieg.

Das Team Herberth Motorsport holte beim Auftaktrennen des Motorsportjahres 2017 im Dubai Autodrome den Gesamtsieg, nachdem es in der Nacht mit Porsche-Werksfahrer Brendon Hartley, Robert Renauer, Ralf Bohn, Daniel Allemann und Alfred Renauer die Führung übernommen hatte. Mit Manthey-Racing belegten Porsche Werksfahrer Sven Müller, Porsche „Young Professional“ Matteo Cairoli, Otto Klohs und Jochen Krumbach den zweiten Platz vor Mercedes und Audi. Den Erfolg von Porsche beim bedeutendsten Sportwagenrennen in den Vereinigten Arabischen Emiraten komplettierte das französische Team Imsa Performance, dessen 911 GT3 R mit Porsche „Young Professional“ Matthieu Jaminet als Fünfter ins Ziel kam. Insgesamt waren 92 Fahrzeuge am Start.

Der 911 GT3 R feierte im Januar 2016 seine Rennpremiere mit dem neuen hochmodernen Vierliter-Sechszylinder-Boxermotor mit Direkteinspritzung. Porsche hat den Kundensportrenner für die weltweiten GT3-Serien auf Basis des Seriensportwagens 911 GT3 RS konstruiert. Der Sieg in Dubai ist der erste für den aktuellen 911 GT3 R in einem 24-Stunden-Rennen.

Podium, Intercontinental GT Sport, Dubai, 2017, Porsche AG
Podium 24 Stunden von Dubai

Ähnliche Artikel