09.05.2015

Ammermüller sichert sich die Pole-Position

Saisonstart nach Maß: Der Deutsche Michael Ammermüller hat einen gelungenen Saisonauftakt im Porsche Mobil 1 Supercup gefeiert.

Michael Ammermüller (Lechner Racing Middle East) fuhr auf dem Circuit de Catalunya in Barcelona auf die Pole-Position für den ersten Lauf des internationalen Porsche Markenpokals. „Besser geht’s nicht. Hier muss man eine perfekte Runde mit den Reifen erwischen, die auf der Strecke schnell abbauen. Das ist mir optimal gelungen“, erklärte Ammermüller.  Neben dem 29-Jährigen aus Rotthalmünster steht am Sonntag in der ersten Startreihe der Franzose Côme Ledogar (Martinet by Alméras), dem in der letzten Minute des Qualifyings mit seinem 460 PS starken Porsche 911 GT3 Cup die zweitschnellste Zeit gelang. „Ich möchte um den Sieg kämpfen”, sagte ein angriffslustiger Ledogar (23). 

Porsche-Junior Connor de Phillippi geht mit dem VERVA Lechner Racing Team von Platz drei ins Rennen. „Beim Testen vor der Saison hatten wir hier in Barcelona einige Schwierigkeiten mit der Abstimmung. Die harte Arbeit am Fahrzeug hat sich gelohnt und ich fühlte mich heute sehr gut auf der Strecke. Mit Platz drei bin ich auf Podiumskurs und das ist gut so”, sagte der 22-jährige US-Amerikaner. 

An die Spitze katapultiert

Gleich zu Beginn des Zeittrainings passte bei Ammermüller alles zusammen: 1:50,349 Minuten auf der 4,627 Kilometer langen Strecke katapultierten ihn an die Spitze der Tabelle. Das internationale Starterfeld mit 28 Fahrern aus 13 Ländern präsentierte sich zum Saisonstart extrem eng zusammen. Die besten 13 lagen im Qualifying innerhalb einer Sekunde. Hinter Ammermüller, Ledogar und de Phillippi belegte der Schweizer Jeffrey Schmidt (CH/The Heart of Racing by Lechner) den vierten Rang vor Christian Engelhart (MRS GT-Racing) aus dem bayrischen Kösching. Der Pole-Setter des Vorjahres Philipp Eng (A/Market Leader Team) startet von Platz sechs.  

Der Porsche-Junior Sven Müller (D/Lechner Racing Middle East) fuhr die siebtschnellste Zeit am Samstag. „Auf der Strecke war es schwer für mich. Mit meinem ersten Satz Reifen habe ich im dritten Sektor durch ein Fahrzeug vor mir viel Zeit verloren. Am Ende ist Platz sieben in diesem starken Fahrerfeld okay”, sagte der 23-Jährige aus Bingen/Rheinland-Pfalz. Porsche-Junior Matteo Cairoli (I/Market Leader Team), der sein erstes Jahr im Porsche Mobil 1 Supercup bestreitet, geht vom zehnten Startplatz ins Rennen. „Leider weiß ich nicht genau, wo ich auf der Strecke die Zeit verloren habe. Das muss ich erst analysieren. Ich werde im Rennen mein Bestes geben, um Plätze gut zu machen“, sagte der aktuelle Meister des Porsche Carrera Cup Italia. Die Porsche-Junioren de Phillippi, Müller und Cairoli wurden bei einer Talentsichtung ausgewählt und werden in der Saison 2015 von Porsche mit einer Summe von jeweils 200.000 Euro gefördert.  

Live-Übertragung

Das Rennen am Sonntag über 14 Runden (64,778 km) wird von den TV-Sendern Sky Deutschland und Eurosport  (jeweils ab 11.30 Uhr) live übertragen.   

Qualifying-Ergebnis

1. Michael Ammermüller (D/Lechner Racing Middle East), 1:50.349 Minuten
2. Côme Ledogar (F/Martinet by Alméras), 1:50.578
3. Connor de Phillippi (USA/VERVA Lechner Racing Team), 1:50.625
4. Jeffrey Schmidt (CH/The Heart of Racing by Lechner), 1:50.703
5. Christian Engelhart (D/MRS GT-Racing), 1:50.704
6. Philipp Eng (A/Market Leader Team), 1:50.771
7. Sven Müller (D/Lechner Racing Middle East), 1:50.811
8. Alex Riberas (E/The Heart of Racing by Lechner), 1:50.828
9. Kuba Giermaziak (PL/VERVA Lechner Racing Team), 1:50.863
10. Matteo Cairoli (I/Market Leader Team), 1:50.880

 

Ähnliche Artikel

Meistgelesen

  1. Le Mans 2018 live!
  2. Aus Mission E wird Taycan
  3. Porsche 911 RSR starten in historischen Designs

Meistgeteilt

  1. Le Mans 2018 live!
  2. Porsche Hybrid-Rennwagen schneller als die Formel 1
  3. Porsche 919 Tribute Tour am Nürburgring
  4. Porsche 911 RSR starten in historischen Designs
  5. Idealer Saison-Start für Porsche beim WEC Prolog
Social Media